1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USA: ESPN stellt 3D-Kanal ein und setzt lieber auf Ultra HD

Dieses Thema im Forum "3D TV News" wurde erstellt von josef.13, 13. Juni 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.596
    Zustimmungen:
    15.171
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Der US-TV-Veranstalter ESPN wird seinen noch jungen 3D-Kanal Ende 2013 wieder einstellen. Das Zuschauerinteresse habe sich als zu gering erwiesen, weshalb man lieber in neue Technologien wie Ultra HD investieren wolle.

    Nach der BBC hat mit ESPN nun ein weiterer Rundfunkanbieter ein ernüchterndes Fazit seiner 3D-Ausstrahlungen gezogen. Am Mittwoch kündigte der US-amerikanische

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    an, seinen vor drei Jahren gestarteten 3D-Sport-Kanal zum Ende diesen Jahres wieder einzustampfen. Grund dafür sei ein zu geringes Interesse von Seiten der Zuschauer.

    Die Ressourcen, die bisher in die 3D-Ausstrahlung geflossen seien, sollten aus diesem Grund lieber in andere Projekte und

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    investiert werden. Sollte sich

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    jedoch irgendwann für TV-Übertragungen durchsetzen, sei man bei ESPN durchaus bereit, wieder in diesem Bereich tätig zu werden, da man bereits ein umfassendes Know-How gesammelt habe. Auch an anderen neuen Technologien sei man bei ESPN interessiert. So wolle man unter anderem ein verstärktes Augenmerk auf den neuen Auflösungsstandard Ultra HD legen.

    Bereits Anfang April hatte sich auch die britische BBC ernüchtert von den Zuschauerzahlen bei ihren 3D-Übertragungen gezeigt (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ). Technikchef Andy Quested hatte deshalb verlauten lassen, dass man es sich deshalb gerade als öffentlich-rechtlicher Anbieter überlegen müsse, weiterhin Geld in 3D-Übertragungen zu investieren.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen