1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sportfive: Attraktiver Live-Sport braucht Kopierschutz

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 14. Juni 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.224
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sportfive: Attraktiver Live-Sport braucht Kopierschutz

    Der internationale Sportrechte-Vermarkter Sportfive hat auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN die Notwendigkeit für wirkungsvolle Kopierschutz-Maßnahmen und Aufnahmesperren bei TV-Übertragungen von Spitzensport betont.
    "Als Vermarktungspartner zahlreicher Inhaber medialer Inhalte aus dem Bereich des Sports hat Sportfive grundsätzlich ein hohes Interesse daran, dass diese Inhalte ausreichend gegen unberechtigte Nutzung geschützt sind", teilte Deutschland-Geschäftsführer Philipp Hasenbein auf Anfrage der Redaktion mit.

    In Abstimmung mit seinen Vermarktungspartnern und Lizenzgebern als Inhabern der von Sportfive vermarkteten Inhalte stelle man durch entsprechende vertragliche Regelungen soweit wie möglich sicher, dass

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    und andere Lizenzpartner die Inhalte durch entsprechende Maßnahmen vor unberechtigter Speicherung, Vervielfältigung und Weiterleitung schützten, sagte Hasenbein.

    "Welche konkreten Maßnahmen in diesem Zusammenhang gefordert werden bzw. umsetzbar erscheinen, unterliegt einer Einzelfallbetrachtung", ließ sich der Vermarkter ein potenzielles Hintertürchen offen. Hintergrund der Anfrage war eine Absage der National Basketball Association für die Übertragung des diesjährigen NBA-Finales auf ARD und ZDF gewesen. Die

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Sender waren mit Verweis auf die fehlende Verschlüsselung und die Empfangbarkeit im benachbarten Ausland nicht zum Zuge gekommen (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ).

    In den vergangenen Wochen hatten bereits Vertreter der US-Filmindustrie darauf hingewiesen, dass ARD und ZDF bei einem Verzicht auf Grundverschlüsselung bei der HD-Rechtevergabe für attraktive Kinohits künftig leer ausgehen könnten (

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ). Das Problem scheint sich den Ausführungen von Sportfive zufolge zunehmend auch beim Erwerb von Übertragungsrechten für Sportveranstaltungen zu stellen.

    Sportfive war ursprünglich 2001 aus einer Fusion der Sportvermarktung der RTL Group und der französischen Pay-TV-Tochter Sport+ der Canal-Plus-Gruppe hervorgegangen. Das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , das seit 2006 zum französischen Medienkonzern Lagardère gehört, deckt das gesamte Spektrum der Sportrechtevermarktung inklusive des Handels mit internationalen Fernsehrechten ab.

    Das Unternehmen gilt als weltweit führend in der Fußballvermarktung und vermarktet mehr als 30 Fußball-Verbände, 250 internationale Vereine und 10 Ligen. In Deutschland zählen unter anderem der Hamburger SV,

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund zu den Partnern. Neben der Vermarktung der Olympischen Spiele 2014 und 2016 in zahlreichen europäischen Märkten ist Sportfive auch im Bereich Handball, Basketball, Rugby, Triathlon, Tennis und Motorsport aktiv.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.224
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    AW: Sportfive: Attraktiver Live-Sport braucht Kopierschutz

    Sport bald nur noch im Pay-TV? Schwarze Mattscheibe beim NBA-Finale

    Wohl nicht nur Dirk Bauermann ist über die schwarze Mattscheibe verärgert. Während in den USA 21,07 Millionen Fans den Triumph der Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki im TV-Sender ABC verfolgten, wird der Basketball-Bundestrainer seinen Superstar wohl auch in der nächsten NBA-Saison live nur im Bezahlfernsehen bewundern können.

    Frei empfangbare Sender wie ARD/ZDF und Sat.1, die sich vergeblich um die Rechte der Finalserie zwischen den Mavs und Miami Heat bemüht hatten, haben kaum Hoffnung, dass sich an der ablehnenden Haltung der Profiliga NBA etwas ändert. "Das müssen wir genau prüfen. Man muss sehen, die Spiele laufen nachts, und nicht jedes Vorrundenspiel ist interessant. Das Interesse konzentriert sich auf die Finalrunden", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am Dienstag zu möglichen Rechteverhandlungen mit der NBA.

