1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows 8 nur als Upgrade & OEM System Builder?

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 13. Juli 2012.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.348
    Zustimmungen:
    99.644
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Laut einem neuen Gerücht soll Microsoft bei Windows 8 auf eine "volle" Retail-Version verzichten und das für Oktober angekündigte Betriebssystem nur als Upgrade und OEM-System-Builder-Version verkaufen. Für Konsumenten hätte das vor allem einen Effekt: Windows 8 wäre dann deutlich günstiger zu bekommen.
    Vor kurzem hat Microsoft bekannt gegeben, dass ein Upgrade von Windows XP, Vista sowie Windows 7 auf Windows 8 für rund 40 Dollar zu haben sein wird. Dabei fragten sich natürlich viele, wie viel eine "Vollversion", die man ohne vorherige Windows-Ausgabe bzw. -Lizenz installieren kann, im regulären Handel kosten wird.
    Die Antwort ist möglicherweise: weniger als gedacht, da Microsoft künftig angeblich nicht mehr zwischen Retail- und OEM-Version unterscheiden wird. Das könnte man an dieser Stelle natürlich mit einem Schulterzucken als bloßes Gerücht abtun, allerdings stammt es aus den zwei besonders vertrauenswürdigen Quellen: ZDNet-Journalistin Mary Jo Folley und Windows-Blogger Paul Thurrott.
    Die beiden Microsoft-Experten sagten das nämlich gemeinsam in dem von ihnen mitmoderierten Podcast 'Windows Weekly'. Die so genannte System-Builder-Version konnte bisher (zumeist) nur zusammen mit einem neuen Rechner eines Erstausrüsters (Original Equipment Manufacturer, kurz OEM) gekauft werden.
    Bisher waren OEM-Versionen günstiger als die Ausgaben für den Handel, boten dafür aber keinen erweiterten Support. Bei Retail-Ausgaben gab es 90 Tage nach Aktivierung Support über Telefon sowie Mail. Eine einheitliche OEM/Retail-Version hätte den Vorteil, dass der Kunde im Laden weniger zahlen würde, zudem würde künftig diese für Durchschnittsverbraucher etwas verwirrende Unterscheidung wegfallen. Sollten diese Informationen stimmen, dann hätte dies höchstwahrscheinlich zur Folge, dass Windows 8 das bisher günstigste Windows von Microsoft wäre. Eine offizielle Stellungnahme aus Redmond gibt es hierzu noch nicht.

    Quelle: winfuture
     
    #1
    olaf und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen