1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BskyB Sky-Eigner News Corp. glaubt an 3D - am Anfang noch zu teuer

Dieses Thema im Forum "PayTV Anbieter News" wurde erstellt von kiliantv, 16. März 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.034
    Zustimmungen:
    15.701
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    Sky-Eigner News Corp. glaubt an 3D - am Anfang noch zu teuer

    Der US-amerikanische Medienriese und Sky-Eigentümer News Corporation glaubt trotz exorbitant hoher Produktionskosten an das 3D-Fernsehen.

    Der Chef der europäischen und asiatischen Aktivitäten, James Murdoch, sagte nach Angaben der "Financial Times" ("FT") am Dienstag auf einer Veranstaltung in Abu Dhabi, dass die Herstellung räumlicher Inhalte wirtschaftlich "sehr hart" sei.

    Der Bezahlsender BSkyB strahlt über seinen 3D-Kanal unter anderem Fußballspiele, andere sportliche Ereignisse, Spielfilme und Konzerte im neuen Standard aus.

    Um das Programmangebot zu stemmen seien doppelt so viele Kameras, erheblich mehr Produktionsequipment und auch Mitarbeiter notwendig, sagte Murdoch nach Zeitungsangaben.

    Ein gutes Geschäftsmodell sieht der News-Corp.-Manager darin noch nicht, das Segment schreibt tiefrote Zahlen. BSkyB leistet sich den 3D-Kanal wie Sky Deutschland als reiner Imageträger.

    Trotzdem will der Konzern am dreidimensionalen Fernsehen unbedingt festhalten: In Zukunft würden Zuschauer wichtige Ereignisse nicht mehr im bisherigen 2D-Standard akzeptieren, glaubt Murdoch. Das könnte dann auch für Nachrichtenformate gelten.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
    Borko23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen