1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Top Samsung-Stratege nutzt privat lieber Apple-Geräte

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von chris, 15. Dezember 2012.

  1. chris
    Offline

    chris VIP

    Registriert:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    5.836
    Zustimmungen:
    8.344
    Punkte für Erfolge:
    0
    Apple und Samsung – die zwei Elektronikriesen verbindet eine ambivalente Beziehung. Obwohl Apple beginnt, sich nach anderen Bezugsquellen umzusehen, ist Samsung immer noch ein wichtiger Lieferant für das Unternehmen aus Cupertino. Zeitgleich sind die beiden Firmen aber auch bittere Rivalen, die auch vor offenen Konfrontationen vor Gericht nicht zurückschrecken. Die Liste der Verfahren ist lang, und beide Unternehmen denken nicht daran, einen Schritt auf den anderen zuzumachen. Egal auf welcher Seite man steht, es ist schwer zu leugnen, dass Samsungs Smartphones designtechnisch nach dem Erscheinen des iPhones eine starke Veränderung durchgemacht haben und sich immer mehr an den Rivalen angepasst haben. Und sogar Samsungs Führungsetage scheint dem Charme von iOS-Geräten nicht entgehen zu können.

    Ein gutes Beispiel ist Samsungs chief strategy officer Young Sohn, der kürzlich in einem Interview mit MIT Technology Review zugab, privat einen Mac, ein iPhone und ein iPad zu nutzen und von Apples Ökosystem begeistert zu sein. Sohn erklärte:

    Für Sohn liegt die Stärke von Apple weniger in den Produkten selber als in dem umfassenden Ökosystem, das diese umgibt. iCloud, iTunes und der App Store sind für Sohn das Geheimnis hinter Apples Erfolg. Samsung dagegen sei mehr “auf die Geräte konzentriert”. Es fehle an der Verbundenheit der verkauften Geräte:

    Und was tut man bei Samsung, um diesen Umstand zu ändern? Böse Zungen würden behaupten: Das Offensichtliche. Nämlich sich an Apple orientieren. Sohn möchte, dass man sich bei Samsung darauf konzentriert, ein vernetzeres Ökösystem zu entwickeln. Dies sei “von entscheidender Bedeutung”.
    Eine schlechte Idee ist das sicherlich nicht. Samsung verkauft unter anderem Smartphones,Tablets, Smart-TVs und Bildschirme. Diese Komponenten in eine Ökösystem ähnlich des “Appleversums” einzubinden klingt nicht nach der schlechtesten Geschäftsstrategie.


    Quelle: Apfelnews
     
    #1

Diese Seite empfehlen