1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

Dieses Thema im Forum "Dreambox 600" wurde erstellt von P.Aberdeen, 30. Juli 2010.

  1. P.Aberdeen
    Offline

    P.Aberdeen Newbie

    Registriert:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ich habe eine 600er Dreambox mit dem Gemini 4.7 und ich möchte auf die Filme der Festplatte mit einer 500er Dreambox (Gemini 4.2) zugreifen. Wie stelle ich das am besten / einfachsten an?

    Gruß aus Bremen,
    P.Aberdeen
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Holzwurm0101
    Offline

    Holzwurm0101 MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    25. November 2007
    Beiträge:
    7.178
    Zustimmungen:
    3.073
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    GROSSMEISTER
    Ort:
    im Norden
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    wenn dann nur über das Netzwerk
     
    #2
  4. P.Aberdeen
    Offline

    P.Aberdeen Newbie

    Registriert:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    ... die beiden Boxen befinden sich im gleichen Netzwerk. Nur weiss ich leider nicht was ich wo einstellen muss, damit die 500er Box die Festplatte der 600er Box sieht.
     
    #3
  5. Holzwurm0101
    Offline

    Holzwurm0101 MFC Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    25. November 2007
    Beiträge:
    7.178
    Zustimmungen:
    3.073
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    GROSSMEISTER
    Ort:
    im Norden
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    ist nicht so einfach.....
    hab dir da mal was reingestellt:



    Eine Möglichket ist die Einbindung einer Netzwerkfreigabe direkt in das Dateisystem der Box, in der Linux-Welt als "mount" bezeichnet.
    Dafür kommt eine Freigabe des PCs oder extra Hardware, ein sogenanntes NAS (network attached storage) zum Einsatz.
    Als Dateisysteme eignen sich Windows- bzw. Sambafreigaben (SMBFS bzw. CIFS) oder NFS.
    NFS ist aufgrund seiner besseren Leistungen zu bevorzugen.
    [​IMG]
    Das Dialogfeld zum Mounten der Freigaben findet sich unter Einstellungen / Experten / Netzwerk / Freigaben (shortcut: In die Senderliste wechseln und "help" drücken).
    Für die Einbindung ist die IP des Servers und dessen Freigabe-Dateisystem anzugeben.
    Beim NFS hier im Beispiel ist der komplette Freigabe-Pfad als "entferntes" directory einzutragen.
    Das localdirectory ist der Pfad der Box, in dem die Netzwerkfreigabe eingehängt wird.
    Zur Aufnahme wird lokal das Verzeichnis /hdd/movie genutzt. Dies bedeutet, dass in der Verzeichnisstruktur auf dem externen Medium der Ordner "/movie" existieren muss.
    Die Options für den Aufnahmepfad sollten auf rw (readwrite-Rechte) und udp (Netzwerkprotokoll) gesetzt werden.
    Bei den Extras sind weitere Anpassungen, z.B. die rsize und wsize, die für die Pufferung zuständig sind, zu setzen.
    "Automount" bindet das Verzeichnis automatisch beim Start der Box ein. Die Einbindung einer Windows-Freigabe ist über cifs möglich.
    IP-Adresse und Dateisystem sind analog einzutragen.
    Das entfernte Verzeichnis muss ohne den abschliessenden / angegeben werden.
    Wichtig ist die Benutzerauthentifizierung bei Windows bzw. Samba.
    Der rsize bzw. wsize Wert von 8192 stellt für Windows den Maximaleintrag des Vielfachen von 1024 dar.
    Eine weitergehende Anleitung ist im power-board erhältlich.
    [​IMG] [​IMG] Die Freigabe ist anschliessend zu mounten, ein Erfolg wird per Popup-Fenster angezeigt.
    Der Erfolg des Mountens ist vor einer Aufnahme unbedingt z.B. mit dem TuxBox Commander zu kontrollieren, da ansonsten die Aufnahme in den Speicher der Box geschrieben und das Image damit zerstört wird.
    [​IMG]
    Eine Alternative zur Direkt-Aufnahme ist das Streaming mit NGrab.
    Dafür werden auf dem PC spezielle Tools wie DBoxWinserver, SimpleGrab, Jack-the-Grabber o.Ä. benötigt.
    Unter Einstellungen / Experten / NGrab-Streaming muss die IP-Adresse des Streamingservers und dessen Port angegeben werden.
    Mittels des Schalters "MAC-Adresse beziehen" kann die Konnektivität geprüft werden.
    Zusätzliche Einstellungen sind in den jeweiligen Programmen nötig.
    Ein Start der Aufnahme ist über "Timer" bzw. über die Menüpunkte im Extra-Menü möglich. [​IMG] Die Wiedergabefunktion wird im Hauptmenü über den Dateimodus gestartet.
    Es wird entweder das letzte aufgerufene Verzeichnis oder die Dateistruktur dargestellt. In dieser kann dann zum hier eingebunden /hdd/movie geblättert werden.
    Die Liste der abspielbaren Formate, im Beispiel Filme im ts-Format wird eingeblendet. Es kann mit den Cursor-Tasten geblättert und mittels OK-Taste gewählt werden.
    Im unteren Teil werden weitere Informationen zur markierten Datei angezeigt. Über die OK-Taste sind die Dateiinformationen und die veränderte Belegung der Bedienelemente im Dateimodus sichtbar, der mitaufgezeichnete EPG der Sendung ist ebenfalls über die Info- bzw ?-Taste abzurufen.
    Die Restzeitberechnung wird anhand der Dateigrösse durchgeführt und stimmt bei hoch-qualitativen Aufnahmen nicht mit der realen Zeit überein.
    [​IMG]
    Der Dateimodus stellt hohe Anforderungen an die Hardware der Box, Funktionen wie schneller Vorlauf bzw. Sprünge innerhalb der Datei sind mit Vorsicht zu handhaben.

    Quelle: PB-Board
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    am besten mal so einstellen:
    bei der DM 600 FS Server aktivert im Menü

    Auf der DM 500 die Freigabe wie folgt

    IP Adresse 192.168.2.10 ( die Adresse der 600 )
    Dir: /hdd nicht wie in der Beschreibung hdd/
    LocalDir: /hdd
    Options: rw
    Extra: nolock,rsize=8192,wsize=8192
    Automount

    dann sollte es funktionieren
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2010
    #4
    P.Aberdeen gefällt das.
  6. P.Aberdeen
    Offline

    P.Aberdeen Newbie

    Registriert:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    ... sehr ausführlich. Vielen Dank! Ich werde es in den nächsten Tagen mal ausprobieren.
     
    #5
  7. P.Aberdeen
    Offline

    P.Aberdeen Newbie

    Registriert:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    ... ich möchte mich ganz herzlich bedanken! Es hat alles wunderbar geklappt.

    Wenn mir jetzt noch einer sagt, wie ich meine DVDs auf die Platte der 600er bekomme oder mit welchem Programm / Einstellungen ich AVIs umrechnen muss, damit die 600er Box die Files abspielt, dann bin ich zufrieden. Sämtliche Versuche sind bisher gescheitert.

    Gruß aus Bremen,
    P.Aberdeen
     
    #6
  8. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.281
    Zustimmungen:
    9.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    das könte dir auch helfen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #7
  9. P.Aberdeen
    Offline

    P.Aberdeen Newbie

    Registriert:
    28. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Zugriff auf die Festplatte der 600er von einer 500er Dreambox

    ... danke. Das Problem war bereits gelöst. Hast Du evtl. eine Lösung zu dem AVI-Problem?
     
    #8

Diese Seite empfehlen