1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Satellitenbetreiber Astra testet 3D-Übertragungen auf 23,5 Grad Ost

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von Skyline01, 18. März 2010.

  1. Skyline01
    Offline

    Skyline01 VIP

    Registriert:
    5. September 2009
    Beiträge:
    4.025
    Zustimmungen:
    2.749
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Informationselektroniker
    Ort:
    Digital-Eliteboard
    Der Satellitenbetreiber SES Astra plant anlässlich der "Anga Cable 2010" (4. bis 6. Mai) den Start seines seit längerem geplanten 3D-Demokanals.

    Wie Astra-Deutschlandchef Wolfgang Elsäßer gegenüber dem Branchendienst "Broadband TV News" am Donnerstag bestätigte, sind die Ausstrahlungen nicht über die verbreitete Satellitenposition 19,2 Grad Ost vorgesehen. Stattdessen will der luxemburgische Anbieter die Position 23,5 Grad Ost nutzen, die unter anderem für die Zuführung von Sendern in Kabelnetze zum Einsatz kommt.

    Astra ließ zunächst offen, welche Inhalte auf dem Kanal zu sehen sein werden und ob der Empfang durch eine Verschlüsselung oder andere technische Maßnahmen zunächst nur für Handelspartner und Entwickler möglich sein wird. Zum Einsatz kommt nach derzeitigen Planungen das "Side-by-Side"-Verfahren, das auch mit älteren HDTV-Receivern funktioniert, bei diesen aber eine reduzierte Auflösung liefert.

    SES-Vorstand Ferdinand Kayser hatte 3D-Fernsehen bereits bei der Präsentation der jährlichen Marktstudie "Satelliten-Monitor" am Mittwoch in Berlin als eine der nächsten großen Entwicklungen im TV-Bereich bezeichnet. Das Tochterunternehmen SES World Skies kündigte bereits Anfang März entsprechende 3D-Testläufe an.

    Quelle: magnus.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen