1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So verführerisch kann Tierschutz sein - Pornostar Sasha Grey nackt für Peta

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 14. Januar 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Pornostar Sasha Grey hat sich für die neue Peta-Kampagne ausgezogen und setzt sich damit für eine Geburtenkontrolle von Hunden und Katzen ein.

    [​IMG]

    Sex-Star Sasha Grey ist unter die Tierschützer gegangen und zieht für die Tierschutzorganisation Peta blank - mit einem für sie eher ungewöhnlichen Appell: "Too Much Sex Can Be A Bad Thing!", also "zu viel Sex kann schaden!"

    Auch wenn die junge Pornodarstellerin diesem Motto im täglichen Leben eher nicht folgt, macht es für die Peta-Kampagne durchaus Sinn: „Ich finde es extrem wichtig, seine Tiere kastrieren zu lassen… Nur so kann man verhindern, dass noch mehr Tiere ins Tierheim kommen, wo es doch bereits so viele ungewollte Tiere gibt", erklärt sie im Peta-Interview.

    Bedenkt man, dass eine unkastrierte Katze und ihr Nachwuchs in nur sieben Jahren 420.000 Kätzchen in die Welt setzen könnten, wird schnell klar, wie verheerend das Problem wirklich ist.

    Pornostar Sasha Grey als Motiv zu nehmen war ein geschickter Schachzug von Peta. Vermutlich interessieren sich nicht viele Fans der 21-Jährigen für Tierschutz. Das könnte sich mit der neuen Kampagne nun ändern.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen