1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Satelliten-Internet von Filiago mit 4 MBit/s für 40 Euro - mit Haken

Dieses Thema im Forum "PC&Internet News" wurde erstellt von josef.13, 16. Februar 2011.

  1. josef.13
    Offline

    josef.13 Modlehrling Newsbereich Digital Eliteboard Team Modlehrling

    Registriert:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    15.615
    Zustimmungen:
    15.202
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Sachsen
    Satelliten-Internet von Filiago mit 4 MBit/s für 40 Euro - mit Haken

    Der Satelliten-Internet-Anbieter Filiago bietet seit Dienstag eine überall verfügbare Breitband-Verbindung mit 4 MBit/s im im Download für monatlich 40 Euro an. Dabei allerdings ist einiges zu beachten. Eine deutschlandweite Festnetz-Flatrate mit frei wählbarer Ortsnetzkennzahl gibt es ab zehn Euro monatlich dazu,

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Die Upload-Geschwindigkeit des Zugangs liegt bei 256 KBit/s.

    Aber Achtung: Es werden Volumengrenzen eingezogen, die das 4-Mbit/s-Paket laut Filiago-Tabelle bei aktuell neun Gigabyte Download-Kapazität im Monat drosseln, beim Upload sind es maximal 1,5 GByte. Wer mehr braucht, muss nochmal 55 Euro für einen sogenannten "Reset" des Volumens blechen oder weitere 40 Euro für eine echte Flatrate dazu legen.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?



    Filiago-Chef Utz Wilke rührte für den neuen Tarif in der Mitteilung gleichwohl kräftig die Werbetrommel: "Für die meisten Anbieter liegt eine 4 MBit/s schnelle Satelliten-Flatrate im Premiumsegment, auch preislich. Wir haben einen Weg gefunden, die monatliche Grundgebühr um ein Drittel zu senken und zusätzlich auch noch die benötigte Hardware zu integrieren". Wilke verstieg sich gar zur Behauptung, dass eine Datenverbindung in dieser Kapazität "schon fast der real verfügbaren Geschwindigkeit in vollversorgten Städten" entspreche. Schließlich komme von den "oftmals angepriesenen 16 MBit/s nur ein Viertel bis ein Drittel beim Nutzer an", behauptete der Unternehmer. Dem ist nicht so, aber Satelliten-Internet bleibt für viele Konsumenten trotzdem die einzige Möglichkeit, auf eine schnelle Online-Verbindung.
    Flatrate noch nicht für 40 Euro buchbar
    Aktuell ist die genannte 40-Euro-Flatrate noch nicht bei Filiago online zu buchen - das

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    (Stand: 23.35 Uhr) auf der Produktseite der Gesellschaft kostet 60 Euro oder bei zweijähriger Vertragsbindung 55 Euro (1.318,80 Euro in 24 Monaten). Unklar blieb in der Mitteilung zudem, ob und zu welchem Preis ein sogenanntes Starterset mit Satelliten-Spiegel und LNB verkauft wird. Aktuell bietet Filiago die Hardware bei anderen Tarifen für 300 Euro extra an. Offen ist außerdem, ob die Download- und Upload-Grenzen wie beim bisherigen Tarif gelten - also 9 bzw. 1,5 GByte für Down- und Upload pro Monat - oder sich durch den günstigeren Preis möglicherweise nach unten verschieben.
    Das Satelliten-Internet des Unternehmens basiert auf dem Dienst "Astra2Connect" von SES Astra, der mit Eutelsats "Tooway" konkurriert. Beide kommen im Vergleich zu klassischen DSL- oder Kabelinternet-Anbietern nur auf marginale Kundenzahlen.Das liegt einerseits am Preis der Pakete und der vergleichsweise niedrigen Geschwindigkeit, andererseits aber auch an bestimmten technischen Unzulänglichkeiten beim Online-Zugang über die Schüssel. Unter anderem sind die Latenzzeiten sehr hoch, was Echtzeitanwendungen wie Internet-Radio oder Multiplayer-Spiele sehr schwierig macht.


    Ouelle: sat+kabel
     
    #1

Diese Seite empfehlen