1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos TomTom trennt sich von Navigationsgerätesparte?!

Dieses Thema im Forum "TomTom News" wurde erstellt von xtra, 30. Juli 2013.

  1. xtra
    Offline

    xtra VIP

    Registriert:
    2. März 2009
    Beiträge:
    1.529
    Zustimmungen:
    69.450
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Europe
    TomTom trennt sich von Navigationsgerätesparte?!

    Der niederländische Hersteller erwägt die Möglichkeit, sich von bestimmten Unternehmensteilen zu trennen. „Wir müssen unsere Knöpfe zählen“, so Harold Goddijn in einem heute veröffentlichten Interview mit dem NRC Handelsblatt, ein altes Sprichwort nutzend. Man beobachte wie der Markt für Navigationssysteme, womit das Unternehmen einst groß geworden ist, Jahr für Jahr zwischen 10 und 15% schrumpfe, unter anderem auch durch das Aufkommen von Smartphones und Tablets. Das Unternehmen versucht, dem mit neuer Software und neuen Navigationsgeräten entgegen zu treten. Dennoch möchte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens die Trennung vom Endkundenbereich nicht ausschließen. „Die Verbrauchersparte trägt bei zur Marke TomTom, aber sie verschleiert auch den wahren Wert des Unternehmens, und unsere Wachstumschancen.“ Es sei schwierig vorherzusagen, wie sich die Verbraucher langfristig entscheiden, und auch für die Anleger sei das eine unbefriedigende Situation. [​IMG]Schon eine ganze Weile gilt TomTom als potentieller Übernahmekandidat, zuletzt im Zusammenhang mit Apple. TomTom liefert das digitale Kartenrohmaterial für das iPhone und das iPad, und Apple könnte durchaus ein Interesse daran haben, jenen Bereich in die Finger zu kriegen. „Wir befinden uns in einer ziemlich strategischen Situation und der Trick ist, dies möglichst gut auszunutzen“, so Goddijn. „Auf dass wir auch weiterhin mit im großen Spiel bleiben können.“ Die vier Gründer von TomTom halten noch Anteile von 47% am Unternehmen. Bei einem guten Angebot werde man allerdings die Belange aller Anteilseigner im Blick behalten, verspricht Goddijn. „Nur weil wir hier zur Arbeit gehen können wir nicht einfach nur so rumsitzen und die Aussicht genießen.“
    Soweit zum in Auszügen wiedergegebenen Interview mit Harold Goddijn. In den nächsten Wochen und Monaten werden die Spekulationen sicherlich wild in's Kraut schießen. Ich für meinen Teil kann nur sagen dass ich es sehr bedauern würde, wenn TomTom sich von der Navigationsgerätesparte trennen würde. Man mag sehr oft gestöhnt und geflucht haben als das Unternehmen mit Einführung der NavCore 3 daran ging, ein Feature nach dem anderen verschwinden zu lassen. Man mag ob der vielen Absonderlichkeiten wie Twitter, TripAdvisor & vielem Anderen mehr den Kopf geschüttelt haben, aber Eines bleibt, ganz gleich wie (und ob) es enden mag: TomTom's sind die mit Abstand besten Navis der Welt, und die wirklichen wichtigen Massstäbe wurden ausschließlich von diesem niederländischen Hersteller gesetzt.
     
    #1

Diese Seite empfehlen