1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

World Matchplay Darts 2011

Dieses Thema im Forum "Sport" wurde erstellt von Borko23, 16. Juli 2011.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    World Matchplay Darts 2011

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?


    Das World Matchplay ist neben der Weltmeisterschaft das älteste und wichtigste Turnier der PDC. Es findet vom 16. bis 24. Juli 2011 im Emperess Ballroom des Winter Gardens von Blackpool statt.
    Das World Matchplay, das seit 1994 gespielt wird, brachte bisher sechs verschiedene Sieger hervor. Die erste Auflage wurde vom Amerikaner Larry Butler gewonnen, Phil Taylor trug sich die letzten drei und insgesamt elf Mal in die Siegerliste ein, außerdem waren in der Vergangenheit Peter Evison, Rod Harrington, Colin Lloyd und James Wade beim World Matchplay erfolgreich.
    Beim World Matchplay treten die ersten 16 des PDC Order of Merit gegen die ersten 16 des Players Championship Order of Merit an und kämpfen um den Titel und die ausgelobten 100.000 £ Siegprämie.
    Das World Matchplay kann über einen kostenlosen Live Stream mit den englischen original Kommentatoren verfolgt werden.

    World Matchplay Spielplan

    Samstag, 16. Juli 2011
    1. Runde, Best of 19 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Terry Jenkins</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Steve Beaton</td></tr> <tr><td>21.00 Uhr </td><td>Vincent van der Voort</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Alan Tabern</td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>Adrian Lewis</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Kevin Painter</td></tr> <tr><td>23.00 Uhr </td><td>Mark Webster</td><td style="text-align: center;">v</td><td>John Part</td></tr> </tbody></table>
    Sonntag, 17. Juli 2011
    1. Runde, Best of 19 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Paul Nicholson</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Colin Osborne</td></tr> <tr><td>21.00 Uhr </td><td>Mark Walsh</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Dave Chisnall</td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>James Wade</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Jamie Caven</td></tr> <tr><td>23.00 Uhr </td><td>Raymond van Barneveld</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Steve Brown</td></tr> </tbody></table>
    Montag, 18. Juli 2011
    1. Runde, Best of 19 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Wayne Jones</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Scott Rand</td></tr> <tr><td>21.00 Uhr </td><td>Mervyn King</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Justin Pipe</td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>Phil Taylor</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Mark Hylton</td></tr> <tr><td>23.00 Uhr </td><td>Wes Newton</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Andy Smith</td></tr> </tbody></table>
    Dienstag, 19. Juli 2011
    1. Runde, Best of 19 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Ronnie Baxter</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Denis Ovens</td></tr> <tr><td>21.00 Uhr </td><td>Colin Lloyd</td><td style="text-align: center;">v</td><td>John Henderson</td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>Gary Anderson</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Andy Hamilton</td></tr> <tr><td>23.00 Uhr </td><td>Simon Whitlock</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Peter Wright</td></tr> </tbody></table>
    Mittwoch, 20. Juli 2011
    2. Runde, Best of 25 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Jenkins / Beaton</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Webster / Part</td></tr> <tr><td>21.20 Uhr </td><td>Lewis / Painter</td><td style="text-align: center;">v</td><td>van der Voort / Tabern</td></tr> <tr><td>22.30 Uhr </td><td>van Barneveld / Brown</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Nicholson / Osborne</td></tr> <tr><td>23.40 Uhr </td><td>Wade / Caven</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Walsh / Chisnall</td></tr> </tbody></table>
    Donnerstag, 21. Juli 2011
    2. Runde, Best of 25 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>Whitlock / Wright</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Baxter / Ovens</td></tr> <tr><td>21.20 Uhr </td><td>Anderson / Hamilton</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Lloyd / Henderson</td></tr> <tr><td>22.30 Uhr </td><td>Taylor / Hylton</td><td style="text-align: center;">v</td><td>Jones / Rand</td></tr> <tr><td>23.40 Uhr </td><td>Newton / Smith</td><td style="text-align: center;">v</td><td>King / Pipe</td></tr> </tbody></table>
    Freitag, 22. Juli 2011
    Viertelfinale, Best of 31 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>14.10 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> <tr><td>16.00 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> </tbody></table>
    Freitag, 22. Juli 2011
    Viertelfinale, Best of 31 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> </tbody></table>
    Samstag, 23. Juli 2011
    Halbfinale, Best of 33 legs
    <table border="0"> <colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> <tr><td>22.00 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr> </tbody></table>
    Sonntag, 24. Juli 2011
    Finale, Best of 35 legs
    <table border="0"><colgroup> <col width="80"> <col width="190"> <col width="40"> <col width="190"> </colgroup> <tbody><tr><td>20.10 Uhr </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">v</td><td>
    </td></tr></tbody></table>
    Preisgelder des World Matchplay Darts 2011

    <table border="0"> <colgroup> <col width="250"> <col width="250"> </colgroup> <tbody><tr><td align="left">Sieger </td><td align="right">100.000 £</td></tr> <tr><td align="left">Finalist </td><td align="right">50.000 £</td></tr> <tr><td align="left">Halbfinale </td><td align="right">25.000 £</td></tr> <tr><td align="left">Viertelfinale </td><td align="right">15.000 £</td></tr> <tr><td align="left">2. Runde </td><td align="right">7.500 £</td></tr> <tr><td align="left">1. Runde </td><td align="right">5.000 £</td></tr> <tr><td align="left">Gesamt </td><td align="right">400.000 £</td></tr> </tbody></table>Darts1.de
     
    #1
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011


    Terry Jenkins 3-10 Steve Beaton
    Vincent van der Voort 10-7 Alan Tabern
    Adrian Lewis 14-12 Kevin Painter
    Mark Webster 10-8 John Part
     
    #2
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  4. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Tag 3

    [​IMG]
    Phil Taylor war am Ende froh, die erste Runde gut überstanden zu haben

    Am dritten Tag der World Matchplay hat der Titelverteidiger Phil Taylor zum ersten Mal in das Geschehen eingegriffen. "The Power" musste gegen Mark Hylton auch gleich alles geben, um wie Wes Newton die zweite Runde zu erreichen. Für den "Warrior" war es im fünften Anlauf der erste Sieg in Blackpool.

    Wayne Jones - Scott Rand 10:6
    Scott Rand hatte sich mit guten Leistungen in diesem Jahr auf der Pro Tour zum ersten Mal für die World Matchplay qualifizieren können. Für einen Erfolg bei einem der prestigeträchtigsten Dartturniere reichte es dann allerdings nicht ganz.
    Rand führte mit 3:2 in einer ausgeglichenen Anfangsphase. Die Partie hätte einen anderen Verlauf nehmen können, wenn Rand in der Folgezeit das Doppel für Finishes von 138 und 131 getroffen hätte.
    So gingen aber vier Legs in Folge an Wayne Jones, der sich mit 6:3 den entscheidenden Vorsprung in dieser Partie erspielte. Scott Rang gab noch einmal alles, doch spätestens nach dem 161er Finish von Jones zum 9:5 war die Vorentscheidung gefallen.

    Justin Pipe - Mervyn King 10:6
    Justin Pipe hat sich in der nächsten Partie als zweiter ungesetzter Spieler in die nächste Runde spielen können. Pipe gewann das erste Leg mit einem 116er Finish, dann übernahm Mervyn King kurz das Kommando und die Nr. 9 der Setzliste erspielte sich eine 4:2 Führung.
    Auch den Ausgleich zum 4:4 konnte King noch mit einer erneuten Führung kontern. In den folgenden Legs ließ King aber zu viele Chancen ungenutzt und Pipe drehte die Partie. Drei Legs in Folge, darunter ein 11-Darter, brachten Pipe die 7:5 Führung.
    King nutzte eine kurze Schwächephase seines Gegners, um noch ein Leg zu holen, doch mehr war auch für ihn nicht mehr drin. Mit einer Doppel 10 beendete Justin Pipe sein Debüt bei der World Matchplay erfolgreich.

    Phil Taylor - Mark Hylton 10:8
    Auch Mark Hylton spielte zum ersten Mal in Blackpool und hatte mit Phil Taylor die wohl schwerste Aufgabe vor sich. "Mile High" zeigte sich aber erneut von seiner besten Seite und führte mit 3:1 gegen die Nr. 1 der Setzliste.
    Phil Taylor musste dann schon zur Höchstform auflaufen, um vier Legs in Folge zu einer 5:3 Führung gewinnen zu können. Nach einem 112er Finish von Taylor zum 9:5 sah es auch nach einer Vorentscheidung aus, doch Hylton gab sich nicht geschlagen.
    Der Linkshänder holte sich noch drei Legs in Folge und verkürzte damit auf 8:9. Sein erster Wurf im achtzehnten Leg war auch eine 180, doch beim wichtigen 121er Finish traf er mit dem ersten Dart die Treble 1. Taylor nutzte dieses Chance und checkte 68 zum Einzug in die zweite Runde.

    Wes Newton - Andy Smith 10:2
    In der letzten Partie des dritten Tages musste dann eine Serie zwangsläufig reißen. Sowohl Wes Newton als auch Andy Smith hatten noch nie eine Partie in den Winter Gardens gewinnen können. Am Ende war es mit Wes Newton einer der Spieler der Jahres, der als Lokalmatador diese Serie brechen konnte.
    Smith kam nicht in die Partie und lag schnell mit 0:6 zurück. Beim 127er Bullfinish zum 1:6 zeigte der "Pie Man" kurz seine Qualitäten, doch viel mehr war nicht drin. Wes Newton spielte sich locker in die zweite Runde, wo er nun auf Justin Pipe treffen wird.
    Am vierten Tag der World Matchplay wird die erste Runde beendet. Mit Gary Anderson und Simon Whitlock steigen dann zwei weitere Favoriten in das Turnier ein. Sport1 überträgt heute ab 21:00 Uhr live aus Blackpool, Sport1+ ist bereits ab 20:10 Uhr auf Sendung.

    Heute spielen:

    Ronnie Baxter - Denis Ovens
    Colin Lloyd - John Henderson
    Gary Anderson - Andy Hamilton
    Simon Whitlock - Peter Wright
    Turnierplan:
    [​IMG]
    pdc-europe.de
     
    #3
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  5. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Tag 4


    [​IMG]
    Mit einer beeindruckenden Leistung festigte Andy Hamilton seine Position in den Top 16
    Der vierte Tag der PDC World Matchplay brachte die erste große Sensation, als Andy Hamilton am Tag der Ungesetzten Gary Anderson besiegte. Nur Simon Whitlock schaffte es als Gesetzter mit einem Schlussspurt in die zweite Runde.

    Denis Ovens - Ronnie Baxter 10:8

    Das Heimspiel hätte sich Ronnie Baxter sicherlich anders vorgestellt. Doch so wurde seine Partie gegen Denis Ovens ein Spiegelbild seiner Leistungen in der letzten Zeit. "The Rocket" ist aktuell nur noch auf Platz 16 in der Order of Merit und muss nun bangen, erstmals seit langer Zeit aus diesem erlauchten Kreis zu fallen.
    Denis Ovens hat mit einer sehr guten World Matchplay noch die Chance, sich für die anschließende European Darts Championship zu qualifizieren, dazu müsste "The Heat" aber bis in das Finale kommen. Ovens kam sofort richtig in die Partie und führte schnell mit 6:1.
    Baxter kämpfte nun und holte Leg um Leg auf. Unter anderem warf er ein 146er Finish mit einer Doppel 13 und verkürzte auf 5:6. "The Rocket" hatte auch zwei Darts auf Doppel 8 zum Ausgleich, er vergab sie und musste mit ansehen, wie Denis Ovens 120 zum 7:5 checkte.
    Dieses Leg fehlte Baxter am Ende, er konnte zwar noch zum 7:7 und 8:8 ausgleichen, den längeren Atem hatte aber Denis Ovens, der 70 mit einer Doppel 10 zum Match ausmachte.

    John Henderson - Colin Lloyd 10:7

    Colin Lloyd gewann 2005 die World Matchplay, konnte aber seitdem erst ein einziges weiteres Spiel in Blackpool gewinnen. Diese Serie riss auch am Dienstag Abend nicht, als "Jaws" auf den schottischen Debütanten John Henderson traf.
    Der frühere BULL'S German Open Champion war Anfang des Jahres zur PDC gewechselt und zeigte den Fans eindrucksvoll, warum er sich diesen Schritt zugetraut hatte. Nachdem Lloyd das erste Leg gewann übernahm Henderson die Führung.
    "Hendo" zog sogar auf 6:3 davon, bevor er eine kleine Schwächephase hatte. Colin Lloyd nutzte dies und gewann vier Legs in Folgte zur 7:6 Führung. Doch der Schotte kam noch einmal zurück und drehte die Partie.
    Das Highlight war sicherlich der 10-Darter zum 9:7, als er nach Scores von 180, 140 und 141 gleich die Doppel 20 traf. Dieses Feld traf John Henderson wenige Augenblicke später auch zum Match und er sollte der einzige Schotte in der zweiten Runde werden.

    Andy Hamilton - Gary Anderson 10:6

    Es folgte die erste Sensation des Turniers, denn mit einem Sieg von Andy Hamilton gegen Gary Anderson hätten die wenigsten gerechnet. "The Hammer" braucht eine gute Platzierung, wenn er nicht noch aus dem Teilnehmerfeld für Düsseldorf fallen möchte.
    Nachdem er schon auf dem letzten Drücker und mit viel Glück überhaupt den Weg nach Blackpool schaffte, zeigte der Engländer seine beste Leistung des Jahres gegen Gary Anderson. "The Flying Scotsman" warf in den ersten zwölf Legs 10x180, konnte sich aber nie entscheidend absetzen.
    Den Ausschlag gab am Ende die Quote auf Doppel, hier fiel Anderson wieder in alte Gewohnheiten zurück und vergab zu viele Chancen. Andy Hamilton hingegen zeigte eine beeindruckende Sicherheit auf Doppel und ließ zum ersten Mal mit einem 130er Finish zum 2:2 aufhorchen.
    "The Hammer" führte mit 4:2, doch Gary Anderson drehte die Partie und erspielte sich einen 6:5 Vorsprung. Im zwölften Leg holte Andy Hamilton dann den Hammer raus und setzte zum entscheidenden Schlag an. Gary Anderson war auf dem Weg zu einer 7:5 Führung und hatte nach neun Darts einen Rest von 41.
    Er vergab zwei Darts auf Doppel und ihm verging das Lachen, als Andy Hamilton 135 mit einem Bullseye checkte. Dieses Finish wirkte noch lange beim Schotten nach, denn nun traf er gar nichts mehr auf Doppel. Hamilton legte noch ein 122er Bullfinish zum 8:6 nach und beendete die Partie mit einem 72er Finish in zwei Darts.

    Simon Whitlock - Peter Wright 10:7

    Als Simon Whitlock die Bühne betrat war ihm bewusst, dass alle Gesetzten zuvor ausgeschieden waren. Und Peter Wright stellte von Beginn an klar, dass er diese Serie halten wollte. "Snakebite" schaffte gleich im ersten Leg ein Break und führte auch bis zur Mitte der Partie mit 6:5.
    Dabei warf der Engländer unter anderem Finishes von 116 und 123. Simon Whitlock hatte sofort ein Rebreak geschafft und auch mit 2:1 geführt. Zum 6:6 glich er erneut aus, bevor das dreizehnte Leg die Entscheidung in dieser Partie brachte.
    Peter Wright warf sieben perfekte Darts, bevor er die Treble 19 auf dem Weg zum 9-Darter vergab. Als er dann auch noch vier Darts auf Doppel ungenutzt ließ war Whitlock zur Stelle und holte sich dieses Leg.
    Daran hatte Peter Wright nun zu knabbern und bevor er wieder klar wurde war die Partie aber auch entschieden. Simon Whitlock war rechtzeitig hellwach und ließ sich diese Gelegenheit zum Einzug in die zweite Runde nicht mehr nehmen.
    Heute werden die ersten vier Partien der zweiten Runde ausgetragen. Sport1 überträgt heute ab 21:30 Uhr, Sport1+ startet die Übertragung bereits um 20:10 Uhr.

    Heute spielen:

    Steve Beaton - Mark Webster
    Adrian Lewis - Vincent van der Voort
    Raymond van Barneveld - Paul Nicholson
    James Wade - Mark Walsh

    Turnierplan:

    [​IMG]
    pdc-europe.de
     
    #4
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  6. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Tag 5

    [​IMG]
    Mark Webster freut sich, Steve Beaton bleibt frustriert zurück
    An einem Abend mit großen sportlichen Leistungen setzten sich am Ende die Favoriten durch, als bei der PDC World Matchplay die ersten Partien der zweiten Runde ausgetragen wurden.

    Mark Webster- Steve Beaton 13:7

    Das Spielformat erhöhte sich in der zweiten Runde auf Best of 25 Legs und so brauchte man nun 13 Legs, um die Partie zu gewinnen. Zum Auftakt der zweiten Runde gaben die Spieler bereits alles und es fielen sechs dreistellige Finishes in der Partie zwischen Mark Webster und Steve Beaton.
    Beaton setzte da an, wo er in der ersten Runde gegen Terry Jenkins aufgehört hatte und begann auf höchstem Niveau. Mit Finishes von unter anderem 140 und 133 hielt er die Partie bis zum 7:7 ausgeglichen. Mark Webster hatte Finishes von 105 und 104 nachgelegt und kam nun richtig in Spiellaune.
    Webster erhöhte auf 8:7 und legte ein 158er Finish zum Break nach. Es folgte das 10:7 für den Waliser, bevor er zum entscheidenden Schlag ausholte. Beaton verpasste das Bullseye für ein 170er Finish und Mark Webster legte ein 142er Finish mit einer Doppel 11 nach. Mit Finishes von 87 und 86 holte sich "Webbi" dann insgesamt sechs Legs in Folge für einen souveränen Viertelfinaleinzug.

    Adrian Lewis - Vincent van der Voort 13:5

    In der Runde der Letzten 8 trifft Mark Webster am Freitag auf Adrian Lewis, der sich deutlich mit 13:5 gegen Vincent van der Voort durchsetzte. "Jackpot" kam sofort in die Partie und führte schnell mit 5:0.
    Nun hatte der Niederländer seine beste Phase in dieser Partie und kam bis auf 4:6 und 5:7 heran. Als Vince dann Darts zum Break ungenutzt ließ, checkte Lewis 70 und ab diesem Augenblick lief es wieder rund bei ihm. Finishes von 120 und 96 brachten Lewis die 11:5 Führung und zum Match warf er im achtzehnten Leg ein 170er Finish.

    Raymond van Barneveld - Paul Nicholson 13:9

    Raymond van Barneveld zeigt regelmäßig bei den großen Events, dass er immer noch zu den Besten der Besten gehört. In diesen Kreis möchte auch Paul Nicholson gerne aufgenommen werden und der Australier zeigte auch, dass er die Fähigkeiten dazu besitzt.
    Bis zum 6:6 hielt Nicholson die Partie ausgeglichen und er holte sich sogar die Führung mit einem 80er Finish zum Break. "Barney" antwortete mit einem 116er Finish zum Rebreak und holte mit einem Zwischenspurt fünf Legs in Folge für eine 11:6 Führung.
    Das war der entscheidende Schritt für den Niederländer auf dem Weg in die dritte Runde, den er mit einer Doppel 10 vollendete.

    James Wade - Mark Walsh 13:11

    "Barney" trifft im Viertelfinale nun auf James Wade, der sich kapp mit 13:11 gegen Mark Walsh durchsetzte. James Wade führte mit 6:2 und 9:5, doch "Special Brew" kam noch einmal heran und verkürzte auf 10:11.
    James Wade ließ sich aber von der Aufholjagd seines Gegners nicht beeindrucken und hielt seinen Vorteil sicher. Mit einer Doppel 20 erhöhte "The Machine" auf 12:10 und er legte zwei Legs später ein 122er Bullfinish zum Match nach.
    Heute stehen die restlichen vier Partien der zweiten Runde auf dem Programm, unter anderem mit der Partie zwischen Phil Taylor und Wayne Jones. Sport1+ ist wie in den letzten Tagen ab 20:10 Uhr live dabei und Sport1 steigt um 21:30 Uhr in die Übertragung ein.

    Heute spielen:

    Simon Whitlock - Denis Ovens
    Andy Hamilton - John Henderson
    Phil Taylor - Wayne Jones
    Wes Newton - Justin Pipe

    Turnierplan:

    [​IMG]
     
    #5
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  7. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Tag 6



    [​IMG]
    Wes Newton zeigt sich bereit für die Partie gegen Phil Taylor
    Neben Phil Taylor stehen noch sechs weitere Spieler aus den Top 10 im Viertelfinale der PDC World Matchplay, die heute in die entscheidende Phase geht. Während "The Power" ordentliche Gegenwehr von Wayne Jones erhielt, kassierte Denis Ovens eine der höchsten Niederlagen in der Geschichte des Turniers.

    Simon Whitlock - Denis Ovens 13:1

    Die Partie zwischen "The Wizard" und "The Heat" begann verheißungsvoll. Simon Whitlock warf gleich bei seinem ersten Versuch am Board eine 180 und Denis Ovens antwortete gleich mit einem weiteren Maximum. Das Leg ging an den Australier in 14 Darts.
    Ovens glich sofort aus, indem er ein 132er Bullfinish warf. Dies sollte der letzte Treffer des Engländers in dieser Partie auf Doppel bleiben. Seine weiteren elf Versuche in den folgenden Legs scheiterten allesamt und so wurde es gemütlicher Abend für Whitlock.
    Auf dem Weg zu einem ungefährdeten 13:1 Erfolg warf Simon Whitlock noch ein schönes 154er Finish. er trifft nun im Viertelfinale heute auf Andy Hamilton und könnte bei seiner zweiten Teilnahme in Blackpool auch zum zweiten Mal das Halbfinale erreichen.

    Andy Hamilton - John Henderson 13:11

    Nach Gary Anderson schaltete Andy Hamilton nun auch den zweiten Schotten im Teilnehmerfeld aus und damit ist "The Hammer" so gut wie sicher auch in Düsseldorf am Start. Hamilton profitierte in dieser Partie auch von der Doppelschwäche seines Gegners, der insgesamt 25 Darts nicht zum Check nutzen konnte.
    Andy Hamilton war an diesem Abend bei weitem nicht so sicher wie noch gegen Anderson, es sollte aber dennoch reichen. Henderson gewann das erste Leg, alle weiteren Durchgänge bis zur Pause gingen aber an den Engländer. Hamilton führte 4:1 und 10:7, bevor es noch einmal spannend wurde.
    "Hendo" gewann vier der folgenden fünf Legs und plötzlich stand es ausgeglichen 11:11. Hamilton holte sich die erneute Führung mit einem 14-Darter und führte nach einem schwachen Start seines Gegners auch im nächsten Leg. Die 180 von "Hendo" kam zu spät, den Andy Hamilton checkte 113 sicher zum Matchgewinn.

    Phil Taylor - Wayne Jones 13:7

    Mit einem Average von 108,01 hat Phil Taylor angezeigt, dass er diesen Titel unbedingt gewinnen möchte und auch dazu in der Lage ist. Nach einem starken Beginn führte "The Power" mit 5:1 und man musste schon befürchten, dass Wayne Jones ähnlich wie im EDC-Finale des letzten Jahres unter die Räder kommen würde.
    Doch der "Wanderer" spielte munter mit und hatte teilweise auch einen dreistelligen Average. Jones verkürzte auf 4:5, mehr ließ Taylor nicht zu. Der Titelverteidiger holte sich die nächsten drei Legs und hielt diese Führung bis zum 11:7. Es folgte ein 124er Finish zum 12:7 und ein 11-Darter zum Match, nachdem er nach Scores von 180, 140 und 165 die Doppel 4 traf.

    Wes Newton - Justin Pipe 13:8

    Den letzten freien Platz im Viertelfinale sicherte sich Wes Newton, der erstmals bei der World Matchplay so weit gekommen ist. Der Finalist der UK Open zeigte auch gegen Justin Pipe eine starke Leistung und man darf sich schon auf ein tolles Duell gegen Phil Taylor freuen.
    Newton ließ sich die ganze Partie über nicht von dem langsamen Wurfstil von Justin Pipe beeindrucken. Während "The Force" warf schaute Newton auf seine Darts und konzentrierte sich voll auf seinen nächsten Wurf. Diese Konzentration brauchte der "Warrior" auch, denn Pipe spielte eine sehr gute Partie.
    In dieser Form wird der Engländer auch bald unter den Top 32 zu finden sein, mit der Tendenz nach oben. Wes Newton hatte die Partie aber immer unter Kontrolle, er führte mit 3:0 und hielt diese Führung sicher. Zum 7:3 warf der frischgebackene Vater mit 170 das höchste Finish des Tages.
    Es folgte ein 126er Finish zum 9:5 und ein sicheres 81er Finish zum Matchgewinn. Nach den bisher gezeigten Leistungen darf man sich auf spannende und hochklassige Spiele heute Abend freuen, wenn die Teilnehmer für das Halbfinale ermittelt werden.
    Sport1 ist heute ab 20:00 Uhr live dabei, die ersten beiden Viertalfinals finden bereits in einer Nachmittags-Session ab 14:10 Uhr statt.

    Viertelfinale der PDC World Matchplay:

    Simon Whitlock - Andy Hamilton
    Adrian Lewis - Mark Webster
    Raymond van Barneveld - James Wade
    Phil Taylor - Wes Newton

    Turnierplan:

    [​IMG]
     
    #6
    scorpi und josef.13 gefällt das.
  8. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    Viertelfinale:
    Nachmittags
    Simon Whitlock - Andy Hamilton 15:17
    Andy Hamilton dreht nach scheinbar aussichtslosen 1:4, 5:11 und 10:15 Rückständen eine verloren geglaubte Partie gegen Simon Whitlock zum 17:15 Sieg. Bereits in der ersten Runde sorgte Hamilton für Furore, als er Gary Anderson aus dem Turnier warf
    Adrian Lewis - Mark Webster 16:12

    Abends:
    Raymond van Barneveld - James Wade 11:16
    Phil Taylor - Wes Newton 16:5


    Daraus folgt das Halbfinale:
    Adrian Lewis - James Wade
    Andy Hamilton - Taylor
    <table border="0"><tbody><tr><td>
    </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">
    </td><td><table border="0"><tbody><tr><td>
    </td><td style="text-align: center;">
    </td><td>
    </td></tr></tbody></table></td></tr><tr><td>
    </td><td>
    </td><td style="text-align: center;">
    </td><td>
    </td></tr></tbody></table>
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2011
    #7
    josef.13 und Borko23 gefällt das.
  9. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Tag 7
    [​IMG]
    Den Titel für das Comeback des Jahres hat Andy Hamilton schon jetzt sicher
    Die Halbfinals der PDC World Matchplay 2011 stehen fest. Während man mit Phil Taylor, James Wade und Adrian Lewis rechnen konnte, ist das Erreichen der Vorschlussrunde durch Andy Hamilton schon eine Sensation.

    Andy Hamilton - Simon Whitlock 17:15

    Die ersten beiden Partien des Tages wurden in einer Nachmittags-Session ausgespielt und die Fans bekamen eines der bemerkenswertesten Comebacks in der Geschichte des Dartsports zu sehen.
    Andy Hamilton lag aussichtslos mit 8:15 gegen Simon Whitlock zurück, der Australier brauchte also nur noch ein Leg, um die Partie zu gewinnen. Was dann passierte wird sich der Australier noch lange fragen. Er nutzte seine Matchdarts nicht und Andy Hamilton drehte die Partie mit 9 Legs in Folge.
    Bis zum 6:4 war das Spiel auch in der Anfangsphase ausgeglichen, dann legte Whitlock etwas zu und baute seine Führung auf 12:5 aus. Als es dann 15:8 stand, machten sich die anderen beiden Spieler im Aufwärmbereich schon breit für die Partie.
    Doch sie hatten nicht mit dem Comeback des Andy Hamilton gerechnet. Er holte sich sein neuntes Leg und schaffte anschließend sein erstes Break in dieser Partie. In den nächsten beiden Legs vergab Whitlock vier Matchdarts und als es 13:15 stand wurde auch ihm bewusst, dass er noch lange nicht im Halbfinale ist.
    Die nächste Chance zum Match kam, als Hamilton ein 142er Finish nicht schaffte, doch Whitlock traf erneut die Doppel 20 nicht. Ein 68er Finish von "The Hammer" brachte die Menge dann zum kochen, es stand nun 15:15 und es ging in die Verlängerung.
    Simon Whitlock ließ weitere fünf Darts ungenutzt, um seine Führung zu holen und Andy Hamilton checkte nach seiner neunten 180 erneut 68. Whitlock legte eine 180 im nächsten Leg nach, doch nun war Andy Hamilton nicht mehr zu bremsen. Mit einem 94er Finish beendete der Engländer eine denkwürdige Partie.

    Adrian Lewis - Mark Webster 16:12

    Mark Webster kam gut in die Partie, er führte mit 4:1 und 6:2 und war auf einem guten Weg, sein zweites Major Halbfinale in Folge zu erreichen. Adrian Lewis wurde nun sicherer und holte sich sieben der nächsten neun Legs, wobei er unter anderem Finishes von 110 und 118 warf.
    "Jackpot" führte nun mit 9:7 und verwaltete seinen Vorsprung gut. Als Webster auf 10:11 verkürzte checkte der World Champion 72 und baute anschließend seine Führung aus. "Webbi" verkürzte noch einmal mit einem brillanten 10-Darter auf 12:14, doch mehr war für den Waliser an diesem Nachmittag nicht drin.

    James Wade - Raymond van Barneveld 16:11

    Raymond van Barneveld hatte in Blackpool einen starken Eindruck hinterlassen in dieser Woche. Nach Erfolgen gegen Steve Brown und Paul Nicholson spielte er auch gegen James Wade mit seiner "Notlösung", den neuen Darts und den von Gary Anderson geliehenen Shäften.
    Weitere Kraft konnte der Niederländer daraus schöpfen, dass er im Vorjahr auf dem Weg in das Finale gegen James Wade erfolgreich war. Es wurde eine spannende Partie, in der "Barney" am Ende für das Auslassen der Doppel in den wichtigen Momenten bestraft wurde.
    Bis zum 7:7 war es ausgleichen, dann warf Wade Finishes von 95 und 96 und holte sich eine kleine Führung heraus. Ein sicheres 100er Finish brachte ihm das 11:8 und ab diesem Zeitpunkt hatte er die Kontrolle über diese Partie. "Barney" versuchte noch einmal alles, doch "The Machine", der insgesamt vier dreistellige Finishes warf, warf in der Endphase einfach zu sicher.

    Phil Taylor - Wes Newton 16:5

    Wes Newton ging mit einer 4:1 Führung in die erste Pause und hätte zu diesem Zeitpunkt nie geglaubt, wie das Spiel weiter gehen sollte. Als "The Warrior" sich im sechsten Leg auf 40 Rest stelle sah er zuversichtlich dem weiteren Ausbau der Führung entgegen.
    Doch Taylor legte ein 150er Finish hin und war ab diesem Augenblick nicht mehr zu halten. Es folgte ein 128er Finish mit einer Doppel 10 und ein weiteres 128er Finish mit Bullseye brachte ihm die 5:4 Führung. Newton verkürzte noch einmal zum 5:6, doch die folgenden neun Legs gingen allesamt an "The Power".
    Am Ende hatte Phil Taylor einen Average von 108,39 und eine Trefferquote von 70% auf Doppel. Die Zahlen von Wes Newton sind bei weitem nicht schlecht, doch ein Average von 95,80 und 56% auf Doppel reichten aber nur, um eines von sechzehn Legs zu gewinnen.
    Phil Taylor trifft heute auf Andy Hamilton, dem mittlerweile alles zuzutrauen ist. Für James Wade steht der nächste Kracher auf dem Programm, wenn er auf Adrian Lewis trifft.

    Turnierplan:

    [​IMG]
     
    #8
    josef.13 gefällt das.
  10. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    World Matchplay 2011, Halbfinale


    [​IMG]
    Ein Sieg fehlt Phil Taylor noch, dann macht er das Dutzend in Blackpool voll

    Phil Taylor steht einmal mehr im Finale der World Matchplay und strebt heute seinem 12. Titel entgegen. Im Endspiel trifft "The Power" auf James Wade, der seinen zweiten Major Titel in Folge erringen möchte.

    Phil Taylor - Andy Hamilton 17:9

    Andy Hamilton spielte eine starke Partie, doch für einen Phil Taylor in dieser Form reichte es nicht. Taylor holte sich das erste Leg gleich zum Break mit einem 13-Darter und ging mit einem 3:2 in die erste Pause.
    Die zweite Session war absolute Weltklasse, Taylor gewann drei Legs in 11, 12 und 13 Darts und Hamilton antwortete mit 2x12 Darts zum 4:6 aus seiner Sicht. "The Power" baute die Führung auf 8:4 aus, doch Andy Hamilton blieb in dieser Phase dran und verkürzte auf 8:9.
    Doch die Nr. 1 fand schnell zur gewohnten Sicherheit zurück und ein 116er Finish brachte Taylor das 12:8. Gegen Ende der Partie legte "The Power" noch Bullfinishes von 119 und 121 zum 16:9 nach und wenige Augenblicke später saß die Doppel 20 sicher zum Matchgewinn.
    Phil Taylor zeigte sich nach der Partie erleichtert, endlich in diesem Jahr mal wieder ein Major Finale erreicht zu haben, mit einem Average von 105,59 ist er weiterhin Bestform unterwegs. Andy Hamilton kam auf 99,43 und 10x180 in dieser Partie und war mit seinem Abschneiden bei diesem Turnier mehr als zufrieden. Er hofft, seinen guten Lauf nach Düsseldorf retten zu können.

    James Wade - Adrian Lewis 17:10

    James Wade steht zum vierten Mal im Finale der World Matchplay und hofft, zum zweiten Mal nach 2007 die Trophäe hoch halten zu dürfen. Wade holte sich gleich im ersten Leg ein Break, die Partie war aber bis zum 3:3 ausgeglichen.
    "The Machine " legte zum 5:3 nach, Lewis verkürzte noch einmal mit einem 126er Bullfinish. "Jackpot" spielte aber nicht in Höchstform und dies nutzte James Wade nun aus. Der UK Open Champion zog auf 10:4 davon und warf dabei ein 170er Finish und einen 11-Darter.
    Diesen Rückstand konnte Adrian Lewis zwar konstant halten, aufholen konnte er ihn aber nicht mehr. Beim Stand von 8:16 kam nach einem 11-Darter so etwas wie leichte Hoffnung bei seinem Fans zurück. Doch ein Comeback im Stile eines Andy Hamilton wurde von James Wade schnell abgewürgt.
    "The Machine" warf ein 127er Bullfinish und beendete damit die Partie zu seinen Gunsten. Er freut sich schon auf das Match gegen Phil Taylor.
    "Ich bin froh im Endspiel zu stehen und fühle ich geehrt, die Bühne mit Phil Taylor zu teilen."
    "Ich glaube nicht, dass Phil hier schon mal richtig in Bedrängnis kam, vielleicht bin ich ja derjenige, der dies schafft. Es gibt verschiedene Wege, ihn zu besiegen. Man muss nicht immer einen 110er Average spielen, man muss die Dinge zum richtigen Zeitpunkt machen."
    "Wenn ich zum richtigen Zeitpunkt da bin, dann alles passieren - und dann würde ich nicht gegen mich spielen wollen."

    Finale der World Matchplay 2011:
    Phil Taylor - James Wade
     
    #9
    josef.13 gefällt das.
  11. scorpi
    Offline

    scorpi Elite Lord Supporter

    Registriert:
    1. Januar 2010
    Beiträge:
    6.210
    Zustimmungen:
    6.514
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: World Matchplay Darts 2011

    Phil Taylor hat das World Matchplay 2011 gewonnen.

    Im Finale setzte sich "The Power " souverän gegen James Wade durch. 18:8 hieß es am Ende im Modus "Best of 35".
    Taylor untermauerte einmal mehr seine Vormachtstellung und zog auch im Finale schnell zu einer 9:2-Führung davon.
    Wade fing sich nach nervösem Start zwar wieder, konnte aber nicht mehr entscheidend verkürzen.


    Quelle: sport1.de


    Also nach gut einem Jahr wieder ein wichtiger Titel für Phil "The Power" Taylor.


    Interssant ist ja auch, welchen Aufwand Sky UK betreibt. Die senden die spiele in HD, teilweise sogar in 3D. Schade das sky D das nicht übernimmt, insbesondere wenn sport1 nicht überträgt und so wie gestern kostenlos den sky stream via Internet zeigt.
     
    #10
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen