1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tele Columbus wird mit NDS verschlüsseln

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von phantom, 6. März 2008.

  1. phantom
    Offline

    phantom Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    32.639
    Zustimmungen:
    17.923
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Hannover/London - Tele Columbus will die über den Kabelkiosk geplante Senderzuführung für seine unabhängigen Kabelnetze parallel mit NDS Videoguard verschlüsseln. Damit hat die Murdoch-Tochter erneut einen Kunden in Deutschland mehr.
    Die im Mai startende Senderzuführung über die Eutelsat-Position 9 Grad Ost wird damit neben Conax auch mit NDS Videoguard verschlüsselt. Bestehende Kunden von Tele-Columbus sollen ihre Set-Top Boxen jedoch weiterverwenden können.


    [​IMG]


    Zum Start der Plattform setzt Tele Columbus deswegen auf eine Simulcrypt-Lösung um einen "harmonischen Übergang zur NDS-Technologie" zu gewährleisten. Wie lange die Übergangsphase dauern soll, steht derzeit noch nicht fest. Neukunden in den unabhängigen Netzen der Tele-Columbus-Gruppe erhalten dann nur noch NDS-Receiver.

    "Die Sicherheit von NDS Videoguard ist bislang ungebrochen, die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig. Deshalb gewinnt dieses System auch zunehmend an Bedeutung im deutschen Markt", erläurtert Markus Schmid, COO und President der Tele Columbus Gruppe, die Entscheidung für NDS. So bietet NDS die Möglichkeit, einen digitalen Videorekorder (DVR), Pay-per-View (PPV) oder Video on Demand (VOD) anzubieten.


    [​IMG]


    Die Tele Columbus Gruppe bedient rund 3,7 Millionen angeschlossene Kabelhaushalte und ist damit einer der größten Kabelnetzanbieter in Deutschland. Der Anteil von den so genannten "unabhängigen Netzen" ist bei Tele Columbus vergleichsweise hoch. Diese auf der Netzebene 4 (NE 4), also den Hausleitungen, beschränkten Teile des Kabelnetzes haben zwei Möglichkeiten, ihr TV-Signal zu beziehen.

    Entweder einigt man sich mit den großen Kabelnetzbetreibern auf der Netzebene 3 (zum Beispiel Kabel Deutschland) oder man holt sich die Sender über Satellit. Dabei werden die Sender an Kabelkopfstationen per Sat-Schüssel abgegriffen und in die Netze eingespeist. Um unabhängiger von den Konkurrenten auf der NE 3 zu werden, baut Tele Columbus die Sat-Zuführung mit dem Kabelkiosk bis Mitte diesen Jahres zu einer eigenen digitalen TV-Plattform aus.
     
    #1

Diese Seite empfehlen