1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Webber hat die halbe Miete schon drin

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Skyline01, 15. Mai 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Webber hat die halbe Miete schon drin

    Red Bull ist und bleibt das dominierende Team in der Formel 1. Im 6. Rennen der Saison holten sich die 'Roten Bullen' zum 6. Mal die Pole Position. Die Nase ganz vorne hatte - wie schon in Barcelona - Mark Webber, der damit die halbe Miete für das Rennen schon eingefahren hat. Neben dem Australier steht überraschend Renault-Pilot Robert Kubica auf Platz 2. Dritter wurde Webbers Teamkollege Sebastian Vettel, der damit nicht ganz glücklich war: "Zum Schluss hab ich nicht alles rausholen können", sagte der 22-Jährige. Auf Plätzen 4 und 5 folgten Felipe Massa im Ferrari und McLaren-Pilot Lewis Hamilton.

    Auf den Startpositionen 6 und 7 stehen die Silberpfeile von Nico Rosberg und Michael Schumacher. Für beide Mercedes-Fahrer lief es nicht ganz rund, weil sie auf ihren schnellen Runde durch starken Verkehr behindert wurden. Besonders für Rosberg schien mehr drin zu sein, denn der 24-Jährige gehörte in Q1 und Q2 stets zu den Schnellsten. Entsprechend frustriert war Rosberg: "Die Pole wäre drin gewesen, aber dann kam viel zusammen. In der schnellsten Runde habe ich dann auch noch einen Fehler gemacht. Platz 6 ist sehr enttäuschend." Wenigstens stehen Rosberg und Schumacher vor Jenson Button, der im McLaren Achter wurde.

    Sutil verpasst die Top 10

    Nico Hülkenberg und Adrian Sutil verpassten den finalen Kampf um die Pole Position knapp. Williams-Pilot Hülkenberg startet von Position 11 in das Rennen im Fürstentum, Sutil wurde 12. Der Force-India-Pilot hatte sich mehr erhofft und war enttäuscht, denn Teamkollege Vitantonio Liuzzi schaffte es unter die besten 10 und steht zwei Plätze vor Sutil.

    Für Timo Glock kam das Aus wieder nach dem ersten Teil des Qualifyings. Das erste Ziel erreichte Glock, indem er mit Startplatz 20 seinen Virgin-Teamkollegen Lucas di Grassi einen Rang hinter sich hielt. Ziel zwei verfehlte der 27-Jährige jedoch: Beide Lotus-Fahrer, Heikki Kovalainen und Jarno Trulli, waren schneller. Lotus war somit wieder der beste unter den neuen Rennställen.

    Gar nicht dabei im Qualifying war Fernando Alonso. Der Spanier hatte seinen Ferrari im 3. Freien Training nach einem Fahrfehler in die Leitplanken gesetzt und derart beschädigt, dass eine Reparatur bis zur Qualifikation nicht mehr möglich war. Für den Trainingsbesten vom Donnerstag heißt das, dass er den Großen Preis von Monaco aus der Boxengasse beginnen muss und praktisch keine Siegchancen hat.

    Quelle: sport.rtl.de
     
    #1
    Borko23 und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen