1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tiroler startet "Bauern-Ebay"

Dieses Thema im Forum "eBay" wurde erstellt von Anderl, 24. November 2009.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.347
    Zustimmungen:
    99.643
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Viecher aller Art: Tiroler startet "Bauern-Ebay"
    Das Ganze nennt sich AfairerPreis.com - Auktionsplattform für gerechtere Erzeugerpreise
    Im sprichwörtlichen Sinn ist ein Kuhhandel ein nicht ganz sauberes Geschäft, bei dem immer mindestens einer das Nachsehen hat. Beim echten Kuhhandel, sprich der Viehversteigerung, sind das für Stefan Pöll, Landwirt in Kirchberg in Tirol, die Rindviecher und ihre bäuerlichen Besitzer. Diese seien durch die Fahrten zur nächsten Versteigerung nicht nur viel Stress ausgesetzt

    Das Ganze nennt sich AfairerPreis.com - Auktionsplattform für gerechtere Erzeugerpreise

    Im sprichwörtlichen Sinn ist ein Kuhhandel ein nicht ganz sauberes Geschäft, bei dem immer mindestens einer das Nachsehen hat. Beim echten Kuhhandel, sprich der Viehversteigerung, sind das für Stefan Pöll, Landwirt in Kirchberg in Tirol, die Rindviecher und ihre bäuerlichen Besitzer. Diese seien durch die Fahrten zur nächsten Versteigerung nicht nur viel Stress ausgesetzt.
    Neue Verkaufswege
    Da kaum ein Bauer gern unverrichteter Dinge wieder heimfährt, verkaufe er halt mitunter unterhalb des gewünschten Preises. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Pöll hat eine Online-Auktionsplattform auf die Beine gestellt, die Landwirten neue Verkaufswege aufzeigen und ihnen zu einem fairen Preis verhelfen soll. Das Ganze nennt sich

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und hat, wie Pöll in seinem Blog betont, mit der Aktion A Faire Milch der IG Milch nur eines gemein: Das Streben nach gerechten Preisen für den Erzeuger. 35 Kühe stehen derzeit - stressfrei - im virtuellen Stall.
    Mindestpreise
    Der Anbieter bestimmt, für welchen Preis er sein Tier verkaufen will. Wird dieser Mindestpreis bei der Auktion nicht erreicht, bleibt das Vieh im - echten - Stall. Das Einstellen auf der Plattform ist kostenlos. Kommt es zu einem wirklichen Geschäft, werden zwei Prozent Provision für Pöll fällig. Ein weiterer Vorteil: Der Landwirt habe so nicht nur die Möglichkeit, rund um die Uhr Tiere zu verkaufen und zu kaufen, sondern könne auch überregional agieren, weshalb, so der Tiroler Landwirt, die Internet-Auktionsplattform auch für Viehhändler reizvoll sei.
    Rind, Pferd, Katze, Schaf und Hirsch
    Doch nicht nur Rind, Pferd, Katze oder Schaf tummelt sich auf der Webseite. Auch kapitale Hirsche, für Zucht oder zum Abschuss, werden hier versteigert. Abgerundet wird das Angebot durch eine Kleinanzeigenrubrik, auf der sich neben Baumaschinen oder Holz auch Urlaubsangebote finden. (kat/DER STANDARD, Printausgabe vom 24.11.2009)


    Quelle:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen