1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Infos Testbericht Opticum X406p

Dieses Thema im Forum "Opticum X405/X406" wurde erstellt von jens-11, 3. November 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jens-11
    Offline

    jens-11 Chef Mod

    Registriert:
    2. April 2010
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    2.091
    Punkte für Erfolge:
    113
    Die Umstellung von analogem auf digitalen Fernsehen ist längst geschehen. Jeder der noch einen analogen Receiver hat möchte natürlich umrüsten.
    Doch die Auswahl ist groß! Am besten sollte das Gerät vieles können und möglichst wenig kosten. So zumindest wünschen es sich viele.
    Um Ihnen die Suche ein wenig zu erleichtern haben wir uns erneut ein Model der Opticum Reihe vorgeknöpft! Der Name: Opticum HD X406p.
    Ob der Receiver aus der X4 High Definition Series die Umstellung versüßt und was das Gerät bietet erfahren Sie im folgenden Testbericht.

    [​IMG]

    Als Lieferumfang gibt es zum Receiver die umfangreiche und optisch ansprechende Fernbedienung (inkl. Batterien) und die Bedienungsanleitung.
    Nicht zu leicht und nicht zu schwer! Das Gerät hat mit 1,2 kg ein optimales Gewicht! Auch die Größe liegt mit (B, H, T) 280 x 55 x 235 mm in einem guten Bereich.
    Jede Menge Anschlüsse! Unter dem aufklappbaren Front Panel gibt es 1x USB, 1x CX und 1x CI.
    Auf der Rückseite sehen wir AV, Ethernet, S/PDIF, 0/12V, Scart, HDMI, USB, SAT IN, Loop Out, und den On/Off-Schalter.
    Kein Kabel suchen mehr! Das ca. 140cm lange Netzkabel ist fest verbaut. Die vielen Luftschlitze auf dem Metallgehäuse bewirken, dass der HD X406p sich nicht überhitzt.

    Der Opticum HD X406p sieht sehr hochwertig und edel aus. Das Auf- und Zuklappen des Frontpanels erfolgt durch einen Drückmechanismus.
    Dank der vier Gummifüße rutscht der Receiver beim Drücken nicht hin und her. Unter dem Panel gibt es acht Bedienelemente.
    Falls die Fernbedienung mal weg ist,kann auch so das Gerät bedient werden. Zwar nicht im vollen Funktionsumfang, jedoch mit den Basics.
    Das 4-Stellige Display zeigt im On-Modus den aktuellen Programmplatz und im Stand-By-Modus die Uhr.
    Als Anschlussmöglichkeit haben wir uns für die HDMI-Schnittstelle entschieden.
    Ein Kabel war jedoch nicht dabei.


    Der Bootvorgang dauert im Test 26 Sekunden. Das Menü ist übersichtlich und benutzerfreundlich gestaltet.
    Ein Blick ins Menü verrät: Es gibt auch Spiele. Diese sind jedoch eher etwas für anspruchslose, denn nicht jedes Kind gibt sich mit Games wie Snake oder anderen Pixelspielen zufrieden.
    Zurück zu den Hauptfunktionen:
    Der Sendersuchlauf ist nach ca. 5 Minuten vorbei und es werden 422 frei empfang bare Sender gefunden.
    Die Empfangs- und Bildqualität ist sehr gut! Kein Wunder, der HD X406p unterstützt Video Auflösungen von 576p , 720p , 1080i, und lässt sich auf bis zu 1080p upscalen.
    Beim Upscaling werden die fehlenden Bildpunkte vom Upscaler hinzugerechnet.
    So wird die Auflösung von zum Beispiel 720x576 Pixeln auf HD-typische 1920x1080 Pixel erhöht.

    Die Umschaltzeiten sind sehr gut. Ein Klick genügt und das Gerät schaltet innerhalb einer Sekunde auf den nächsten Sender.
    Alles unter Kontrolle! Drückt man auf der Fernbedienung auf OK bekommt man selektierten Zugriff auf alle, freien, verschlüsselten oder HD-Sender.
    Das FAV-Menü kann schnell und unkompliziert erstellt werden. Hierzu gibt es ebenfalls Kategorien, wie z.B. Filme, Musik, Sport oder Nachrichten.
    Die EPG ist ebenfalls sehr gut gestaltet. Kommen wir zum USB-Modus.
    Im Test erweist sich der Opticum HD X406p als nicht besonders Multimediafähig.
    Weder Filme, noch Musik, noch Bilder liest der Receiver von unserem USB-Stick.
    Umso besser funktioniert der PVR-Modus. Aufnahmeknopf drücken, aufnehmen, stoppen, fertig.
    Ein Blick in das PVR-Menü (Wiedergabetaste) zeigt: Die aufgenommenen Filme lassen sich prompt und ohne Probleme abspielen.


    Die Ethernet und WiFi Funktionen (via USB kann ein WiFi Modul angeschlossen werden) ermöglichen Uploads und Downloads von externen
    Netzwerkspeichern, sowie Wettervorhersagen für den aktuellen Standort. Der Stromverbrauch liegt im Stand-by-Modus bei unter einem Watt.
    Die Wärmeentwicklung liegt im Dauertest bei ca. 35° in einem guten Rahmen. Sehr schön:
    Der HD X406p wechselt nach 3 Stunden automatisch in den Stand-by Modus wenn so lange keine Eingabe am Receiver erfolgt ist.

    Fazit:
    Den Opticum HD X406p gibt es derzeit für 99 EUR.
    Ein durchaus vertretbarer Preis für einen modernen, vielfältigen und verlässlichen Receiver.
    Wer einen guten, digitalen HD-Receiver braucht und dabei sparen will, ist mit dem Opticum HD X406p sehr gut bedient.
    Die Anschlussvielfalt, die Fernbedienung und die Menüführung haben uns besonders überzeugt.

    Quelle:Testlabor.eu
     
    #1
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen