1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vettel soll im Finale regelwidrig überholt haben

Dieses Thema im Forum "Motorsport" wurde erstellt von Borko23, 28. November 2012.

  1. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    [h=1]Vettel soll im Finale regelwidrig überholt haben[/h] Fernando Alonso moniert ein Überholmanöver von Sebastian Vettel in einer Gelb-Phase beim Saisonfinale. Ein Internet-Video soll dies beweisen. Viele Spanier hoffen auf einen Protest von Ferrari.

    Eine Twitter-Nachricht von Fernando Alonso und Videomaterial von einem Überholmanöver von Sebastian Vettel haben in Spanien offenbar die Hoffnung auf einen Protest gegen die Wertung des Formel-1-Finales in Brasilien genährt.
    Medien aus dem Land des geschlagenen Ferrari-Piloten Alonso berichteten am Mittwoch, Ferrari und Alonso würden einen Einspruch gegen die Ergebnisse beim Großen Preis von Brasilien erwägen. In der italienischen Zeitung "Corriere dello Sport" stellte Ferrari-Sprecher Luca Colajanni aber klar, dass es eine derartige Absicht nicht gebe.
    Erst mit einigem Verzug waren nach dem Rennen am Sonntag in Brasilien Aufnahmen aufgetaucht, denen zufolge Vettel offensichtlich in einer Gelb-Phase den Toro-Rosso-Piloten Jean-Eric-Vergne überholt hat.

    [h=2]Bis Freitag Zeit für einen Einspruch[/h] Alonso stichelte via Twitter: "Ich brauche keine Wunder, ich mache meine Wunder mit richtigen Gesetzen." Die spanische Sportzeitung "Marca" stellte auf ihrer Internetseite den Lesern die Frage, ob Ferrari Protest einlegen solle. Bis Mittwochnachmittag stimmten mehr als 90 Prozent dafür.



    Werden Verstöße gegen die Gelben Flaggen während eines Rennens geahndet, bekommen die Verursacher eine Durchfahrtsstrafe. Nachträglich – bislang aber immer noch am Renntag – werden für gewöhnlich 20-Sekunden-Strafen verhängt. Bis Freitag habe Ferrari für einen Einspruch Zeit, hieß es in spanischen Medien.
    Vettel war am Sonntag nach einem Unfall in der ersten Runde ans Ende des Feldes gerutscht. Der Heppenheimer war anschließend bis auf den sechsten Rang vorgefahren. Das reichte ihm, um im Red Bull zum dritten Mal nacheinander Weltmeister zu werden und Alonso mit drei Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz zu verweisen.
    welt.de
    [video=youtube;vki0bEql6As]http://www.youtube.com/watch?v=vki0bEql6As&feature=player_embedded[/video]
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. MOSCH69
    Offline

    MOSCH69 Elite Lord

    Registriert:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2.059
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    CNC Programmierer
    Ort:
    Niederrhein
    AW: Vettel soll im Finale regelwidrig überholt haben

    Oh mann - wie tief ist diese Formel 1 gesunken. 3 Tage nach Rennausgang kommen die mit so einem Mist.
    Dieser kleine dumme Alsonso ist ein verdammt schlechter Verlierer.
    Ich glaube, da passiert garnix. Das Pferdchen macht sich ja lächerlich


    Edit:

    Die spanische Zeitung „

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    “ fordert, dass unser dreifacher Formel-1-Weltmeister für ein illegales Überholmanöver nachträglich bestraft wird. Vettel soll beim Großen Preis von Brasilien in Sao Paulo eine gelbe Flagge missachtet haben, als er bei seiner Wahnsinns-Aufholjagd einen Toro Rosso überholt hat.
    Spanier wollen Strafe für Vettel!
    Laut Regeln hätte dem Red-Bull-Star, für die Missachtung der gelben Flagge (Überholverbot), eine Durchfahrts-Strafe aufgebrummt werden müssen. Das hätte Vettel ungefähr 20 Sekunden und wichtige Punkte im WM-Kampf gekostet. Rivale

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    (31/Ferrari) hätte davon profitiert und Vettel den Titel abgejagt.
    Fakt ist: Die Regelwächter haben das Vettel-Manöver auf Wunsch von Ferrari bereits während des Rennens am Sonntag überprüft, konnten aber kein Vergehen von Vettel feststellen. Deshalb wurde auch kein offizielles Verfahren eröffnet.
    Ein Einspruch seitens Ferrari wäre zudem nur bis eine Stunde nach Renn-Ende möglich gewesen. Eine nachträgliche Bestrafung Vettels oder sogar Aberkennung des Weltmeistertitels ist damit genauso weit weg, wie Fernando Alonso von seinem dritten WM-Triumph.

    Quelle: bild-online
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2012
    #2
    Garf, Borko23 und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  4. Borko23
    Offline

    Borko23 VIP

    Registriert:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5.831
    Zustimmungen:
    5.021
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Vettel soll im Finale regelwidrig überholt haben

    [h=1]FIA bestätigt: Vettel bleibt Champion[/h]
    Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel muss nun auch ganz offiziell nicht mehr um seinen dritten Titel bangen.
    Der Automobil-Weltverband FIA veröffentlichte am Freitag ein Schreiben, das den Red-Bull-Piloten von einem regelwidrigen Verhalten bei einem umstrittenen Überholmanöver im letzten Saisonrennen in Sao Paulo freisprach.
    "Das Überholmanöver stand nicht im Widerspruch zu den Regeln, und daher gab es keine Verletzung zu untersuchen", hieß es in der Mitteilung. Der Vorfall sei zudem nicht an die Stewards der Rennleitung gemeldet worden.
    Red-Bull-Konkurrent Ferrari hatte eine Untersuchung der fraglichen Szene verlangt, in der Vettel während einer Gelbphase den Toro-Rosso-Piloten Jean-Eric Vergne überholt haben soll. Eine Missachtung der gelben Flagge wird im Normalfall mit einer 20-Sekunden-Strafe geahndet.
    Hätte Vettel diese nach Rennende erhalten, wäre er im Klassement von Sao Paulo auf den achten Rang zurückgefallen. Dies hätte zur Folge gehabt, dass sein spanischer Ferrari-Rivale Fernando Alonso Weltmeister geworden wäre.


    sport1.de
     
    #3

Diese Seite empfehlen