1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Xbox One braucht riskante Routerfunktion für Onlinespiele

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von sumsi, 6. Dezember 2013.

  1. sumsi
    Offline

    sumsi VIP

    Registriert:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.142
    Punkte für Erfolge:
    113
    Mit einer neuen Firmware hat

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    an die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    angepasst. An bestimmten Internetanschlüssen kann die Konsole nämlich sonst nicht für Multiplayer-Titel genutzt werden, was an der Verwendung eines nicht empfehlenswerten IPv6-Tunnels liegt.

    In einer ausführlichen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    auf Änderungen an

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    für die Fritzbox 7490 hin. Das Update erlaubt nun in der Konfigurationsoberfläche des Routers das Abschalten des sogenannten "Teredo-Filters". Das war bisher nicht vorgesehen, was auch den Standards entspricht, ist aber durch die Xbox One nötig gewesen.
    AVM schreibt dazu ausdrücklich: "Nach unseren Beobachtungen nutzt die Xbox One für Multiplayer-Verbindungen entgegen dem Teredo-Standard immer das Teredo-Protokoll für Multiplayer-Verbindungen, auch wenn eine bessere native IPv6-Anbindung vorliegt."

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , das aus einem IPv4-Netz Verbindungen zu IPv6-Netzen herstellt. Das von Microsoft entwickelte Protokoll, das inzwischen Teil der Internetstandards ist, sieht aber vor, dass bei einer nativen IPv6-Verbindung Teredo nicht mehr genutzt werden soll.
    Die Xbox One besteht jedoch laut AVM auf Teredo, weil sie so an der Firewall des Routers vorbei direkte Verbindungen aufbauen kann. Das Unternehmen sieht das als Sicherheitslücke: "Diese Geräte sind nicht mehr von der Fritzbox-Firewall geschützt, sondern können aus dem gesamten IPv6-Internet erreicht und angegriffen werden." Daher, so AVM weiter, warnt unter anderem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    abgehenden Teredo-Verbindungen.

    Xbox One verletzt Teredo-Standard

    Warum Microsoft diese Lösung gewählt hat, ist unbekannt. Möglicherweise wollte das Unternehmen den Nutzern die Konfiguration des Routers mit eigenen NAT-Regeln und ein- und ausgehenden Ports für bestimmte Protokolle ersparen, wie das oft bei neuen Geräten der Fall ist. Dafür kann man entsprechend den Standards zwar Teredo verwenden, aber eben nicht in IPv6-Netzen, dies stellt eine Verletzung der Normen dar. In einem anderen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    : "Dieses Verhalten der Xbox widerspricht dem Teredo-Standard."
    Betroffen sind von dem Problem aber nur Nutzer, deren Provider einen nativen IPv6-Anschluss zur Verfügung stellt. Laut einer

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , auf die auch AVM verweist, sind das in Deutschland noch immer weniger als sechs Prozent der Anschlüsse. Vor allem bei Kabelprovidern, die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    bereitstellen, ist aber IPv6 schon relativ weit verbreitet.
    AVM bietet das Abschalten des Teredo-Filters bisher nur für die Fritzbox 7490 als voll getestete Firmware an, für andere Router des Unternehmens sollen nach und nach Laborversionen des FritzOS mit der Funktion erscheinen. Spannend bleibt, ob andere Routerhersteller ähnlich reagieren, oder ob Microsoft mit einer neuen Firmware für die Xbox One einen anderen Weg findet.

    Golem.de
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen