1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spektakulärer Freispruch - Amanda Knox fliegt zurück in die USA

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 4. Oktober 2011.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Nach ihrem spektakulären Freispruch in Italien ist die US-Studentin Amanda Knox in ihre Heimat zurückgeflogen. Die 24-Jährige stieg in Rom in ein Flugzeug nach London, um von dort aus in die USA zu fliegen. Fast zwei Jahre nach ihrer Verurteilung wegen Mordes an ihrer britischen Mitbewohnerin Meredith Kercher war Knox am Montagabend von einem Berufungsgericht in Perugia freigesprochen worden.

    [​IMG]

    Das Berufungsgericht sprach auch Knox' italienischen Ex-Freund Raffaele Sollecito frei, der in erster Instanz zu 25 Jahren Haft verurteilt worden war. Kercher war Anfang November 2007 mit durchgeschnittener Kehle und von 43 Messerstichen durchlöchert in dem Haus in Perugia gefunden worden, das die 21-Jährige mit Knox bewohnte.

    Das Gericht erster Instanz hatte es als erwiesen angesehen, dass Knox und Sollecito die Britin unter Einfluss von Drogen und Alkohol getötet hatten, während ein Bekannter das Opfer festhielt. Dieser war nach einem Teilgeständnis zu 16 Jahren Haft verurteilt worden.

    In dem Berufungsverfahren äußerten unabhängige Experten jedoch ernsthafte Zweifel an den DNA-Tests, die zur Verurteilung von Knox und Sollecito geführt hatten. Die beiden Angeklagten beteuerten vor dem Urteilsspruch noch einmal ihre Unschuld: "Ich habe niemanden umgebracht, vergewaltigt oder bestohlen", sagte Knox unter Tränen. "Ich war überhaupt nicht da."

    Nach dem Freispruch brach die 24-Jährige in heftiges Schluchzen aus. Ihre Schwester Deanna sagte, für Amanda sei nun "ein Albtraum zuende".

    Nach dem Freispruch wurde Knox zunächst noch einmal in das Gefängnis bei Perugia gebracht, in dem sie seit ihrer Festnahme im November 2007 einsaß. Kurz vor Mitternacht wurde sie in einem schwarzen Mercedes davongefahren. Sollecito wurde von seinem Vater abgeholt.

    In ihrer Heimatstadt wird Knox unterdessen sehnsüchtig erwartet. Eine Gruppe von Freunden verfolgte das Urteil in einem Hotel. Als der Freispruch kam, brach Jubel aus. Das US-Außenministerium lobte die "sorgsame Prüfung des Falles" durch die italienische Justiz.

    Die Familie des Opfers zeigte sich geschockt. "Wir haben immer noch keine Antworten", sagte Kerchers Schwester Stephanie in Perugia. Ihr Bruder Lyle erklärte: "Es ist sehr enttäuschend. Wir stehen wieder ganz am Anfang." Der britische Premierminister David Cameron äußerte sein Mitgefühl mit der Familie. Vor dem Urteil hätten die Eltern eine "Erklärung" für das Schicksal ihrer Tochter gehabt, "und die haben sie jetzt nicht mehr".

    Quelle: Freenet
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen