1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

So empfangen Sie geheime TV-Übertragungen

Dieses Thema im Forum "Feedhunting" wurde erstellt von skysurfer, 7. März 2008.

  1. skysurfer
    Offline

    skysurfer Guest

    Hallo,

    habe hier noch einen interesanten Beitrag zum Thema gefunden :



    So empfangen Sie geheime TV-Übertragungen




    [​IMG][​IMG]
    Wir haben schon oft von DXern oder Feedhuntern berichtet Während die erstgenannte Gattung noch weit verbreitet ist, sind Feedhunter noch etwas spezieller. Täglich sind sie auf der Suche nach geheimen Übertragungen der TV-Sender. Doch was sind Feeds überhaupt und wie empfängt man sie? Feed ist der englische Begriff für Zufuhr. Somit ist schon mal das erste Rätsel um die Feeds gelöst. ​




    Es handelt sich also um Zuführungen für TV-Stationen. Sie werden speziell bei Live Events eingesetzt um das gefilmte Material schnellstmöglich zu den Fernsehstationen zu bringen. Da man in diesen Fällen auch unabhängig von allen möglichen Dingen sein will, wird die Übertragung in den meisten Fällen per Satellit getätigt. Hierbei setzt man auf die für den normalen Fernsehzuschauer unattraktiven Satellitenpositionen, um Kosten zu sparen. Außerdem wird so das Material nur wenigen Zuschauern vorab zugänglich. Mit Hilfe großer Antennen übermittelt man das gefilmte Grundmaterial vom Übertragungswagen (SNG) zum Fernsehsender. Der Feedhunter versucht nun diese Übertragungsstrecken ausfindig zu machen und schon einige Minuten vor der offiziellen Verbreitung im normalen Fernsehen den ein oder anderen Beitrag zu sehen. Am traurigen Beispiel der Anschläge vorn 11. September in New York sowie der jüngsten Anschläge in London wird schnell klar, welchen Sinn das Ganze hat. ​

    Der Übertragungs-Jäger bekommt nahezu unbearbeitetes Material direkt vom Ort des Geschehens zu sehen. Bei den Terroranschlägen von London lieferten die Sender Sky News, CNN und BBC Rohmaterial an alle anderen Fernsehveranstalter weltweit. Auf Kommentierung wurde dabei verzichtet, so dass auf den Übertragungsstrecken nicht viel mehr als der Originalton zu hören war. Während bei N-TV und N24 durch die Kommentatoren die Originalstimmen der britischen Bevölkerung verloren gingen, konnten die engagierten DXer auch diese Stimmen hören. Außerdem konnten sie nahezu zeitgleich auf diverse Kamera Perspektive n zurückgreifen, denn immerhin waren knapp 20 verschiede Feeds allein auf dem NSS-7-Satelliten auf 22 Grad West on air. Aber nicht nur solch traurige Situationen machen das Feedhunting interessant, auch massenweise Sport-Events werden live über Satellit an die TV-Veranstalter übertragen. ​

    Wer also ein Forrnel-1-Rennen auch ohne Premiere abonniert zu haben, live und ohne Werbung sehen will, findet an den Rennwochenenden fast immer die Zuspielung von RTL auf einem Satelliten. Diese wird auch in den Werbepausen des eigentlichen Programms nicht unterbrochen, so dass Sie jeden noch so kleinen Fehler von Alonso und Co. live verfolgen können. Dazu kommt noch der positive Effekt, dass Sie der Erste sein werden, der jubelt. Schließlich fangen Sie ja eine Übertragung ab, die dem Sender grundsätzlich zirka eine Sekunde voraus ist, da sie dort erst aufbereitet werden muss. ​

    DAS EQUIPMENT

    Wie schon erwähnt, senden Feed-Übertragungen nicht auf den herkömmlichen Satpositionen. Das bedeutet, dass auch anderes Equipment zum Einsatz kommen muss. Neben einer Drehanlage, die einen Mindestdurchmesser von 90 Zentimetern haben sollte, empfehlen wir einen Blind – Scan - Receiver. Die Feeds senden nicht wie andere Satellitensignale mit konstanten Daten. Die speziellen Geräte finden versteckte Signale, sind aber leider sehr rar auf dem Markt gesät. Empfehlenswert ist dabei der Fortec Star Lifetime Ultra. Eine andere wesentlich unelegantere Alternative ist die Feedsuche im Internet. Auf einschlägigen Boards posten die Member ihre Beobachtungen mit allen Daten. Hier kann man die Werte auch erfahren, muss aber damit leben, dass man das Signal nicht selbst gefunden hat und sich eigentlich nur auf andere DXer verlässt.
    Wer noch etwas mehr Geld in der Tasche hat, kann auf Messgeräte wie das Preisner PAM 100 ausweichen. Mit Hilfe dieses Messempfängers wird schnell klar, wo sich eine aktive Frequenz auf einem Satelliten befindet. Die Symbolrate und die FEC ermittelt das Messgerät dabei selbstständig. Auch wenn der Empfang von Feeds zeitaufwendig und nur mit hochwertigem Equipment möglich ist, so lohnt sich der Aufwand durchaus. Der Interessent bekommt viele Highlights vorab geboten, die im normalen TV nur in veränderter Form zu sehen sind.

    (Quelle: Mediasite)
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. gia
    Offline

    gia Newbie

    Registriert:
    24. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Beruf:
    multimediaelektroniker
    AW: So empfangen Sie geheime TV-Übertragungen

    Toller Beitrag! Kling noch recht interessant wie gesagt im Bezug auf Sport..
    Was für Satellitenpositionen werden dabei des öfteren gebraucht?
     
    #2
  4. kaysch
    Offline

    kaysch Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    23. März 2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Homepage:
    AW: So empfangen Sie geheime TV-Übertragungen

    Die Position für zb RTL ist die 16 Ost, die ARD nutzt 23 Ost.
     
    #3
  5. tartan
    Offline

    tartan Ist gelegentlich hier

    Registriert:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    0
    AW: So empfangen Sie geheime TV-Übertragungen

    Aktuelle Feeds gibts hier:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    .

    Ist alles ganz schön, aber die interessanten Feeds werden auch verschüsselt übertragen...
     
    #4

Diese Seite empfehlen