1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steve Jobs: "Wer Pornos will, der soll Android kaufen"

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von camouflage, 20. April 2010.

  1. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    3.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    [FONT=&quot]In einer Mail verteidigt Steve Jobs die App-Kontrolle durch Apple und schießt gegen die Konkurrenz-Plattform von Google.[/FONT]
    [FONT=&quot]Ein Apple-Kunde hat sich in einer Mail bei Steve Jobs darüber kritisch geäußert, dass Apple die Rolle einer "Moral-Polizei" übernehme und jede App für das iPhone und iPod Touch auch inhaltliche bewerte, ehe sie im AppStore erscheinen darf. Wie Techcrunch berichtet, schrieb der Apple-Kunde Matthew Browing an Apple-Chef Steve Jobs, dass Apple es Eltern gestatten sollte, über eine Jugendschutzfunktion den Zugriff auf bestimmte Apps zu unterbinden. "Apples Rolle ist nicht die einer Moral-Polizei. Apples Rolle ist es, wirklich coole Gadgets zu designen und zu produzieren. Das wollen die Kunden", so Browing.[/FONT]
    [FONT=&quot]Browing wies Steve Jobs auch auf den Vorfall hin, dass Apple die Veröffentlichung einer App untersagt habe, die politische Satire zum Inhalt habe. Die betreffende App wurde von Mark Fiore kürzlich für den AppStore eingereicht. Apple lehnte die Veröffentlichung aber ab. Mark Fiore ist ein bekannter Polit-Cartoonist, der für SFGate.com arbeitet und in diesem Jahr den Pulitzer-Preis erhalten hat. Dass die Veröffentlichung von Fiores App im AppStore von Apple abgelehnt worden war, sorgte in den US-Medien für enorme Kritik an Apple. Diese Kritik sorgte dafür, dass Apple kurze Zeit später Fiore kontaktiert und bat, seine App erneut einzureichen, was Fiore dann auch tat.[/FONT]
    [FONT=&quot]In seiner Antwort-Mail schreibt Steve Jobs, dass die App von Fiore in Kürze im AppStore erscheinen werde. "Das war ein Fehler", so Jobs. Anschließend fügt er hinzu:[/FONT]
    [FONT=&quot]"Wir glauben, dass wir eine moralische Verantwortung dafür haben, Pornos vom iPhone fernzuhalten. Wer Pornos möchte, der kann sich ein Android-Telefon kaufen."[/FONT]
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. der _Pate84
    Offline

    der _Pate84 Newbie

    Registriert:
    8. März 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: Steve Jobs: "Wer Pornos will, der soll Android kaufen"

    Tja , als Hersteller von Lifestyleprodukten kann man machen was man will.
    Wenn die Geräte trotz des überhöhten Preises und der Bevormundung gekauft werden.
     
    #2

Diese Seite empfehlen