    Er sieht wenig Chancen, dass die Nordamerikaner ihre Politik wechseln. Die NBA hat die Live-Rechte in vielen europäischen Ländern an Pay TV-Sender verkauft. Dort sind deutsche Free-TV-Sender gut zu empfangen. "Die NBA wird ihre Partner schützen", vermutete Balkausky.

    Auch der Spartenkanal Sport1, der seit dem 19. Mai mehrere Partien der Playoffs inklusive des letzten Finales live im Pay-TV-Ableger Sport1+ gezeigt hatte, versprühte wenig Optimismus. "Natürlich ist die NBA ein hochattraktives Recht - insbesondere nach dem großen Erfolg von Dirk Nowitzki mit seinen Dallas Mavericks", hieß es vom Sender. Die aktuelle Vereinbarung mit der NBA endete mit der Highlight-Zusammenfassung am frühen Dienstagabend im Free TV. "Von daher können wir derzeit noch keine Angaben zu den kommenden Spielzeiten machen", hieß es bei Sport1.

    Für deutsche Basketballfans ist die TV-Situation um Nowitzki unbefriedigend. "Aktuell ist Dirk neben Sebastian Vettel der international bekannteste deutsche Sportler", sagte Bauermann im Interview mit dem Sportportal Spox.com. "Historisch gesehen gehört er auf eine Ebene mit Michael Schumacher, Franz Beckenbauer, Max Schmeling und Boris Becker. Entsprechend fehlt mir das Verständnis, und ich finde das Verhalten der Sender sehr ärgerlich", klagte der Bundestrainer.

    Wie viele deutsche Nowitzki-Anhänger in der Nacht zum Pfingstmontag Sport1+ einschalteten, ist nicht bekannt. Der noch recht junge Pay-TV-Sender veröffentlicht nach eigenen Angaben grundsätzlich keine Zahlen über Quoten und Abonnenten. Der Marktanteil dürfte im Promille-Bereich gelegen haben.

    Verschlüsselung greift um sich
    Generell ist in den letzten Monaten und Jahren zu beobachten, dass eine Codierung von attraktiven Inhalten und verbraucherunfreundliche Gängelungen zunehmen - auch im Kabelbereich, in dem es aufgrund der technisch bedingten regionalen Verbreitung am wenigsten eine Grundverschlüsselung braucht.

    Davon sind nicht nur Spielfilme und Serien, sondern zunehmend auch sportliche Veranstaltungen betroffen. Laut Rundfunkstaatsvertrag müssen große Ereignisse wie Welt- oder Europameisterschaften im Fußball frei empfangbar bleiben. Das Finale der NBA gehört nicht zu dieser Definition. Die Rechteinhaber wollen durch eine Verschlüsselung von sportlichen Events unter anderem sicherstellen, dass sie die Lizenzen landesbezogen mehrfach verkaufen können, um sich zu refinanzieren. Dass diese Strategie zum Nachteil des Verbrauchers bisweilen auch überstrapaziert wird, ist in der Branche ein offenes Geheimnis. Insofern bleibt die weitere Entwicklung abzuwarten.

    Quelle: Sat+kabel
     
    #2
  4. Pretender666
    Offline

    Pretender666 Elite Lord

    Registriert:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    3.209
    Zustimmungen:
    708
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    AW: Sportfive: Attraktiver Live-Sport braucht Kopierschutz

    Sport braucht kein Kopierschutz da man es sowieso nicht aufzeichenen will. Man schaut Sportereignisse live.

    Was man braucht ist ein Reduzierter Empfangsbereich für ARD, ZDF und co. Ob man dies nur per speziellem Beam auf Astra realisiert oder per Smartcard ist Hollywood und den Sportveranstaltern egal. Es geht eigentlich darum dass die Sendung nicht in ganz Europa empfangen werden.
     
    #3

Diese Seite empfehlen