1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von josef.13, 16. April 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.226
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Wegen der Einführung der Haushaltsabgabe für die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF, die ab 2013 kommt, will die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) zwischenzeitlich mehr Personal einstellen. Weil dann auch Haushalte für Radio und TV zahlen müssen, die keine Empfangsgeräte mehr besitzen, sei der Schritt notwendig, zitierte das Nachrichtenmagazin

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    in einer am Samstag vorab verbreiteten Meldung GEZ-Chef Hans Buchholz bei einer Sitzung des Haupt- und Medienausschusses im Landtag Nordrhein-Westfalen. Die Umwandlung von der Gebühr zur Haushaltsabgabe verursache massiven Mehrbedarf an Personal.

    Mehr als 400 zusätzliche Mitarbeiter sollen beschäftigt werden. Man müsse den Personalbestand "deutlich hochfahren", es handle sich um eine "sehr mächtige Reform", sagte Buchholz laut "Spiegel". Die neuen Mitarbeiter sollen den Angaben zufolge nur für höchstens zwei Jahre beschäftigt werden, auch danach werde die GEZ aber nicht deutlich schrumpfen, hieß es.​
    Die Zahl von derzeit 1.150 Beschäftigten werde man ab 2015 auf "etwa unter 1.000 reduzieren". Das solle über "normale Fluktuation" gewährleistet werden. Zusätzlich benötige man wie bisher externe Mitarbeiter. Außerdem soll die Behörde einen neuen Namen bekommen: Man ziehe ja zukünftig keine Gebühren mehr ein, sondern einen Beitrag. Der Begriff "Rundfunkservicezentrale" hatte im vergangenen Jahr bereits die Runde gemacht.​

    Vom

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , die GEZ wird nicht mehr nachfragen, ob ein Fernsehgerät oder ein Radio im Schlaf- oder Wohnzimmer steht. Bisher knüpft die Gebühr an den Besitz eines Fernsehers oder Radios an, in Zukunft ist nahezu jeder Haushalt fällig.
    Vorteil: Die Kontrolleure der GEZ werden abgeschafft, die das Image der öffentlich-rechtlichen Sender belasteten. Datenschutzexperten haben

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Kritiker gehen davon aus, dass die Haushaltsabgabe zu einem deutlich höheren

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ist. Mit der Neueinstellung von 400 weiteren Mitarbeitern wäre zumindest der Vorwurf eines höheren bürokratischen Aufwandes bestätigt.


    Quelle: Sat+kabel
     
    #1
    reppo, Tina Redlight, Borko23 und 3 anderen gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Ichijoe
    Offline

    Ichijoe Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Ich habe noch ein besser Ideen, statt 400 neue Mitarbeiter zustellen, entlassen 4000 mehr davon, und kurze die Gebühren für diese sinnlosen scheiß?

    In eine Land wo die Staatliche Unternehme wie der Post, Die Bahn, und auch der Telekom wird in zwischen Privatisiert, wird es auch zeit für unser Fernsehanstalt genauso langst fahrig.

    Wann ich gucke diese kacksender an oder nicht muss ich trotzdem abblättern.
    Wo sonst wird so ein schönes System dann geben dann von unser vatistaat.
     
    #2
  4. Orgi69
    Offline

    Orgi69 Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Freaker/Designer
    Ort:
    SMART SHOP
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    ich zahlkeine GEZ und werde keine GEZ zahlen ...nur weil das gerät vorhanden ist...das wäre ja so als ob ich jetz unterhalt zahlen müsste ob wohl ich kein Kind habe aber das gerät um die kinder zu machen ist vorhanden ....GEZ = Abzocke Die sollen das Programm verschlüsseln und wenn mann ard und Zdf gucken will muss mann halt n abo kaufen ...ich denke ma innerhalb weniger wochen wären sie pleite weil keiner sich son drecks abo machen würde...

    grüsse orgi69:emoticon-0174-bandi
     
    #3
  5. hot chili
    Offline

    hot chili Hacker

    Registriert:
    16. März 2011
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Die sollen es mal verschlüsseln über Karte für 19 Euro im Monat.
    Dann entscheidet jeder selbst ob es Ihm das Wert ist oder nicht.:emoticon-0164-cash::emoticon-0164-cash::emoticon-0164-cash:
     
    #4
    mazel24 gefällt das.
  6. Ichijoe
    Offline

    Ichijoe Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    30. Januar 2010
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    @Orgi69, Dann können sich dann glücklich über die nächsten 614 Tagen noch freuen. Wann die neue Haushaltsregelung tritt ins kraft, und dann können wir ALLE ZUSAMMEN GEZ EINZAHLEN!

    Mit oder dann ohne Empfangsgeräte ist dann scheißegal
     
    #5
  7. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.226
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Klagen gegen neue Rundfunkgebühr erwartet - mehr GEZ-Mitarbeiter

    Das in der Rundfunkpolitik federführende Rheinland-Pfalz rechnet mit Klagen gegen das neue Abgabenmodell für die öffentlich-rechtlichen Sender. Zunächst müssen allerdings alle Landtage dem entsprechenden Staatsvertrag zustimmen.

    "Das gesamte Rundfunkrecht ist durchgeklagt und ausgeurteilt. Es wäre ein Wunder, wenn der neue Staatsvertrag nicht auch irgendwann beklagt würde", sagte der Chef der Mainzer Staatskanzlei, Martin Stadelmaier (SPD), in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

    Das bereite ihm aber keineswegs schlaflose Nächte: "Die Reform steht auf einem juristisch sehr soliden Fundament." Das hätten ein Gutachten des früheren Verfassungsrichters Paul Kirchhof und die Ausführungen etlicher Medienrechtler ausdrücklich bestätigt.

