1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows Live Messenger: Fehler verunsichert Nutzer

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von TheUntouchable, 8. April 2009.

  1. TheUntouchable
    Offline

    TheUntouchable Board Guru

    Registriert:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    553
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    München
    Microsoft hat gestern unter den Nutzern des Windows Live Messengers unfreiwillig für Verwirrung und Verunsicherung gesorgt. Das Unternehmen hatte versehentlich alle Nutzer informiert, dass sie unter Umständen bald nicht mehr auf den Messaging-Dienst zugreifen können würden.

    In einer Meldung, die an die Nutzer des Windows Live Messenger ging, war von einem kürzlich durchgeführten Upgrade des Systems die Rede, das eine Änderung der vom Nutzer verwendeten E-Mail-Adresse nötig machen würde. Der mitgesendete Link informierte jedoch nur über die für die Verwendung des Messenger mit Office Live Communication Server 2005 SP1 nötigen Schritte.

    [​IMG]

    Inzwischen hat sich das Windows Live Messenger Team ausdrücklich bei den Anwendern entschuldigt. In einem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    heißt es, dass die Zustellung der Meldung an eine große Nutzerzahl ein Fehler gewesen sei. Wer die Benachrichtigung erhalten habe, solle sie ignorieren.

    Die Entwickler stellten klar, dass es keinerlei Änderungen am Windows Live Messenger Konto bedarf, um den Service weiter zu nutzen. Die aktuelle E-Mail-Adresse könne ohne Probleme weiter verwendet werden. Wer den in der Meldung angezeigten Link klickt und versucht seine E-Mail-Adresse zu ändern, erhält ohnehin eine Fehlermeldung.

    Normalerweise werden die Benachrichtigungen nur zur Information über dringende Probleme genutzt, so die Entwickler. Die jüngste Nachricht sei aufgrund eines Fehlers verschickt worden, weshalb man nun die Abläufe prüfen will, um einen solchen Fall künftig zu verhindern. Bei den Nutzern des Windows Live Messenger stiftete die Meldung einige Verwirrung, war zunächst doch nicht klar, ob es sich möglicherweise um eine Phishing-Attacke handeln könnte.

    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen