1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Was bringt der Dezember im Mobilfunkmarkt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeiner Talk und Tarifberatung/Empfehlung" wurde erstellt von TV Pirat, 2. Dezember 2013.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    02.12.2013

    Die Neuerungen der Netzbetreiber im Weihnachtsgeschäft


    Wie immer zu Monatsbeginn blicken wir auch zum Start der heißen Phase des Weihnachtsgeschäfts wieder auf die aktuellen Angebote der deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber. Neben Aktionen behalten wir dabei auch neue Tarife und geänderte Konditionen bei Telekom, Vodafone, E-Plus und o2 im Auge.

    Telekom: Neue Konditionen für Tarifwechsel

    Bei der Deutschen Telekom gelten ab sofort neue Regeln für Tarifwechsel-Downgrades innerhalb einer vorzeitigen Vertragsverlängerung vor Ablauf der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit. Möchte ein Kunde aus seinem bisherigen Tarif in ein neues Preismodell mit gleichem oder niedrigerem monatlichen Grundpreis wechseln, muss er vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit 49,95 Euro für die erste Downgrade-Stufe zahlen. Wünscht er den Wechsel in einen noch günstigeren Tarif, fallen zusätzlich 10 Euro für jede weitere Downgrade-Stufe an.

    Eine Vertragsverlängerung ab Erfüllung der Bindefrist ist weiterhin kostenlos und auch bei einer Vertragsverlängerung mit Beibehaltung des Bestandstarifs wird kein Tarifwechselpreis erhoben, wie der Marktführer unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern mitteilte. Der zu zahlende Tarifwechselpreis wird auf der Mobilfunk-Rechnung des Kunden ausgewiesen.

    Neu bei der Telekom ist zudem die SpeedOn-Option für Prepaidkunden, nachdem Nutzer eines Laufzeitvertrags schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit haben, Highspeed-Datenvolumen nachzukaufen, wenn die im Tarif enthaltene ungedrosselte Datenmenge verbraucht ist. Für die 3fach Flat und die Xtra HandyFlat gibt es drei verschiedene SpeedOn-Optionen, bei der Xtra Flat-Daten 50 MB gibt es zumindest eine Option zum Aufstocken des ungedrosselten Übertragungsvolumens.

    Vodafone streicht SuperFlat für Neukunden

    Vodafone hat bereits in der letzten November-Woche die SuperFlat- und SuperFlat-Internet-Tarife eingestellt, nachdem diese schon in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr aktiv vermarket wurden. Während Bestandskunden ihre Verträge unverändert weiter nutzen können, sind die Tarife für Neukunden nicht mehr zu bekommen. Einzige Ausnahmen sind die Buchung der Angebote im Rahmen des Vodafone Vorteils sowie die SuperFlat Allnet Spezial, die bis auf weiteres noch bestellt werden kann.

    Zum Weihnachtsgeschäft findet darüber hinaus die CallYa-Bestandskunden-Kampagne "X-Mas-Toppings" per SMS statt. Alle Kunden, die an CallYa Toppings teilnehmen und seit mindestens sechs Monaten einen Vodafone-Prepaid-Tarif nutzen, können ein kostenloses Topping verschenken.

    Der Beschenkte erhält die Möglichkeit aus 15 Freiminuten oder SMS oder einem Tag Surf-Flat innerhalb Deutschlands zu wählen. Nach Erhalt kann er auch selber ein Topping an eine Person nach Wahl verschenken. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, ein kostenloses Topping zu bekommen.

    Base mit günstiger Allnet-Flat für Einsteiger

    Die E-Plus-Marke Base hat mit dem Tarif Base All-in light eine Allnet-Flatrate aufgelegt, die sich gegenüber dem regulären Angebot durch einen günstigeren Monatspreis von 25 Euro auszeichnet. Dafür bekommen die Kunden neben einer Sprach- und SMS-Flatrate auch eine Daten-Flatrate und eine Festnetznummer für die günstige bundesweite Erreichbarkeit.

    Die Internet-Flatrate hat allerdings nur 200 MB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Zudem kann es je nach Nutzungsverhalten zu einer Kostenfalle kommen. Base bucht den Kunden nämlich mit der Daten-Automatik auch ungefragt zusätzliches kostenpflichtiges Highspeed-Volumen auf. Details zu Base All-in light finden Sie in einer weiteren Meldung.

    Noch bis zum 31. Januar ist darüber hinaus die Weihnachtspromotion für den Tarif Base All-in zu bekommen. Dabei ist der Tarif mit 750 MB ungedrosseltem Datenvolumen buchbar. Das Preismodell schlägt in den ersten sechs Monaten nach Vertragsabschluss mit monatlich 30 Euro zu Buche. Danach erhöht sich der Monatspreis auf 35 Euro.

    Darüber hinaus bietet E-Plus - wie berichtet - ab sofort allen Kunden einen schnelleren mobilen Internet-Zugang an. Dank Freischaltung von DC-HSPA stehen im UMTS-Netz bis zu 42 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Zusätzliche Kosten fallen für das Speed-Upgrade nicht an. Das Gratis-Angebot läuft zunächst bis Ende Juni 2014.

    Inhalte des Sony Entertainment Network per o2-Handyrechnung bezahlen

    o2-Kunden können ab sofort einfacher als bisher Inhalte des Sony Entertainment Network erwerben und den Download von Spielen, Designs, Filmen und Fernsehserien sowie Abonnements für Music Unlimited über die Mobilfunkrechnung bezahlen. Dies umfasst auch das Einkaufen im PlayStation Store. Nutzbar ist der neue Service für Vertrags- und Prepaidkunden. Der Betrag wird von der jeweils nächsten monatlichen Rechnung oder vom Guthaben auf dem Prepaid-Konto abgezogen.

    Vorerst ausschließlich bei o2 gibt es das HTC One in Gold. Das Smartphone schlägt mit einem Verkaufspreis von 541 Euro zu Buche. Kunden, die das Gerät über das Ratenmodell MyHandy finanzieren, leisten eine Anzahlung von 1 Euro. Danach werden zwei Jahre lang monatlich 22,50 Euro berechnet.

    Bereits seit dem 28. November ist bei o2 eine Allnet-Flatrate für Prepaidkunden erhältlich. Die Option kann zu allen vorausbezahlten Tarifen des Anbieters hinzugebucht werden und kostet 14,99 Euro im Monat. Im Preis enthalten sind Telefonate in alle deutschen Netze. Der SMS-Versand und der mobile Internet-Zugang werden separat berechnet.

    Quelle: teltarif.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen