1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows 8 bekommt integrierten Virenscanner

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 26. November 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.638
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Windows 8 bekommt integrierten Virenscanner


    Microsoft integriert einen Virenscanner in Windows 8. Die Reaktionen darauf könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Branche der IT-Security- Anbieter schreit natürlich zunächst einmal entsetzt auf. Doch es gibt auch ganz andere Reaktionen.
    Dass Anbieter klassischer Antiviren-Software nicht gerade erfreut sind über Microsofts Schritt, dürfte klar sein. Denn sie fürchten natürlich um ihre Kunden. In entsprechenden Blogs und Foren wird auch gleich kräftig hergezogen über Microsoft. Man ist der Ansicht, dass die Branche ihre Daseinsberechtigung erst dadurch bekommt, dass Microsoft-Produkte immer wieder durch ihre vielen Sicherheitslücken auffallen. Außerdem wird schnell klar, dass kaum einer den Redmondern zuzutrauen scheint, dass sie in der Lage sind, das AV-Programm für Windows 8 schnell genug zu aktualisieren und ständig auf dem Laufenden zu halten.
    Andere unterstellen Microsoft, die Integration eines Antivirenprogramms in Windows 8 sei nur ein Marketing-Gag. So wolle man den Kunden vorgaukeln, dass Windows 8 das sicherste Betriebssystem von Microsoft sei.
    Matthew Humphries: Chance nutzen
    Doch einer freut sich auch darüber: Matthew Humphries von geek.com sieht es nicht nur als eine gute Sache für Windows 8-Nutzer, sondern auch als eine Chance für die Anbieter von Sicherheitssoftware. Denn hier eröffnet sich ein neues Feld: Software, die das Antivirenprogramm von Microsoft ergänzt.
    Für den Nutzer liegt der Vorteil klar auf der Hand: Selbst mit einem nagelneuen PC ist ein Minimum an Schutz garantiert – und der sollte doch für die ersten Stunden ausreichen, bis man ein AV-Programm installiert hat. Denn noch ist schließlich nicht klar, wie weitreichend die Security-Software von Microsoft sein wird und ob diese überhaupt als Komplettschutz ausreicht. Ein zusätzliches Antivirenprogramm mag zumindest für einen Teil der Nutzer durchaus zusätzlich nötig sein.
    Und in einem Kommentar zu Humphries‘ Artikel schreibt Matt Coger, dass auch er es als eine gute Sache im doppelten Sinne ansieht: Zum einen ist das Antivirenprogramm bereits vorinstalliert und läuft demnach von Anfang an auf einem neuen Computer – bietet dem Nutzer damit also gleich eine Art „Basis-Sicherheit“. Zum anderen wird durch das integrierte AV-Programm auch die Aufmerksamkeit der User gestärkt, dass ein solches Programm zwingend notwendig ist und man auf gar keinen Fall auf ein Antivirenprogramm verzichten sollte.
    Noch keine Stellungnahme seitens Microsoft.
    Microsoft selbst hat sich zum integrierten Virenschutz unter Windows 8 noch nicht geäußert. Man kann sich fast schon des Eindrucks nicht erwehren, dass sie ihn so heimlich, still und leise einbauen, um keine großen Wellen damit zu schlagen und möglicherweise einer Klage zu entgehen. Denn wenn die Anbieter von AV-Lösungen sich wehren, könnte es durchaus passieren, dass Kartell- und Wettbewerbsbehörden einschreiten und Microsoft zurückpfeifen.


    Quelle: win-next
     
    #1
    fadimahmud72, kaqhade und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen