1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sony führt HbbTV-Fernseher noch im März ein - Bravia-TVs werden interaktiv

Dieses Thema im Forum "Off Topic News" wurde erstellt von mateibasarab, 10. März 2011.

  1. mateibasarab
    Offline

    mateibasarab Hacker

    Registriert:
    28. Mai 2010
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    201
    Punkte für Erfolge:
    43
    Ort:
    BaWü
    Sony will als erster Hersteller in Deutschland Hybrid-Fernseher auf Basis des Standards Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) auf den Markt bringen. Noch in diesem Monat werden die ersten Geräte aus der Bravia-Reihe mit dem integrierten Standard HbbTV in den Handel kommen.
    Das kündigte Sony am Mittwoch in Berlin an. Mit HbbTV sollen neue, interaktive und auch kostenpflichtige Dienste möglich werden. Ob sich der Standard durchsetzt, ist noch unklar: Nur wenige digitale Settop-Boxen sind für die Nutzung ausgelegt, kein einziger Fernseher kann das Verfahren aktuell nutzen. Bei den Zuschauern ist das Kürzel weitgehend unbekannt.
    Neben bereits verfügbaren Diensten wie Nachrichtentickern, Wettermeldungen, Internet-Radio oder einen Zugriff auf die Videoplattform Youtube über sogenannte Widgets lassen sich die Dienste auch parallel zum Fernsehprogramm nutzen. Der betagte Videotext soll damit zum Beispiel interaktiv und multimedial aufpoliert sowie mit einem elektronischen Programmführer ausgestattet werden.
    HbbTV wird in Deutschland von ARD, ZDF und Arte, den privaten Sendern RTL, ProSiebenSat.1 sowie dem Pay-Bouquet "KabelKiosk" von Eutelsat unterstützt - Anzahl und Umfang der Applikationen stecken derzeit aber noch in den Kinderschuhen. Die Sender bieten über HbbTV unter anderem auch Zugriff auf die Online-Mediatheken an. Weitere Services sind in Planung.

    Unterhaltungselektronik-Hersteller halten sich zurück
    Die Unterhaltungselektronik-Hersteller hielten sich mit einer Unterstützung bislang zurück. Inzwischen wollen zwar alle großen Markenhersteller wie Samsung, Toshiba und Philips ihre neuen TV-Geräte aber HbbTV-tauglich machen, es blieb aber bisher bei Ankündigungen. Da das Thema Internet im Heimkino für Sony einen zentralen Stellenwert besitze, sei es dem Unternehmen allerdings wichtig gewesen, hier eine "Vorreiterrolle zu übernehmen", sagte Sony-Manager Martin Winkler.
    Die neuen Bravia-Fernseher sind außerdem mit einem Browser ausgestattet, um beliebige Web-Sites anzusteuern. Auch Video-Telefonate per Skype gehören zum Repertoire der neuen LCD-TVs. Die notwendige Kamera mit eingebautem Mikrofon ist allerdings nicht inbegriffen, muss extra gezahlt werden. Welche neuen Geräte mit welchen Features erscheinen, wollte Sony noch nicht spezifizieren.

    Quelle:satundkabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen