1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spiele-Entwickler führen Filesharer vor

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von DocKugelfisch, 2. Mai 2013.

  1. DocKugelfisch
    Offline

    DocKugelfisch Moderator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    3.179
    Zustimmungen:
    2.690
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Systemintegrator
    Ort:
    Астана
    Zwei Entwickler werben mit einem ungewöhnlichen Experiment für ihr erstes PC-Spiel und kritisieren das Herunterladen von gecrackten Spielen: Patrick und Daniel Klug haben eine geknackte (und inhaltlich veränderte) Version ihres Spiels

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    selbst in eine Filesharing-Börse eingespeist.

    Wie Patrick Klug

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , verbreitete sich die geknackte Version binnen Minuten um die Welt. Nach dem ersten Tag wurde diese Version von mindestens 3100 Nutzern gespielt. Nur 214 Spieler hatten die Originalversion für acht US-Dollar gekauft.

    In Game Dev Tycoon geht es darum, ein erfolgreiches Spiele-Studio aufzubauen. In der per Filesharing verbreiteten Variante ist das jedoch unmöglich: Nach ein paar Stunden erscheint die Meldung: "Chef, zu viele Spieler laden die gecrackte Version unseres neuen Spiels herunter, anstatt es legal zu kaufen". Der Bankrott folgt unausweichlich.


    Genüsslich zitiert Patrick Klug verzweifelte Spieler, die sich in Foren über Raubkopierer beschweren, obwohl sie selbst die geknackte Version von Game Dev Tycoon spielten. Gleichzeitig frustrieren ihn die Ergebnisse seines Experiments, schreibt Klug. Schließlich habe er über ein Jahr an Game Dev Tycoon gearbeitet, ohne Gehalt.
    Gegen DRM
    Trotz dieser Erfahrungen sei er kein Fan von Digital Rights Management, schreibt Klug. DRM mache den ehrlichen Käufern das Leben schwer, könne aber auch nicht verhindern, dass letztlich alle Spiele ohne Online-Zwang geknackt werden.

    heise.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen