1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SkyDrive soll Dropbox angreifen - PC-Client kommt

Dieses Thema im Forum "Archiv "inaktive"" wurde erstellt von TV Pirat, 20. Februar 2012.

  1. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    20.02.2012


    Microsoft steht offenbar kurz vor der Veröffentlichung eines Desktop-Clients für den Zugriff auf seinen Cloud-Speicherdienst SkyDrive für Windows und Apples OS X. Außerdem will das Unternehmen die Möglichkeit einführen, gegen Geld mehr Speicherplatz zu erhalten.

    Die brasilianische Website 'Gemind' hat Screenshots veröffentlicht, die ein von Microsoft auf der SkyDrive-Website eingeblendetes Werbebanner zeigen, das für den Download einer Client-Software für Windows und OS X wirbt. Im Herbst 2011 waren erstmals entsprechende Hinweise für derartige Pläne aufgetaucht.

    Forderungen nach einem Desktop-Client für SkyDrive gibt es schon seit der Einführung des Cloud-Speichers. Der Konkurrent Dropbox bietet traditionell eine solche Software für seinen Dienst an, doch Microsoft setzte bisher fast ausschließlich auf den Zugriff über einen Browser. Einzig für Windows Phone und iOS gibt es bereits native SkyDrive-Apps.

    Unter der Bezeichnung "Managed Storage" will Microsoft offenbar zusätzlich die Option bieten, gegen Zahlung vergleichsweise niedriger Preise mehr Speicherplatz zu erhalten. Bisher stehen jedem SkypDrive-Nutzer kostenlos 25 Gigabyte Kapazität zur Verfügung. Die Preise sollen offenbar sehr konkurrenzfähig ausfallen.

    So sollen die Kunden zum Preis von 10 US-Dollar im Jahr 20 GB zusätzliche Speicherkapazität erhalten können. Für 25 Dollar im Jahr gibt es einen Aufschlag von 50 GB und für 50 Dollar ganze 100 GB mehr Cloud-Speicher. Im Vergleich zum bekannten Konkurrenten Dropbox würde Microsoft mit SkyDrive bei Einführung einer solchen Kostenstruktur wohl gut dastehen, zahlt man bei Dropbox doch gut das Doppelte und es gibt nur 2 GB Gratis-Speicher.

    Microsoft will angesichts der anhaltenden Popularität von Dropbox und einer möglichen Einführung eines Cloud-Speicherdienstes von Google offenbar sein Angebot rund um SkyDrive deutlich ausbauen und attraktiver gestalten. Hinzu kommt, dass die hauseigene Cloud in Verbindung mit Windows 8 eine wichtige Rolle beim Abgleich von Daten zwischen mehreren Geräten eines Nutzers spielen soll.

    Quelle: winfuture.de
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. camouflage
    Offline

    camouflage VIP

    Registriert:
    21. März 2008
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    3.516
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: SkyDrive soll Dropbox angreifen - PC-Client kommt

    Windows 8 bekommt Skydrive-App und enge Cloud-Anbindung

    Microsoft gibt eine engere Verzahnung von Windows 8 mit dem hauseigenen Cloud-Speicher Skydrive bekannt. Windows 8 bekommt zudem eine Skydrive-App für die Metro-Oberfläche.
    Die auffälligste Neuerung von Windows 8 ist die Metro-Oberfläche, die viele schon von Windows Phone 7 oder der Xbox kennen. Die Programme sind darauf Kachel-förmig angeordnet. Nun hat Steven Sinofsky, Geschäftsleiter von Windows Division, im Microsoft-Blog „Building Windows 8“ Skydrive als Metro-App angekündigt. Skydrive ist der Cloud-Speicher von Microsoft, der aktuell 25 GB kostenlosen Speicherplatz bietet.
    Unter Windows 8 sollen, so Sinofsky, persönliche Dateien wie Dokumente und Fotos sofort verfügbar sein – ob am Windows-8-PC im Büro oder am Windows-8-Laptop im Wohnzimmer. Und zwar ohne Addons oder USB-Sticks. Dafür solle die Skydrive-App sorgen, die Daten über die Cloud synchronisieren kann. Sinofsky betont, dass man die Kontrolle über die syncrhonisierten Daten behalte.
    Der Fokus auf der derzeitigen, noch frühen Skydrive-Version liege auf zwei Dingen:
    Sie soll schnell und gut auch über Touchscreens bedienbar sein.
    Skydrive soll in andere Apps integriert sein, damit sie auch von dort auf Ihre Daten zugreifen können. Theoretisch können Sie damit im Malprogramm ein Foto aus Skydrive öffnen. Oder ein Dokument nach dem Bearbeiten gleich in Skydrive abspeichern.
    Die Bedienung soll simpel sein. Sinofsky verspricht, dass Sie sich lediglich mit Ihrer Mail-Adresse anmelden müssen. App-Entwickler dürften sich freuen, weil sie die Skydrive-Anbindung nicht manuell einbauen müssen. Jede App, die Dateien öffnen und speichern kann, könne dies automatisch auch in Skydrive tun.
    Wie gewohnt, soll Skydrive auch unter Windows 8 beispielsweise Mail-Anhänge ersetzen. Durch das Speichern in der Skydrive-Cloud können Sie selbst große Anhänge verschicken. Neu ist der Support von großen Dateien, bis zu 2 GB.
     
    #2

Diese Seite empfehlen