1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sport1-Mutter Constantin Medien mit roten Zahlen

Dieses Thema im Forum "TV SPORT NEWS" wurde erstellt von josef.13, 24. März 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.622
    Zustimmungen:
    15.208
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Sport1-Mutter Constantin Medien mit roten Zahlen

    Die Mutter des Sportsenders Sport1, die Constantin Medien AG, hat am Donnerstagmorgen ihre Bilanzkennzahlen vorgelegt - die Ziele für Umsatz und Ergebnis wurden zwar leicht übertroffen, rote Zahlen gab's trotzdem. Der Konzernumsatz schrumpfte 2010 von 511,1 Millionen Euro auf 470,3 Millionen Euro, ein Minus von acht Prozent, das auf die schwächere Entwicklung in den Segmenten Sport und Film zurückzuführen war. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern erreichte 6,2 Millionen Euro und damit ein deutliches Plus zum Vorjahr (2009: 1,4 MIllionen Euro). Unter dem Strich fehlten am Ende des Geschäftsjahres 11,4 Millionen Euro in der Kasse. Im Vorjahr hatte es mit einem Plus von 8,7 Millionen Euro aufgrund von Sondereffekten noch schwarze Zahlen gegeben. Die Prognosen des Vorstands hatten mit einem höheren Verlust gerechnet.

    Die Constantin Medien AG schiebt einen Schuldenberg von 94,0 Millionen Euro vor sich her, konnte die Verbindlichkeiten um 58,3 Millionen Euro absenken. Das wiederum führt zu niedrigeren Zinszahlungen und damit höheren Erträgen in der Zukunft. Das Eigenkapital sank wegen des Zukaufs einer Vermarktungsagentur.
    Das Segment Sport, in dem neben Sport1 auch die Produktionsfirma Plazamedia gebündelt ist,erreichte eine Verbesserung des Ergebnisses um 14,5 Millionen Euro, verharrte aber mit 300.000 Euro in den roten Zahlen. Der Umsatz sank um 7,2 Prozent auf 156,1 Millionen Euro. Constantin hatte im letzten Jahr die Marke Sport1 über alle Fernseh-, Online- und Mobile-Aktivitäten gestülpt, außerdem wurden neue Rechte eingekauft. Auch der Pay-TV-Kanal Sport1+ war dazugekommen.

    Filmsparte im Plus - restriktive Ausgabenpolitik der Fernsehsender

    Das Segment Film verzeichnete eine schwächere Geschäftsentwicklung als im Vorjahr. Gründe waren nach Angaben des Konzerns vor allem ein geringeres Produktionsvolumen bei TV-Auftragsproduktionen aufgrund der noch immer restriktiven Ausgabenpolitik der Fernsehsender sowie geringere Erlöse in den Bereichen Kinoverleih und Lizenzhandel. Der Umsatz lag mit 241,2 Millionen Euro um 14,2 Prozent unter Vorjahr (281,1 Millionen Euro). Das Ergebnis belief sich auf 5,0 Millionen Euro.
    Die Sparte Sport- und Event-Marketing verzeichnete ein erfolgreiches Jahr. Der Umsatz nahm um 18,1 Prozent von 61,8 Millionen Euro auf 73,0 Millionen Euro zu, vor allem durch höhere Erlöse aus der Vermarktung der UEFA Champions League und der UEFA Europa League, die bei der Tochtergesellschaft Team liegen. In der Kasse blieben 7,2 Millionen Euro hängen (2009: 2,2 Millionen Euro).
    Für das laufende Geschäftsjahr 2011 geht die Constantin Medien AG von einem Umsatz zwischen 470 und 490 Millionen aus, erneut soll es Verluste zwischen sechs und sieben Millionen Euro geben.


    Quelle: sat+kabel
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen