1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Saturn Xpress": Unterhaltungselektronik aus dem Automaten

Dieses Thema im Forum "Hardware & Software News" wurde erstellt von kiliantv, 17. Januar 2011.

  1. kiliantv
    Offline

    kiliantv VIP

    Registriert:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    21.067
    Zustimmungen:
    15.721
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Privatier
    Ort:
    von weit weg
    Homepage:
    "Saturn Xpress": Unterhaltungselektronik aus dem Automaten

    Der zur Metro Gruppe gehörende Elektronikmarktkette setzt auch weiter lieber auf den stationären Handel als auf das Internet, um Impulskäufer zu erreichen. Neuester Streich ist nun ein Automat, der auf Knopfdruck keine Schokoriegel, sondern Unterhaltungselektronik ausspuckt.

    Mit dem "Saturn Xpress"-Gerät soll ein zusätzlicher und gleichzeitig komplett anderer Vertriebsweg getestet werden, teilte der Konzern am Freitag mit. Die Verkaufsautomaten böten eine "schnelle und unkomplizierte Einkaufsmöglichkeit im Vorbeigehen oder "auf der Durchreise", hieß es.

    Den ersten Mini-Shop finden die Kunden am Düsseldorfer Flughafen im Abflugbereich des Terminal C. Im Rahmen des Pilotprojekts ist geplant, bis Sommer insgesamt elf Automaten an stark frequentierten Standorten, wie Flughäfen, Bahnhöfen und Shopping Centern, aufzustellen.

    "Mit diesem zusätzlichen 24-Stunden-Service schließt Saturn eine Bedarfslücke an Orten, wo kein Saturn-Markt in der Nähe ist, und für Produkte, die wenig Beratung erfordern", behauptete der Vorsitzende der Geschäftsführung der Media-Saturn-Holding, Horst Norberg.

    Das Angebot bei "Saturn Xpress" umfasst fünfzig unterschiedliche Produkte, darunter vor allem Geräte und Zubehör, die für unterwegs benötigt werden und wenig Beratungsbedarf erfordern, wie Kopfhörer, Ladekabel, MP3-Player oder Digitalkameras. Digital-Receiver oder auch kleine Flachbildschirme sucht man also vergeblich. Vertreten sind ausschließlich Markenhersteller. Die Preise seien mit denjenigen in den Saturn-Märkten vergleichbar, hieß es ohne Angaben von Details.

    Glasfront mit Touchscreen

    Über große Glasfronten können die Produkte vor dem Kauf in Augenschein genommen werden. Der Einkauf erfolgt über berührungsempfindliche Bildschirme mit Benutzerführung in den Sprachen Deutsch und Englisch. Die Zahlung ist nur per Kreditkarte möglich. Für Service und Reklamationen müssen sich die Kunden an die Saturn-Märkte wenden. Saturn wurde 1961 gegründet und wird seit 1990 unter dem Dach der Media-Saturn-Holding als eigenständige Gesellschaft geführt. 8.358 Mitarbeiter erwirtschafteten zuletzt 3,1 Milliarden Euro. In Deutschland gibt es derzeit 145, europaweit 264 Saturn-Märkte in 14 Ländern. Richtig rund lief es im vergangenen Jahr nicht.

    Quelle: sat+kabel
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Katze.
    Offline

    Katze. Freak

    Registriert:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    89
    Punkte für Erfolge:
    28
    Beruf:
    Kauffrau
    Ort:
    "Bär"lin
    AW: "Saturn Xpress": Unterhaltungselektronik aus dem Automaten

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , Deine Signatur:

    "Immer Überlegen vor dem Kauf, ob man es denn auch bedienen kann."

    sollten die an Ihre Automaten kleben.

    Es würde denen eine Menge (Umtausch)Arbeit ersparen!
     
    #2
    kiliantv gefällt das.

Diese Seite empfehlen