1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwede will Handy-TV zum Durchbruch verhelfen

Dieses Thema im Forum "Handy - Navigation News" wurde erstellt von a_halodri, 23. September 2009.

  1. a_halodri
    Online

    a_halodri Guest

    Nachdem der erste Handy-TV-Anlauf zur Europameisterschaft 2008 ein Flop war, versucht jetzt ein Schwede den Deutschen in der mobilen Fernsehwelt zum Durchbruch zu verhelfen. Das berichtet die Zeitung "Manager Magazin" in ihrer Online-Ausgabe. Michael Werner verhandele bereits mit der Deutschen Telekom, den Landesmedienanstalten sowie Mobiltelefonfirmen, um schon 2010 Fernsehbilder via DVB-H aufs Handy zu bringen, heißt es.
    Handy-TV-Nutzer wollen Premium-Angebote

    Der Medienmanager aus Stockholm glaubt an einen großen Erfolg des Handy-TVs in Deutschland. Er ist überzeugt: wenn das Bezahlfernsehen hierzulande anzieht, werden TV-Junkies auch fürs mobiles Fernsehen zahlen - vor allem für Premiumangebote.

    Gespräche laufen noch

    Eine deutsche Aktiengesellschaft für das Projekt ist mit Digital TV Partner Germany TV schon gegründet, jetzt müssen für die schwedisch-deutsche Kooperation nur noch 120 Millionen Euro aufgetrieben werden und alle Beteiligten zustimmen. Die Landesmedienanstalt bestätigte dem "Manager Magazin" gegenüber, dass derzeit Gespräche laufen, auch Vodafone zeigte sich dem Projekt gegenüber aufgeschlossen. Zurückhaltender hingegen habe sich die Deutsche Telekom gezeigt, heißt es in der Online-Ausgabe der Zeitung.


    LTE als Alternative zu DVB-H

    Dabei hatte erst kürzlich der Mediendienst Kress berichtet, dass die Deutsche Telekom mit ihrem Tochterunternehmen T-Mobile wieder ins Handy-TV-Geschäft über das Antennenfernsehen DVB-H einsteigen wolle. Ausschlag dafür gaben laut Unternehmenskreisen die technischen Probleme beim Mobil-Empfang des Bundesliga-Senders "Liga Total". Die Nachfrage nach den Live-Streams von den Fußballspielen war wohl so groß, dass es zu Ausfällen im T-Mobile-Netz kam. Für ungestörtes Fußball-TV-Vergnügen auf dem Handy käme jedoch statt DVB-H auch LTE in Frage, heißt es in der Branche.

    quelle: inside-handy
     
    #1

Diese Seite empfehlen