1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am End

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von Ranger79, 25. April 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 Chef Mod

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am Ende des Zeitraums 2010 bis 2012
    24.04.2009

    (dm) – Für sein Flottenerneuerungsprogramm hat der Luxemburger Satellitenbetreiber SES aktuell neun Satelliten in der Entwicklung. Dies teilte SES-Chef Romain Bausch am 24. April in einer Telefonkonferenz mit. Noch in diesem Jahr sollen mit NSS-12 im September sowie Astra 3B (für Astra 23,5° Ost) im vierten Quartal zwei Orbiter starten. 2010 folgen AMC-4A, AMC-1A und NSS-14, 2011 starten zudem Astra 1N (für Astra 19,2° Ost), Sirius 5 and QuetzSat-1. Außerdem befindet sich ein Ersatzsatellit in Konstruktion. „Diese neun Satelliten werden nicht nur existierende Kapazitäten ersetzen, sondern auch zusätzliche Transponderkapazitäten ermöglichen“, sagte Bausch. Damit werde die Transponderkapazität um 19 Prozent erhöht, insgesamt stehen SES dann 204 Transponder zur Verfügung. „Das ist der Motor für unser zukünftiges Wachstum“, bekräftigte der SES-Chef.
    Anzeige

    Die Analogabschaltung für den deutschen Markt geht indes nur allmählich voran. SES-Angaben zufolge gab es eine geringfügige Reduzierung der Analogprogramme, demnach existieren noch 37 analoge deutsche Sender und zwei pan-europäische Analogkanäle. Das Unternehmen erwartet die komplette Analogabschaltung zwischen 2010 und 2012 – wahrscheinlich sei ein Termin zum Ende dieser Zeitspanne. Der Hauptgrund hierfür liege nicht beim Satelliten selbst. „Das eigentliche Problem des analogen Switch-Off in Deutschland ist das Kabel“, hieß es bei SES. Die meisten deutschen Kabelzuschauer sehen noch analog fern – und würden ohne Investitionen seitens der Kabelnetzbetreiber ihre Programme dann nicht mehr empfangen können. Hintergrund: Viele Kabelnetzbetreiber beziehen die Analog-Signale über Kopfstationen vom Satelliten. Daher taxieren die SES-Verantwortlichen die Analogabschaltung eher in Richtung Ende der Zeitspanne 2010 bis 2012.

    Q: infosat
     
    #1
    Pilot und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Jader1
    Offline

    Jader1 Guest

    AW: SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am

    Tja da frägt man sich für was brauchen wir noch analoges Fernsehen ....endlich Abschalten den Mist wo Geld knapp ist und es Reciver schon ab 30 Euro gibt.
    Den die Kosten dafür zahlen wir alle .....
     
    #2
  4. kofli
    Offline

    kofli Freak

    Registriert:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am

    Hallo.

    Solange Kabel Deutschland nicht die Grundverschlüsselung für Sender wie RTL oder Sat.1 abschaltet, wird sich da so schnell auch keiner einen Kabelreceiver holen.

    Ich kenne einige die nur aus diesem Grund nicht umsteigen. Ca. 14EUR im Monat, nur um weiterhin alles das was analog ist gucken zu können, ist denn doch etwas viel des guten.

    Auch sind Kabelreceiver mit CI oder SmartCardleser nicht für 30EUR zu bekommen.

    LG.
     
    #3
  5. @nd1
    Offline

    @nd1 Chef Mod

    Registriert:
    2. August 2008
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    83
    AW: SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am

    Da hast du recht, diese Sinnlosverschlüsselung bremst die komplette Digitalisierung aus. 2012 wird da langewig nicht reichen wenn dieses Vorgehen nicht gekippt wird.
    Ich frage mich allerdings ob die Kabelkopfstationen wirklich das analoge Signal nehmen um es bei sich ins Kabel einzuspeisen. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, schließlich wird auch alles Digital eingespeist, sodass ich eher denke, dass sie das digitale Signal in ein analoges Signal umwandeln. Ich meine nämlich irgendwo gelesen zu haben, dass einer beim analogen Bild mal Klötzchenbildung hatte und das ist da ja total unmöglich, daher stellt sich mir diese Frage.
     
    #4
  6. kofli
    Offline

    kofli Freak

    Registriert:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: SES erneuert Satellitenflotte mit neun neuen Orbitern – Analogabschaltung eher am

    Hallo.

    eben drum. Diese Geldschneiderei von Kabel Deutschland, wohl dem größten Kabelnetzbetreiber müsste hier mal einhalt geboten werden. Nix gegen Verschlüsselung ansich, aber bitte die Grundprogramme mögen alle unverschlüsselt angeboten werden.

    Solange das nicht geändert wird, denke ich auch nicht, dass sich an der schleppenden Digitalisierung etwas ändern wird.

    Spannend wird es für sämtliche Hartz IV, Sozialgeld und Grundsicherungsempfänger, sowie für alle die jetzt von der GEZ befreit sind werden, wenn Kabel Deutschland die Grundverschlüsselung nicht aufgibt.

    Ob dann der Staat diesen Personen die Gebühren bezahlen wird, was dann auf Kosten der Allgemeinheit gehen würde? Denn Anspruch auf diese Programme wird ein jeder durchdsetzen können. Da gabs ja in der Vergangenheit schon diverse BGH Urteile, die besagen, dass ein jeder ein Anrecht auf eine angemessene Grundversorgung hat, die aus mehr als ARD und ZDF besteht.

    Was die Einspeisung angeht, so wird wohl beides verwendet und nach und nach umgestellt. Die Umstellung bedeutet die die Kabelnetzbetreiber ja auch hohe Investitionen.

    Klötzchenbildung ist mir allerdings im analogen Kabel noch nicht wirklich aufgefallen, aber wo du es sagst, ich habe auch schon lange keine Fische mehr auf dem Bildschirm gesehen. Würde auch dafür sprechen, dass es mehr oder minder schon alles digital zu analog umgewandelt wird. Muss ich mal aufpassen in nächster Zeit.

    LG.
     
    #5

Diese Seite empfehlen