1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows 8 erhält integrierten Passwort-Manager

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 15. Dezember 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.343
    Zustimmungen:
    99.638
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Windows 8 erhält integrierten Passwort-Manager

    Microsoft hat für Windows 8 die Integration eines eigenen Passwort-Speichers angekündigt, der die Verwaltung der diversen Login-Daten der Anwender übernehmen soll. Es ist eine getrennte Ablage von Passwörtern für Webdienste und Windows vorgesehen.
    In den letzten Versionen von Windows wurden bereits verschiedene Ansätze zur Verwaltung von Passwörtern erprobt. Mit Windows 8 soll nun ein Passwort-Manager Einzug halten, der automatisch die Login-Daten von Websites und Anwendungen ablegt, wobei Entwickler die Möglichkeit erhalten, für ihre Apps eine Programmierschnittstelle zur Speicherung der Daten zu nutzen oder dies zu unterbinden.
    Alle Anbieter Metro-Style-Apps können die API verwenden, um Passwortdaten auf sicherem Weg abzulegen oder abzurufen, so Dustin Ingalls vom Windows 8-Team in einem

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Durch eine Anbindung an die Windows Live-Cloud wird zudem der Abgleich der Passwort-Datenbanken zwischen verschiedenen Geräten eines Nutzers möglich sein.
    Als Vorteil seines neuen Passwort-Managers sieht Microsoft unter anderem den Umstand, dass die Anwender bei den von ihnen verwendeten Webdiensten sichere, ausreichend komplizierte Passwörter verwenden können, ohne sich diese merken zu müssen. Windows 8 werde die Passwörter stets bereithalten, so dass sie bei Bedarf automatisch abgerufen und für die Anmeldung bei diversen Websites verwendet werden können.
    Für Unternehmenskunden will Microsoft den Umgang mit Passwörtern durch die Unterstützung für die Verwendung eines Trusted Platform Moduls (TPM) als eine Art virtuelle Smartcard erleichtern. Firmen und ihre Mitarbeitern soll es auf diesem Weg möglich sein, Dienste ohne eine physische Smartcard zu nutzen, für die bisher eine solche benötigt wird.


    Quelle: winfuture
     
    #1
    kaqhade gefällt das.

Diese Seite empfehlen