1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sonstige Anbieter Unitymedia wuchs im 3. Quartal etwas langsamer

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von josef.13, 5. November 2012.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.634
    Zustimmungen:
    15.232
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Unitymedia Kabel BW konnte im 3. Quartal den Umsatz weiter steigern, den Netto-Verlust zumindest verringern. Allerdings fiel das Kundenwachstum weniger stark aus als im dritten Quartal des vergangenen Jahres.
    Unitymedia Kabel BW legte am Montag seine Geschäftszahlen für das 3. Quartal vor. Aus finanzieller Sicht fielen sie besser aus als im Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. So stieg der Umsatz um 10 Prozent auf 453,9 Millionen Euro an. Der operative Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Adjusted EBITDA) lag um 11 Prozent höher bei nun 272,1 Millionen Euro. Trotzdem blieb unterm Strich erneut ein deutlicher Verlust von 50,6 Millionen Euro. Im 3. Quartal 2011 waren sogar noch 64,5 Millionen Euro an Nettoverlust angefallen, wenn man die damals noch getrennten Unternehmen Unitymedia und Kabel BW zusammenrechnet.

    Unitymedia Kabel BW verzeichnet dabei weiterhin vor allem im Geschäft mit Internet- und Telefondiensten ein kräftiges Wachstum. Die Zahl der Internet-Kunden stieg binnen Jahresfrist um 24 Prozent auf 2,11 Millionen, die Zahl der Telefonie-Kunden um 23 Prozent auf 2,13 Millionen. Mittlerweile abonnieren 26 Prozent der Kunden ein Triple-Play-Paket, vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

    Allerdings hat sich das Wachstumstempo etwas abgeschwächt. Im 3. Quartal kamen 88.600 Telefonie-, 94.500 Internetkunden dazu. Das waren 10 bzw. 17 Prozent weniger als im 3. Quartal 2011, als allerdings auch Rekordzahlen vermeldet wurden. Im TV-Geschäft fiel der Rückgang mit 25.900 Abonnements deutlich stärker aus als im vergangenen Jahr, als nur 6.400 abhanden gekommen sind. Unitymedia führt das auf "eine Preisanpassung bei Einzelnutzeranschlüssen sowie den Verlust einer Wohnungsbaugesellschaft" zurück.

    Quelle: dwdl
     
    #1

Diese Seite empfehlen