1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

US- Armee kopierte Software ohne Lizenzen weiter

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von messy, 30. November 2013.

  1. messy
    Offline

    messy Ist oft hier

    Registriert:
    14. Dezember 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    122
    Punkte für Erfolge:
    43
    Beruf:
    Hab ich
    Ort:
    A
    Homepage:
    Schadensersatz

    [​IMG]

    Weil sie Software auf mehr Computern installiert hatte, als Lizenzen erworben worden waren, muss die US- Armee 50 Millionen US- Dollar Schadensersatz zahlen. Die Army zieht sich mit dieser außergerichtlichen Einigung günstig aus der Affäre: Der klagende Softwarehersteller Apptricity hatte ursprünglich 224,5 Millionen US- Dollar gefordert.

    Das texanische Unternehmen hatte seine Logistik- Software 2004 zur Verwendung auf fünf Servern und 150 weiteren Geräten an die US- Armee lizensiert. Einer Mitteilung von

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    zufolge wird die Software vom US- Militär benutzt, um Truppenbewegungen in Echtzeit zu verfolgen und Nachschub zu organisieren, etwa in Afghanistan, dem Irak oder auch bei dem Hilfseinsatz nach dem Erdbeben auf Haiti.

    Offenbar funktionierte dies so gut, dass die US- Army die Software intern kopierte, ohne jedoch weitere Lizenzen zu erwerben. Installiert wurde sie demnach auf weltweit rund 100 Servern und 9.000 Geräten. Die Folge: ein vierjähriger Rechtsstreit, der jetzt außergerichtlich beigelegt wurde. Beide Seiten hätten schließlich erkannt, dass sie sich gegenseitig brauchten, sagte Apptricity- Gründer Tim Garcia der "Dallas News" .

    Die Geschäftsbeziehung blieb daher auch während des Prozesses aufrecht. Erst im September schloss das US- Verteidigungsministerium einen Vertrag über 5,2 Millionen US- Dollar mit dem Softwarehersteller ab.

    krone.at
     
    #1

Diese Seite empfehlen