1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Talk WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

Dieses Thema im Forum "Netzwerk und Server (NAS)" wurde erstellt von Ostpower, 3. September 2013.

  1. Ostpower
    Offline

    Ostpower Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,
    neues Spielzeug noch mehr Probleme

    kurze Info zur Hardware und Position
    1) Keller
    - Router Fritzbox 7390 mit 1&1 Anbieter
    - Per Netzwerkkabel der WNDR4500 als AP dahinter (aktuell)
    2) 1.Etage
    - Fritzbox Repeater 310
    3) 2.Etage
    - Fritzbox Repeater 300E
    - Notebook mit 300Mbit Karte
    - Tablet 10.1
    - Trendnet TEW6xxx
    - Samsung TV (WLAN USB Stick)
    - Wii
    - Playstation 3



    Ich habe jetzt einen neuen Router bekommen. ASUS RT-AC66U.
    Jetzt wollte ich meine Fritzbox (7390) weiter als DSL-Router nutzen und dahinter den ASUS RT-AC66U und meine Netgear WNDR4500 als Repeater ins 2 Stock stellen.

    Meine Idee war, eigentlich wie folgenders Bild von DD-WRT:
    [​IMG]

    Auch ist mir immer noch nicht klar was besser ist:
    1 Router als Access Point und der 2 Router als Client?
    Repeater / Repeater Bridge ?

    Ich lese immer nur das die Bandbreit halbiert wird bei WLAN zu WLAN im Repeater Modus, da möchte ich natürlich nicht.
    Wie sieht es aus mit beiden routern im 5Ghz Netz und alle Clients im 2,4Ghz Netzt. Wird da auch halbiert?

    Oder wie kann ich meine vorhandenes Equipment am besten aufbauen. Fritzbox,WNDR4500,ASUS AC66U und zwei Fritzbox Repeater.

    Hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Danke für Eure Hilfe.

    Ostpower

    Guten Morgen Leute, habt Ihr nicht ein bissl Zeit für mich :)?
    Wäre Über jeden Tip und Hilfe dankbar.


    Gruß
    Ostpower
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. September 2013
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Osprey
    Online

    Osprey Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    8.805
    Zustimmungen:
    6.498
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    KFZ-Techniker
    Ort:
    Im wilden Süden
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Hi,
    Schreib eine pm @derdigge es kann sein das er dein Thema noch nicht gelesen hat.
    Gruß Osprey
     
    #2
  4. sumsi
    Offline

    sumsi VIP

    Registriert:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.142
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    gibt es eine Möglichkeit dass du beide Routers via netzwerkkabel verbindest, dadurch verlierst du nicht von der wlan Bandbreite.

    hast du an sowas wie devolo oder dlink (Internet via stromleitung) gedacht.

    wenn du auch mit 5ghz wlan fährst, ändert leider nicht viel an der Bandbreite da die Klienten nur 2,4ghz können
     
    #3
    Ostpower und szonic gefällt das.
  5. Ostpower
    Offline

    Ostpower Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Hallo,
    erst mal danke das nicht gleich gemeckert wurde, das ich nachgefragt habe :).
    Ich werde @derdigge mal ne pm schreiben.

    Ich habe keine Möglichkeit eine Netzwerkkabel zu verlegen geschweigeden das
    über die Stromleitung zu machen. Das Haus ist ca. 80Jahre alt und es sind noch
    teilweise alte leitungen mit kleinem Querschnitt verlegt usw. Ich habe Stromleitungsadapter
    zu hause die auf 1-5mbit kommen, und dass mit abbrüchen :(.

    Deswegen wollte ich den Aufwand halt mit den Beiden Router betreiben, da ich diese ja schon habe.

    Ausser es gibt schon eine Option, eine Telefonleitung (4xrot und 4xgrün - codiert durch schwarze streifen und nur einmal mit Silberfolie abgeschirmt)
    zu nutzen. Aber man liest überall das man diese Telefonleitung nicht oder sehr schnellt als Ethernet kabel zu gebrauchen ist.
    Lasse mich aber genre eines besseren belehren. :)

    Danke

    Ostpower
     
    #4
  6. sumsi
    Offline

    sumsi VIP

    Registriert:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    5.393
    Zustimmungen:
    4.142
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    mit den alten Telefon Leitung wird nicht super laufen, die kenne ich :(

    Acht adern sind genau richtig für ein Netzwerk Kabel. du kannst trotzdem ein test machen, ich helfe dir gerne bei umbauen vom Ethernet dosen und Steckern wenn du willst.
     
    #5
  7. Ostpower
    Offline

    Ostpower Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Auf die Hilfe mit dem Netzwerkkabel komme ivbh gern drauf zurück, wenn das mit WLAN nicht so rennt. :)
    Danke für das Angebot

    Gruss
    Ostpower
     
    #6
  8. derdigge
    Offline

    derdigge Super Elite User Supporter

    Registriert:
    2. September 2012
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    938
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Florist
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Das mit den "Netzwerkkabeln" kann funktionieren sofern diese anständig geschirmt sind.

    Für eine Gescheite wlanbrücke zwischen den Geräten hast du dir die Beschissensten Geräte ausgesucht
    die man dafür kaufen kann. Beides bcm47xx, schlechter gehts wahrlich nicht ;) Obendrein paarst du dies mit
    Texasinstrument Chipsätzen in den Repeatern. Es wundert mich das da überhaupt was geht ;)

    Wenn du ein Kupferkabel im Haus hast, warum veränderst du nicht die Position der Fritzbox.
    Dann könntest du eine Dose im Haus anbringen wo du willst bzw wo die Strippe rauskommt.
    Im keller brauchste ja wohl kein Wlan / AP

    So würde ich es machen:

    Ohne Telefondose:

    1) Keller 192.168.1.1
    - Fritzbox AP 2,4Ghz oder 5Ghz
    - je nach Beschaffenheit der Decken/Böden
    - einfach testen
    - Statische Routen für 192.168.2.0/24 und 192.168.3.0/24 auf 192.168.1.2 leiten

    2) 1.Etage 192.168.2.1
    - WNDR4500 im Dualmdus
    - 5,0 ghz als Client an FB - Masquarading an (192.168.1.2)
    - 2,4 ghz als AP für clienten auf dieser Etage
    - Statische Route für 192.168.1.0/24 auf 192.168.1.1 leiten
    - Statische Route für 192.168.3.0/24 auf 192.168.2.2 leiten

    3) 2.Etage 192.168.3.1
    - ASUS AC66U im AP Modus
    - 5,0 Ghz als AP für clienten auf dieser Etage
    - 2,4 Ghz als AP für clienten auf dieser Etage
    - Gescheiten usb wifi adapter im clientmodus - Masquarading an (192.168.2.2)
    - oder ne ubnt Nanostation Loco M2 die dann an den wan port des Asus
    - Statische Routen für 192.168.2.0/24 auf und 192.168.1.0/24 auf 192.168.2.1 leiten

    Bei dieser Lösung ist halt fraglich ob ddwrt da mit macht.
    Bei openwrt geht sowas ohne Probleme, nur keines deiner Geräte ist openwrt tauglich.



    Mit Telefondose:

    1) Keller
    - Kupferkabel nach oben in die 2. etage legen

    2) Wüste - Wollmäuse - Fledermäuse uvm. ;)

    3) 2.Etage
    - fritzbox macht alles - Zack Wiese grün.


    Ganz wichtig hau diese Repeater in die Tonne!
    Die fangen den ganzen Tag Pakete und Senden die Selbigen wieder.
    Das ist ein Bombardment was kein Router eine stabile Verbindung halten lässt.

    BTW, was istn der TEW für einer?
     
    #7
  9. Ostpower
    Offline

    Ostpower Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Hallo derdigger,
    danke erst mal für deine Anwort.
    Der TEW ist ein TrendNet TEW-647G (Wireless N gaming Adapter).

    BTW, ich habe jetzt erst mal nur dieses Equipment und hoffe das einger massen ans laufen zu bekommen.
    Das Probelm ist, das ich im Keller, mein Büro habe und von dort viel arbeite, somit brauche ich Inet, eventuell könnte dort Wlan reichen.

    Die wichtigste Etagen sind keller und 2 .Etage (natürlich immer die größte Entfernung) ;(.
    in der ersten Etage steht nur eine Notebook und eine TV Receiver, der mal später ins Netzwerk soll.

    Danke für deinen Lösungsvorschlag.
    Im moment habe ich es so versucht das die Fritzbox im Kleller nur als DSL Router funktioniert, da die Sendeleistung gegen WNDR4500 und dem AC66U router sehr schwach ist.
    Der AC66U funkt als AP in die zweite Etage (mehr oder weniger gut) und dort steht der WNDR4500 als Repeater jetzt. Am WNDR4500 hängen sich meine clients als 2,4Ghz.

    Deine Lösung hört sich besser an, aber könntest Du mir erklären was "5,0 ghz als Client an FB - Masquarading an (192.168.1.2)
    " ist. Also Masquarding?

    wenn Natürlich ich das 5Ghz Wlan verstärkt bis in die 2.Etage bekomme, wäre das genial. Die Singnalstärke im 2,4Ghz Bereich auf der 2 Etage ist top.
    Es hakt halt an der verbindung vom Keller zur 2.Etage.

    Gruß und Danke

    Ostpower
     
    #8
  10. derdigge
    Offline

    derdigge Super Elite User Supporter

    Registriert:
    2. September 2012
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    938
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Florist
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    also von Keller zu 2. Etage könnten sich 2x ubiquiti nanostation loco anbieten. oder die mikrotiken sxt lite.
    Damit bekommste zuverlässig 100mbit "durch die Luft geschoben". Diese tdma implementationen bei denen sind ne Wucht. nv2/airmaxx
    Aber mit deiner derzeitigen Hardware kannste wohl kaum nen Blumentopf gewinnen.

    masquarading ist das was dein router am wan port macht. Also 192.168.1.15z.b. in deine internetip übersetzen und andersrum.
    Wie man das bei ddwrt umsezt weiss ich leider nicht. Ebenso die "zonenweiterleitung" könnte ein Problem werden.
    Normalerweise ist ja sowas nicht vorgesehen.
     
    #9
  11. Ostpower
    Offline

    Ostpower Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Hi Ho,
    ich habe jetzt mal etwas mit der Position vom meine router im Keller gespielt. komme momentan bei 5ghz Wlan über 2.Etagen auf 165Mbps. Ist doch super für WLAn oder?

    Gruß Ostpower
     
    #10
  12. derdigge
    Offline

    derdigge Super Elite User Supporter

    Registriert:
    2. September 2012
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    938
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Florist
    AW: WLAN Netztwerkaufbau (WNDR4500 und AC66U)

    Sofern das ein wirklich gemessener wert ist ja.
    Wenn es das ist was dir windows anzeit ist es ein märchen.
     
    #11

Diese Seite empfehlen