1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

Dieses Thema im Forum "Archiv" wurde erstellt von TV Pirat, 24. Juli 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    24.07.2012

    Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) gerät wegen seiner Aussagen zum Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone immer schärfer in die Kritik. SPD und Grüne warfen Rösler am Dienstag vor, die Kreditwürdigkeit Deutschlands zu gefährden.

    Aber auch in Union und FDP wurde Ärger laut. SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider legte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sogar den Rausschmiss Röslers nahe: «Wenn der vereidigte Wirtschaftsminister Deutschlands Steuergelder so unverantwortlich gefährdet, müsste die Kanzlerin ihn entlassen.»

    Rösler hatte sich am Sonntag in der ARD «mehr als skeptisch» gezeigt, dass Griechenland die Reformauflagen der internationalen Geldgeber erfüllen könne. In diesem Fall werde es keine weiteren Zahlungen geben. «Die Griechen werden selber zu der Überzeugung kommen, dass es vielleicht klüger ist, aus der Eurozone auszutreten», hatte Rösler hinzugefügt. «Für mich hat ein Austritt Griechenlands längst seinen Schrecken verloren.»

    Am Montagabend senkte die Ratingagentur Moody's den Ausblick für Deutschland und begründete dies mit steigender Unsicherheit über den Ausgang der Schuldenkrise.

    Die SPD führte das auch auf das «unverantwortliche Gequatsche des Vizekanzlers» zurück. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin sagte dem «Hamburger Abendblatt», Röslers Gerede «lässt die Zinsen steigen und kostet Deutschland Geld und möglicherweise auch die Kreditwürdigkeit».

    Der finanzpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Klaus-Peter Flosbach, sagte «Handelsblatt Online», es habe überhaupt keinen Grund gegeben, die Debatte jetzt loszutreten. Er rate allen zu mehr Verantwortung. Der FDP-Europapolitiker Jorgo Chatzimarkakis erklärte im griechischen Fernsehen, er schäme sich für das, was sein Parteichef gesagt habe.

    Quelle: internetcologne.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Trollkopf
    Offline

    Trollkopf Board Guru

    Registriert:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    1.617
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    im schönen Harz
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    wieso oft ist die spd mal wieder auf der höhe der zeit. nicht das die spd deutschland in den wirtschaftlichen ruin treibt,

    nun fordert sie noch die entlassung eines ministers der die wahrheit spricht. manmanman

    -
     
    #2
    uscmai gefällt das.
  4. uscmai
    Offline

    uscmai Elite User

    Registriert:
    10. Mai 2009
    Beiträge:
    1.633
    Zustimmungen:
    755
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Taunus
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    was ich als Politiklaie nicht verstehe, warum hat man die Griechen, gegen die ich im Prinzip nichts habe, nicht gleich aus dem Euro raus geschmissen, nachdem sich raus gestellt hatte, das Sie sich ehh nur durch Vorspiegelung falscher Tatsachen den Euro erschlichen hatten? Nun wird die Situation immer dramatischer, inzwischen sind Millionen und Milliarden geflossen, die machen wir uns nichts vor, wir nie wieder sehen werden und im eigenen Land sicher auch besser für soziale Projekte angelegt wären.
    Nur ein Beispiel, bei der Ganztagesbetreuung und Kindergartenplätzen fehlt es an ein par Millionen, die die Regierung angeblich nicht hat, auf der anderen Seite werden Milliarden zum Fenster raus geschmissen, da fällt einem wirklich nichts mehr ein!

    Gruss USCMAI
     
    #3
    Faulkner und TV Pirat gefällt das.
  5. Trollkopf
    Offline

    Trollkopf Board Guru

    Registriert:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    1.617
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    im schönen Harz
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    weil dann hätte man die eurozone komplett auflösen müssen. weil die anderen südländer auch gemauschelt haben.

    halt nur nicht so schlimm. und dann wäre es zu einem verfall des euros gekommen, was eine rezzession nach sich gezogen hätte,

    und evtl. die umkehr des euros zur d-mark hätte führen können.

    wenn dann alle länder ihre währungen hätten umstellen müssen von heute auf morgen hätte sich die krise rund um den erdball gezogen.

    und die chinesen und russen hätten uns aufgekauft.

    um das zu verhindern wurde diese mauschelei bis jetzt geduldet. nur ist die eurozone meiner meinung nach so gefestigt das sie jetz einen

    austritts griechenlands oder noch eines staates gut verkraften würde.

    der fehler wurde schon beim euro gemacht. man hätte 2 eurozonen machen müssen. für den starken norden und den schwachen süden.

    weil spanier, italiener, portugiesen eine ganz ander mentalität als deutsche, schweden franzosen etc. haben.

    was an sich ja nix negatives ist, aber für den euro sich eher als instabil herauskristallisiert.
     
    #4
  6. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    Rösler legt bei umstrittener Griechenland-Äußerung nach

    Samaras: Aussage zu Athen in Eurozone unverantwortlich

    Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat seine umstrittenen Äußerungen zu Griechenland bekräftigt und auf massive Versäumnisse in dem Land hingewiesen. Er sei "enttäuscht" von den bisherigen Anstrengungen, sagte Rösler der "Rheinischen Post". "Wir haben immer gesagt, dass es keine Leistung ohne Gegenleistung geben kann. Die Konsequenzen waren immer klar. Deshalb können meine Äußerungen niemanden überraschen", sagte der FDP-Vorsitzende. Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras kritisierte Äußerungen aus dem Ausland zur Zukunft Athens in der Eurozone als "unverantwortlich".

    Rösler (FDP) hatte am Wochenende gesagt, er sei mit Blick auf die Lage in Griechenland "mehr als skeptisch". Ein Austritt Athens aus der Währungsunion habe "längst seinen Schrecken verloren". Rösler bekräftigte im Interview mit der "Rheinischen Post" seine Position, dass es keine weiteren Hilfen geben könne, solange die nötigen Reformen in Griechenland nicht umgesetzt seien. Ohne weitere Hilfen aber wäre Griechenland zahlungsunfähig und "müsste selber über den Verbleib in der Eurozone entscheiden", sagte Rösler. Bei zentralen Projekten gebe es kaum Fortschritte, kritisierte der Minister und verwies etwa auf die Reform der Steuerverwaltung, den Aufbau einer Förderbank und die Privatisierung von Staatsvermögen.

    Die Aussagen "einiger europäischer Vertreter, dass Griechenland seine Ziele nicht schaffe, untergraben unsere Bemühungen", sagte Samaras vor den Abgeordneten seiner Fraktion. Die griechische Regierung setze alles daran, das Land in der Währungsunion zu halten. "Wir tun alles, was wir können, um dem Land wieder auf die Beine zu helfen und sie tun alles, was sie können, damit wir scheitern", sagte Samaras.

    Die griechische Rezession könnte indes noch deutlich gravierender ausfallen als bislang vermutet. Im Jahr 2012 sei mit einem Schrumpfen der Wirtschaftsleistung um "mehr als sieben Prozent" zu rechnen, sagte Samaras. Die griechische Zentralbank war zuvor von rund 4,5 Prozent ausgegangen. Griechenlands Wirtschaft befindet sich das fünfte Jahr in Folge in der Rezession.

    Die Troika aus Vertretern von EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) ist seit Dienstag wieder in Griechenland, um die Umsetzung der Sparauflagen zu prüfen, die Bedingung für internationale Finanzhilfen sind.

    Aus der SPD wird nach den umstrittenen Äußerungen Röslers zu Griechenland dessen Entlassung aus dem Bundeskabinett verlangt. "Wenn der vereidigte Wirtschaftsminister Deutschlands Steuergelder so unverantwortlich gefährdet, müsste die Kanzlerin ihn entlassen", forderte der SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider auf "Handelsblatt Online". Auch von Seiten der Grünen hieß es, Rösler beschädige das Bild Deutschlands als verlässlichen Partner in Europa.

    Ähnlich wie Rösler hatte sich auch FDP-Generalsekretär Patrick Döring geäußert. "Die Herren Rösler und Döring bekommen heute die Quittung für ihr unverantwortliches Gequatsche", sagte Schneider mit Blick auf die Senkung der Bonitätsaussichten Deutschlands durch die US-Ratingagentur Moody's. Der SPD-Politiker wies erneut darauf hin, dass ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone Deutschland sehr viel kosten würde.

    Der Grünen-Haushaltsexperte Manuel Sarrazin kritisierte die Äußerung Röslers als "politisch naiv". "Rösler spielt mit dem Feuer", sagte er "Handelsblatt Online". Es sei "absurd", als Mitglied der Bundesregierung einen Euro-Austritt geradezu herbeizureden, während der Bundestag Milliardenhilfen beschließe, um die Kapitalflucht aus einigen Euro-Staaten zu stoppen. Der Wirtschaftsminister sorge "für zusätzliche Verunsicherung und Destabilisierung".

    Quelle: nachrichten.yahoo.com
     
    #5
  7. Teng
    Offline

    Teng Ist oft hier

    Registriert:
    23. September 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    seit jahren werden hier milliarden an euros verbrannt, die auf kosten des steuerzahlers gehen. die sogenannte rettung griechenlands und aller anderer europäischen krisenländer ist lediglich eine bankenrettung, die dem ottonormalverbraucher mehr schadet als dass sie irgendwelche langfristen positiven effekte erzielen kann. ausser zeit gegen geld kaufen.

    dass dieses findelkind von der 3% prozent partei untragbar ist, sollte mittlerweile auch jedem klar sein, der seine hose nicht mit der kneifzange zumacht. die pussy aus der uttermark ist auch keinen deut besser.

    das dicke ende kommt noch, leute...
     
    #6
    TV Pirat gefällt das.
  8. hugo222
    Offline

    hugo222 Newbie

    Registriert:
    8. Februar 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    SPD -> Ideologie ( Multikulti / Weltregierung) -> Alles was Deutschland schadet und die "vereinigten Staaten von Europa" näherbringt ist recht.
    (Wers nicht glaubt sollte sich mal fragen warum Steinbrück bei den Bilderbergern war, wie dieses Jahr Trittin)

    Nur EINE Frage muss man sich stellen: WEM NÜTZT ES?

    Glaubt nicht den "Leit"medien sondern eurem Menschenverstand und beobachtet euer persönliches Umfeld (Wirtschaftsaufschwung? Gehaltssteigerungen? Jobangebote? Kinder? Schöne Gute Schulen? Freie Medikamente? Heile Straßen? Erfindungen und Patente?)

    Soll Schäuble doch endlich zur FED fahren und um einen neuen "Kanzler" für die "BRD" bitten.
    Irgend ein "Goldman" kann dann hier den "König" darstellen. Die Medien loben den dann und wir wählen von zu Hause elektronisch mittels Irisscan und Fingerabdruck.


    Die Zeitspanne bis zum Wortbruch ist mittlerweilse so kurz, dass auch der Dümmste den Betrug langsam mal wahrnehmen sollte.
    Armer Landstrich. (Es verbietet sich hier von Deutschland zu sprechen)
     
    #7
    claus13 gefällt das.
  9. claus13
    Offline

    claus13 Elite Lord

    Registriert:
    10. April 2009
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    4.003
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    es wird Zeit, dass die Welt die augen aufmacht.....:
    [h=1] John F. Kennedy - Warnung vor einer globalen Verschwörung [/h]

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    @hugo, um endlich die NewWorldOrder zu vollenden, wird die Bankenkrise und ein dritter Weltkrieg benötigt. Merkel hat es doch in der letzten Zeit doch öfters im TV wiederholt, dass sie an einer Weltregierung arbeitet. Schröder hat ganze Vorarbeit geleistet, sollte Steinbrück Kanzlerkandidat werden, dann wird er auch Kanzler. Genau wie Schröder, nach seiner Bilderberger-Einladung wurde er auf Spur gebracht.

    Macht endlich die Augen auf und hört auf alles nur als Verschwörungstheorien ab zu tun. Lest Euch den Kram durch über NWO, Bilderberger und und und...

    Gruß
    claus13
     
    #8
  10. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    die hätten das ganze geld lieber in die Sozialpolitik fürs eigene Land gesteckt dann hätten wir wenigstens was davon
    für die KITAS und Senjoren / Behinderten und Arme, so aber haben wir nichts davon und zahlen lustig dafür.
     
    #9
  11. claus13
    Offline

    claus13 Elite Lord

    Registriert:
    10. April 2009
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    4.003
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: SPD legte Merkel Entlassung Röslers nahe

    Es gibt keine Sozialpolitik mehr in der Deutschland-GmbH bzw. das bisschen das noch übrig war wird in den kommenden Jahren verschwinden, oder gibt es innerhalb der EU noch andere Länder mit Sozialpolitik????

    Gruß
    claus13
     
    #10
    Faulkner gefällt das.

Diese Seite empfehlen