    Von 2013 an soll eine neue pauschale Abgabe für alle Haushalte und Betriebsstätten die gerätebezogene Rundfunkgebühr ersetzen. Sie gilt dann unabhängig von der jeweiligen Zahl der Geräte. Derzeit sind monatlich 5,76 Euro nur für Radioempfang und 17,98 Euro für Fernsehen und Radio fällig. Künftig sollen aber auch die bundesweit mehr als zwei Millionen Radiohörer ohne TV-Geräte die gleiche Pauschale wie alle zahlen.

    Stadelmaier verwies auf die Solidargemeinschaft: "Es geht um eine zielgerichtete Abgabe zur Bereitstellung von öffentlich-rechtlichem Rundfunk als wesentlichem Bestandteil der Meinungsbildung in unserer Demokratie. Ohne ihn wäre unsere Gesellschaft eine andere."

    Den Vorwurf neuer Datelschnüffelei wies der Staatssekretär zurück: "Die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) erhebt auch künftig Daten, aber es wird viel schonender sein. Sie wird zum Beispiel die Einwohnermelderegister heranziehen. Ihre Kontrollen hinter der Wohnungstür entfallen dagegen weitgehend." Das neues System sei generell einfacher und gerechter.

    Personal wird um mehrere hundert Mitarbeiter aufgestockt
    Stadelmaier bestätigte, dass die GEZ für die "umfangreichen Vorarbeiten der Reform" ihr Personal um mehrere hundert Mitarbeiter aufstockt. Diese würden beispielsweise ein Betriebsstättenregister erstellen. Später solle die Beschäftigtenzahl aber auf einen niedrigeren Stand als wie derzeit rund 1150 Mitarbeiter sinken.


    Das neue Gebührenmodell werde im Vergleich zum heutigen System vermutlich "aufkommenneutral" sein, ergänzte der Staatskanzleichef. "Bei Gebühren von jährlich rund acht Milliarden Euro, 39 bis 40 Millionen Haushalten und Millionen Betriebsstätten gibt es aber Rechenunschärfen." Würde insgesamt mehr Geld als jetzt kassiert, würde in der darauffolgenden Gebührenperiode die verlangte Monatssumme sinken, sagte Stadelmaier. "Gibt es aber eine Unterdeckung, dann müsste anschließend eine Erhöhung kommen."

    Quelle: Sat+kabel

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

     
    #6
    Borko23 und Pilot gefällt das.
  8. Pro-Consul
    Offline

    Pro-Consul Newbie

    Registriert:
    14. August 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Anstelle das das Finanzamt automatisch mit den vorhanden Personal und Daten übernimmt wird eine vollkommen überflüssige Behörde noch weiter aufgestockt. Bei eine pauschalen Abgabe die nur bezahlt wird von Menschen die nicht Arbeitslos bzw. Wohlhabend sind, sind schon alle Daten vom Arbeitsamt/Finanzamt vorhanden. Das macht die GEZ vollkommen überflüssig. Das eingesparte Geld könnte man sinnvoller einsetzen als noch mehr subventionierte Arbeitsplätze die dem Bruttoinlandsbrodukt nichts bringen.
     
    #7
  9. kabtor
    Offline

    kabtor Newbie

    Registriert:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Beruf:
    Netzmonteur
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Ich sehe sehr gerne ÖR und ich finde auch eine Rundfukgebühr für gerechtfertigt über die Höhe oder die Vertreilung kann man streiten. Auch darüber wer alles bezahlen soll.

    Ich muss auch für "Kacksender" bezahlen die ich nicht sehen möchte RTL2 RTL Pro7 Sat1 Kabel1. Für alle diese Sender muss ich zahlen ob ich will oder nicht.

    Klar die werden über Werbung finanziert aber wer bitte bezahlt die Werbung? Kunden welche die beworbenen Produkte kaufen. Also bezahle ich ebenso für die Privatensender. Und hier schieben den Gewinn halt irgendwelche Aktionäre ein. Und das Programm der Privaten ist meiner Meinung nach unerträglich und wenn mal was interessantes kommt wird es mit Werbung zu gemüllt.

    Sky bringt auch fast nur widerholungen oder irgendwelchen pseudodokumüll. Getarntes Bildungsfernsehen auf ehemals guten Kanälen wie NG oder Discovery. Für das was Sky kostet bringt es zuwenig.

    Und wenn ich mir jetzt mal das Angebot der ÖR ansehe ist das doch gar nicht mal so schlecht. 3 HD Kanäle, bald noch mehr. Und ein sehr breites Programm und tolle Informationen. Dazu eine einfach geniale Mediathek im Netz.
     
    #8
    EnricoPalazzo gefällt das.
  10. EnricoPalazzo
    Offline

    EnricoPalazzo Hacker

    Registriert:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    141
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: "Spiegel": GEZ will mehr Personal einstellen - wegen ARD/ZDF-Abgabe

    Alle jammern sie über die ÖR, welche Alternative soll es dann neben Auslandsfernsehen und TV-Gerät aus dem Fenster schmeissen noch geben?
     
    #9
    kabtor gefällt das.

Diese Seite empfehlen