1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SES beginnt mit Startvorbereitungen für "Power-Satelliten" SES 4

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von josef.13, 22. November 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.200
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    SES beginnt mit Startvorbereitungen für "Power-Satelliten" SES 4

    Der Satellitenbetreiber SES hat den Satelliten SES 4 am Weltraumflughafen im kasachischen Baikonur in Empfang genommen. Von dort aus soll der jüngste Neuzugang der Flotte Ende Dezember an Bord einer Trägerrakete vom Typ ILS Proton Breeze M seine Reise ins All antreten.

    Wie das Unternehmen am Montagabend in Luxemburg mitteilte, beginnen nun die Vorbereitungen für den Start. Der Satellit wurde von Space Systems/Loral im Auftrag von SES entwickelt und gebaut. Als 50. Satellit der globalen SES-Flotte soll der bislang größte und leistungsstärkste Vertreter das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    an Fixed Satellite Services (FSS) in Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Afrika und den Nahen Osten ausweiten und verbessern, hieß es.

    SES-4 ist als Ersatz für den alternden Satelliten NSS-7 auf der Orbitalposition 338 Grad Ost eingeplant. Der 20-Kilowatt-Vertreter ist mit 52 C-Band- und 72 Ku-Band-Transpondern ausgestattet. Seine C-Band-Ausleuchtzonen versorgen die östliche Hemisphäre Europas und Afrikas sowie die gesamte Region von Nord- bis Südamerika. Ein globaler Beam unterstützt Kunden im Mobilfunk- und Schifffahrts-Bereich.

    Vier regionale Ku-Band-Beams stellen Dienste für Europa, den Nahen Osten, Westafrika, Nordamerika und Südamerika bereit und bieten laut SES eine besonders hohe Kanalwechsel-Fähigkeit zwischen C-Band- und Ku-Band-Transpondern, die eine verbesserte Konnektivität erlauben soll. Der neue Satellit basiert auf der Plattform Space Systems/Loral 1300 und ist für eine Lebensdauer von mindestens 15 Jahren ausgelegt

    Quelle: Digitalfernsehen
     
    #1
    Borko23 und Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen