1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

WM-Kicker Podolski und Lahm werden Leinwand-Stars - "Teufelskicker" startet

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von Skyline01, 9. März 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Fußball-Promis in neuem Kino-Film


    Sie sind eine wilde, bunt zusammengewürfelte Chaos-Truppe, keiner würde einen Cent auf sie wetten. Aber die jungen Fußballfreaks um Hauptfigur Moritz (Henry Horn) raufen sich zusammen, trainieren sogar nachts in einem Einkaufscenter.

    Ein mürrischer alter Mann sieht ihr Talent, lässt sich zum Coachen überreden - und führt die "Teufelskicker" zum strahlenden Sieg. Spannende Stunts mit dem runden Leder und Schauspieler wie Armin Rohde oder Benno Fürmann sorgen für Spannung, Spaß und Action in dem Familienfilm mit Happy End. Sogar die WM-Stars Lukas Podolski und Philipp Lahm spielen mit - in kleinen Gastauftritten.
    Die Geschichte: Moritz und seine Mutter verlassen fluchtartig ihre Kleinstadt-Idylle, als Moritz' Vater - Hobbytrainer beim SV Hulstorf - beim Knutschen mit der Vereinssekretärin erwischt wird. Beim grantigen Opa Rudi (Reiner Schöne) richten sich die beiden einigermaßen ein, für Moritz ein extrem schwieriger Neustart, nicht nur in der Schule: Der einzige Fußballverein in der neuen Stadt lässt den Zwölfjährigen übel abblitzen. Deren Trainer ist Unternehmer Rothkirch (Armin Rohde), ein Erzrivale von Großvater Rudi.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Bauarbeiten auf dem Bolzplatz

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Moritz sammelt ein paar Jungs und Mitschülerin Catrina (Cosima Henman) um sich - und gründet die "Teufelskicker". Eine gefürchtete Gang schließt sich an, Rudi wird Coach. Viele Tiefschläge ziehen die Jugendlichen runter, auf ihrem Bolzplatz wird plötzlich gebaut, Rothkirch macht ihnen mit seinen miesen Tricks das Leben schwer. Zudem ist Rothkirch auch noch Catrinas Stiefvater, was alles noch komplizierter werden lässt.
    Als Moritz das Handtuch schmeißen will, erscheint ihm Poldi als rettender Engel: "Vorbei ist erst, wenn der Schiri abpfeift", ermuntert ihn der Nationalspieler zum Durchhalten. Die Botschaft ans junge Publikum: Wer niemals aufgibt, kann alles schaffen - aber ohne Teamgeist geht' s nicht. Am Ende steigt die ungewöhnliche Mannschaft Spiel für Spiel auf und wird Pokal-Sieger.

    Rohde hat keine Ahnung vom Fußball

    Die jungen Darsteller - in einem Casting aus 3000 Interessenten ausgewählt - sind privat auch fast alle Hobby-Kicker. Dagegen hat Trainer Rothkirch im wahren Leben gar nichts damit am Hut: "Ich habe null Ahnung von Fußball", räumt Rohde ein. Aber Kinderfilme machen ihm Spaß, da müsse man "deutlicher spielen" und könne "mehr Gas geben", meint der Schauspieler, der auch schon in die Rolle des Hotzenplotz geschlüpft ist und sogar schon Hund Bello war. Grundlage des Films von Granz Henman sind die gleichnamigen Bücher von Frauke Nahrgang.

    Die jungen Zuschauer, die den Streifen "Teufelskicker" schon vor Kinostart am 11. März sehen durften, waren begeistert: "Ich fand's voll cool - und auch lustig", sagt Florians Schneider (10), selbst Fußballer. Sein Freund Thomas meint: "Die Stunts auf dem Fußballplatz und in der ganzen Stadt waren super, das war das Beste." Mittelfeld- Spieler Ben Immel (10) ist etwas skeptischer: "Manchmal fand ich das schon ein bisschen brutal, wie die Gegner aufeinander losgegangen sind und sich auch richtig geschlagen haben. Und dass einer fünf Saltos in der Luft macht und dann noch ein Tor schießt, na ja, das war doch bestimmt nur mit Computern gefaked." (Yuriko Wahl)



    Quelle: magnus
     
    #1

Diese Seite empfehlen