1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stuttgart gegen Frankfurt unter Druck

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von Superbunny79, 2. Oktober 2010.

  1. Superbunny79
    Offline

    Superbunny79 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    4. September 2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    8
    Nach dem Pflichterfolg in der Europa League ist der VfB Stuttgart auch in der Fußball-Bundesliga zum Siegen verdammt. Gegen Eintracht Frankfurt hilft den Schwaben nur ein «Dreier», um den Anschluss im Abstiegskampf nicht frühzeitig zu verlieren.
    Die Frankfurter könnten sich mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison dagegen ins Tabellenmittelfeld absetzen und das hart erkämpfte 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg veredeln.
    «Dieser Sieg ist nur etwas wert, wenn wir jetzt auch in der Bundesliga die Kurve kriegen. Wir müssen gegen Frankfurt gewinnen», sagte Stuttgarts Nationalspieler Cacau nach dem 2:1 bei Odense BK unmissverständlich klar. Nach der Rückkehr aus Dänemark gab Coach Christian Gross seinen Spielern am Freitag erst einmal frei. «Es bleibt wenig Zeit zwischen dem Europapokalspiel und der wichtigen Partie in der Bundesliga. Dennoch müssen wir frisch ins Spiel gehen und den Schwung aus dem 2:1-Sieg in Odense mitnehmen», sagte der Stuttgarter Trainer.

    Hoffnungen auf seinen ersten Bundesliga-Einsatz kann sich Mittelfeldspieler Mamadou Bah machen. Der Neuzugang von Racing Straßburg rutschte gegen Odense ins Team und machte seine Sache gut. «Er hat sich durch seine schnörkellose und beinahe fehlerfreie Spielweise aufgedrängt», sagte Gross, der im Angriff wieder den Russen Pavel Pogrebnyak aufbieten wird. Zudem dürfte Nationalspieler Christian Träsch für den gesperrten Mauro Camoranesi ins Team kommen.
    Bei der Eintracht gibt es vor dem Duell im Schwabenland noch ein paar Fragezeichen. Trainer Michael Skibbe bangt um die Einsätze von Theofanis Gekas und Pirmin Schwegler, die sich beide am Freitag im Training leicht verletzt hatten. «Ich gehe aber davon aus, dass sie spielen können», verbreitete Skibbe Zuversicht. Nur für die Bank wird es erneut für Ioannis Amanatidis reichen. «Er ist noch nicht so weit, dass er 90 Minuten gehen kann», erklärte der Eintracht-Coach, der an seiner Zielsetzung keine Zweifel ließ. «Wir wollen auch nach dem Spiel vor Stuttgart stehen.»

    Quelle: Stuttgart (dpa) - 02.10.2010, 12:06 Uhr
    <STYLE>.contentAdText { padding-bottom:5px;font-family: Arial, Helvetica, sans-serif;font-size: 10px;color: #000;text-align: left;}</STYLE>
     
    #1

Diese Seite empfehlen