1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spartenkanal „Das Neue TV“ kündigt Verbreitung über Satellit Astra 19,2° Ost an

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von josef.13, 22. November 2013.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.226
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Ein

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Spartenkanal namens „Das Neue TV“ kündigt seinen baldigen Sendestart über Satellit Astra 19,2° Ost an. „In der nächsten Woche versorgen wir euch mit weiteren Informationen zu unserer Astra-Verbreitung. Was wir euch schon mitteilen können ist, dass wir dadurch eine zusätzliche

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Reichweite von 17 Millionen Haushalten haben werden“, teilte der Sender der ITV Media Group am 20. November auf seiner Facebook-Fanseite mit.

    Startschuss am 4. Januar 2014
    „Das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    TV“ wird am 4. Januar 2014 offiziell – im Rahmen der großen Jubiläumsshow zum fünfjährigen Sendergeburtstag von Family TV – symbolisch durch einen roten Buzzer an den Start geschickt. Um 23.15 Uhr, kurz vor Ende der rund dreistündigen Jubiläumsshow, werden Senderchef Kai Danz und Timo C. Storost, Geschäftsführer der ITV Media Group den roten Buzzer live im Studio drücken.

    Kernzielgruppe: 30 bis 59 Jahre

    Der neue Sender richtet sich, laut Angaben des Anbieters, mit seinem Programm an Zuschauer von 30 bis 59 Jahren. Zum Sendestart zeigt der Kanal drei Folgen der US-Serie „Angela’s Eyes“. Am ersten Sendetag gibt es Serien-Highlights wie „Die Profis“, „The Gilmore Girls“, „Hardcastle & McCormick“, „Wildfire“ und „Unser lautes Heim“ zu sehen, die im Anschluss regulär zum Programmbestandteil des neuen Senders werden sollen.

    Empfangsmöglichkeiten

    Das Programm soll zu Beginn über DVB-T in allen großen Ballungsräumen sowie über das Angebot von Zattoo (Smart-TV, Web, Mobil, Xbox 360 etc.) und über den Live-Stream auf der eigenen Homepage

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    zu empfangen sein, hieß es.

    Hintergrund

    Bereits im August 2013 gab die ITV Media Group bekannt, dass fünf Jahre nach dem Start von Family TV, Deutschlands erstem Internet-Fernsehsender, mit „Das Neue TV“ der zweite Fernsehsender an den Start gehen wird. Nun legte der neue Sender auch sein Programm fest und startet gleich mit hochkarätigen Serien-Klassikern, heißt es auf der Internetseite.
    Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

    Quelle: INFOSAT
     
    #1
    Borko23 gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. bebe
    Offline

    bebe Elite Lord

    Registriert:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    3.353
    Zustimmungen:
    1.255
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Spartenkanal „Das Neue TV“ kündigt Verbreitung über Satellit Astra 19,2° Ost an

    Der Name des Sender passt ja so gar nicht zum Programm. :D

    bebe
     
    #2
  4. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.633
    Zustimmungen:
    15.226
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Das Neue TV: Die Satelliten-Ausstrahlung, die keine ist

    Mit Das Neue TV ist am Samstag der jüngste TV-Sender Deutschlands gestartet. Die im Vorfeld angekündigte Satellitenausstrahlung sorgte dabei aber für großen Unmut bei vielen Zuschauern. Dass der Kanal nur via HbbTV zu empfangen ist, hatte der Veranstalter im Vorfeld nur unzureichend kommuniziert. So schauten viele in Röhre.

    Am Samstag (4. Januar) startete mit Das Neue TV der erste neue Fernsehsender des Jahres 2014. Empfangbar ist dieser laut dem Veranstalter, der ITV Media Group, über das Internet, über Zattoo, über die DVB-T-Multithek und über Astra 19,2 Grad Ost. Besonders letzterer Empfangsweg sorgte natürlich bei vielen potentiellen Zuschauern im Vorfeld für Aufregung. Seit Samstag herrscht jedoch bei vielen Satelliten-Zuschauern Ernüchterung. Denn die allermeisten der rund 18 Millionen deutschen Satellitenhaushalte sehen über die auf der Homepage des Senders angegebene Frequenz gar nichts.

    Der Grund: Das Neue TV setzt wie der Schwestersender Family TV nicht auf eine klassische Satelliten-Ausstrahlung in DVB-S, sondern sendet lediglich über einen Internetstream, der von hybriden Satellitenreceivern mit Netzanschluss empfangen werden kann. Eingebunden ist dieser Stream in das HbbTV-Portal Multithek, welches über die Frequenz 12 633 MHz horizontal (DVB-S, Symbolrate SR 22 000, Fehlerkorrektur FEC 5/6) empfangen werden kann. Das entscheidende dabei ist jedoch: Ohne ein entsprechendes HbbTV-fähiges Empfangsgerät (Receiver oder Smart TV) mit einem schnellen Internetanschluss können Satellitenzuschauer den Sender damit überhaupt nicht empfangen. Von den rund 18 Millionen Satellitenhaushalten in Deutschland verfügt jedoch bislang nur ein Bruchteil über eines der neuen HbbTV-Geräte.

    Die HbbTV-Ausstrahlung an sich wäre dabei überhaupt kein Problem. Schließlich ist diese Form der Übertragung wesentlich günstiger, anstatt über Astra die Übertragungskapazitäten für einen DVB-S-Stream zu mieten und gerade kleinere Veranstalter können auf diese Weise ihre Reichweite zumindest ein wenig erhöhen. Auch ist das Verschmelzen der Empfangswege - in diesem Falle Satellit und Internet - definitiv ein Trend, der auch in den nächsten Jahren anhalten wird und die Investition in einen HbbTV-Receiver sicherlich lohnenswert macht.

    Das Problem besteht jedoch im Falle von Das Neue TV in der unzureichenden Kommunikation des Senders gegenüber seinen Zuschauern. Diese wurden im Vorfeld offenbar nur unzureichend darüber informiert, dass es sich bei der angekündigten Satellitenausstrahlung nur um eine HbbTV-Verbreitung handeln würde. Den Ärger, der sich nach der Enttäuschung daher breit macht, hat man sich beim Sender selbst zuzuschreiben.

    Bereits beim vermeintlichen Satellitenstart des Schwestersenders Family TV im Dezember 2013

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Einen Gefallen tut man mit dieser Taktik jedoch weder sich selbst, noch seinen Zuschauern. Der Sender-Neustart gerät somit nämlich schnell zum Ärgernis für diejenigen, die sich eigentlich darauf gefreut hatten. Und ob es ratsam ist, das Publikum angesichts der Konkurrenz an Sendern gleich zum Beginn zu verprellen, darf doch sehr bezweifelt werden.

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #3

Diese Seite empfehlen