1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skandal-Rocker Marilyn Manson eröffnet Schock-Ausstellung

Dieses Thema im Forum "Klatsch & Tratsch" wurde erstellt von rooperde, 1. Juli 2010.

  1. rooperde
    Offline

    rooperde Elite Lord

    Registriert:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.871
    Zustimmungen:
    6.859
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich

    Bisher machte Marilyn Manson immer als gruseliger Schock-Rocker mit schrillen Outfits und düsterem Make-up von sich Reden. Jetzt geht er unter die Maler – doch seine Werke sind seiner Musik nicht ganz unähnlich.

    [​IMG]

    In der Kunsthalle in Wien eröffnete der 41-jährige Marilyn Manson seine neue Schau mit dem Titel „Genealogies of Pain“ (zu Deutsch: Der Ursprung des Schmerzes). Neben skurrilen Wesen mit überdimensionalen Brüsten und blutigen Herzen hängen Bilder die faszinierend wie verstörend sind: Eine Frau mit blutverschmiertem Mund, deren Bauchdecke geöffnet und eine Brustwarze verstümmelt ist oder ein Mann, der sich seine Genitalien abschnürt – alles in schön bunten Farben!

    Auf der Pressekonferenz erklärte Manson, der unerwartet völlig ungeschminkt erschien: „Ich male das, was ich über Menschen denke.“ 20 Bilder erwarten den Besucher. Dabei ist der Unterschied zwischen der weichen Maltechnik und den brutalen Motiven zum Teil äußerst auffällig. „Ich versuche Dinge zu malen, wie ich sie träume.“ Gemeint dabei ist nicht das Grauen, was er in seinen Bildern darstellt, sondern die Technik. Durch Aquarellfarbe werden die Farbränder weicher, wie in Träumen, so der Skandalsänger weiter.

    Mittlerweile ist die Kunst für Manson, der mit bürgerlichem Namen Brain Hugh Warner heißt, nicht nur ein Hobby. Ihm ist die Malerei inzwischen fast wichtiger als seine Musik, verriet er weiter. Dem Schock-Rocker ist es vor allem wichtig, die Malerei und Musik zu trennen. „Ich möchte mir meine Anerkennung als Künstler verdienen, weil ich Künstler bin.“

    Die Ausstellung geht noch bis zum 25.Juli und der Besucher bekommt das, was er erwartet: Werke mit düsterer Thematik - Schock-Gemälde, die definitiv die Handschrift eines Manson tragen.

    Quelle: Freenet
     
    #1

Diese Seite empfehlen