1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Speed-Duell: So schnell ist Windows 8 wirklich

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von Anderl, 9. Oktober 2011.

  1. Anderl
    Offline

    Anderl Administrator Digital Eliteboard Team

    Registriert:
    30. November 2007
    Beiträge:
    17.343
    Zustimmungen:
    99.636
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Speed-Duell: So schnell ist Windows 8 wirklich

    Windows 8 verspricht seinen potentiellen Usern viel: Start in acht Sekunden, blitzschnelles Surfen dank HTML5 und rasende Dateitransfers mit USB 3.0. Doch viele Speed-Demos entsprechen nicht unbedingt realen Umständen.
    Wir haben Windows 8 deshalb nicht auf Zukunfts-Geräten getestet, sondern mit aktueller Hardware. Gleichzeitig muss das neue Betriebssystem gegen seinen größten Konkurrenten antreten - den Vorgänger Windows 7.
    8 Sekunden noch unrealistisch
    Der große Traum vom schnellen Windows-Start soll 2012 möglich werden: Ein Microsoft-Video beweist, das Windows 8 in acht Sekunden booten kann. Allerdings startet das Betriebssystem in der Demo nicht kalt, sondern aus dem neuen "Fast Startup". Dabei wird der PC komplett ausgeschaltet, die aktuelle Kernel-Session jedoch nur eingefroren. Außerdem müssen Hardware und Treiber an das neue System angepasst sein.
    Kurzum: In unserem Test brauchte Windows 8 exakt 26 Sekunden, bis wir auf dem Lock-Screen gelandet sind. Unter Windows 7 erscheint der Anmeldebildschirm nach 34 Sekunden. Der Geschwindigkeitsvorteil wird beinahe wieder ausgeglichen: Um den "alten" Desktop unter Windows 8 zu erreichen, müssen Sie zusätzlich zur Anmeldung den Lockscreen entsperren. Das kostet nicht nur weitere Sekunden, sondern bedeutet einen nervigen Zwischenschritt mehr - vor allem, wenn´s schnell gehen muss.
    Beim Entpacken einen Sprung voraus
    Die nächste Aufgaben für Windows 8: Kopieren, Verschieben, Entpacken. Um eine 4,8 GByte große Datei auf einen USB-Stick (USB 2.0) zu kopieren, warten Sie 6:59 Minuten (Windows 7: 7:05 Minuten). Ein beinahe gleiches Ergebnis für beide Systeme. Holen Sie die gleiche Datei vom Stick auf den Desktop zurück, fahren Sie mit Windows 8 in 3:06 Minuten hingegen deutlich schneller (Windows 7: 3:36 Minuten). Den größten Unterschied stellten wir beim Entpacken der 4,81 GByte-Datei fest: Windows 8 erledigte das Extrahieren in 10:34 Minuten wesentlich flotter als Windows 7 (12:41 Minuten). Virenscan, Surfen, Speicherplatz:
    Windows 8 belegt bei einer Neuinstallation fast doppelt so viel Speicher (11,2 GByte) wie Windows 7 (6,14 GByte). Dennoch ließ sich AntiVir 10 zum Scannen der Systempartition unter Windows 8 nur etwas mehr Zeit (5:49 Minuten, Windows 7: 3:55 Minuten). Die Standardbrowser liegen auf beiden Systemen gleichauf: Der Internet Explorer 9.0.2 liefert unter Windows 7 sogar etwas schnellere Werte im JavaScript-Benchmark SunSpider (136,7 Millisekunden, Internet Explorer 10 PP3: 144,7 Millisekunden).
    Gaming mit DirectX 11
    In Sachen Gaming muss sich Windows 7 ebenfalls nicht vor dem Neuling verstecken. Da unter beiden Hauben die gleiche DirectX-11-Version arbeitet, zocken Sie auf jeder Plattform gleich schnell. Im Heaven-Benchmark lieferte Windows 8 bei maximalen Einstellungen (ohne 3D-Stereoskopie) 356 Punkte und durchschnittlich 14,1 Bilder pro Sekunde. Windows 7 liegt mit 346 Punkten und 13,6 Frames etwa gleichauf.
    CHIP Online meint:
    Windows 8 hat das Potential, Wartezeiten am PC stark zu verkürzen. Doch ohne UEFI-Mainboard, angepasste Treiber und USB 3.0 arbeiten Sie genauso schnell wie mit Windows 7. Das aktuelle Betriebssystem steht dem Zukunfts-Windows mit heutiger Hardware nur selten nach. Optimieren die Hersteller neue Geräte rechtzeitig zum Start, wird Windows 8 seinem Vorgänger aber letztendlich davonziehen.

    Quelle: chip.de
     
    #1
    dhmg, kaqhade und Tina Redlight gefällt das.

Diese Seite empfehlen