1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Satanlage demontierenn

Dieses Thema im Forum "Wer weiß was" wurde erstellt von Kick_1, 17. März 2013.

  1. Kick_1
    Offline

    Kick_1 Spezialist

    Registriert:
    28. November 2007
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    43
    Hallo,

    Habe seit über 2 Jahren eine kleine selfsat auf dem Fensterbrett ,jetzt will mein Vermieter das ich sie entferne ...kann ich mich da irgendwie wehren?mein Kabelanbieter speist nur wenige HD Sender ein die privaten dann auch noch gepairt einfach zum kotzen.hat jemand schon Erfahrungen gemacht was man eventuell schreiben kann vielleicht. Das man es beruflich braucht oder eine Fremdsprache erlernt?????

    Danke
     
    #1
  2. phantom

    Nervigen User Advertisement

  3. Trollkopf
    Offline

    Trollkopf Board Guru

    Registriert:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    1.616
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    im schönen Harz
    AW: Satanlage demontierenn

    wenn du deutscher bist und es in deinem haus ein kabelangebot gibt,
    dann wird du nix machen können.
    bei mir ist genau das gleiche problem gewesen.
    meine lösung: ich habe meine schüssel ins zimmer gebaut und lass sie gemütlich durch die scheibe nach draussen gucken und alles ist gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    #2
    Kick_1 gefällt das.
  4. Kick_1
    Offline

    Kick_1 Spezialist

    Registriert:
    28. November 2007
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Satanlage demontierenn

    durch die Scheibe habe ich doch sicher empfangsprobleme???meine mit der selfsat
     
    #3
  5. Derek Buegel
    Online

    Derek Buegel VIP

    Registriert:
    11. September 2010
    Beiträge:
    9.507
    Zustimmungen:
    9.977
    Punkte für Erfolge:
    113
    AW: Satanlage demontierenn

    Hast schon mal an eine Tarnung gedacht. Google mal nach Selfsatsticker, da gibt es Aufkleber in Solarpeneloptik. Dein Vermieter kann Dir kaum verbieten, das Du Deinen Strom von der Sonne beziehst.

    MfG
     
    #4
    Kick_1 gefällt das.
  6. Kick_1
    Offline

    Kick_1 Spezialist

    Registriert:
    28. November 2007
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    119
    Punkte für Erfolge:
    43
    AW: Satanlage demontierenn

    ja habe ich auch schon gesehen...nur wenn auf einmal so ein Solar Panel da steht...die sind doch nicht blöd....
     
    #5
  7. Trollkopf
    Offline

    Trollkopf Board Guru

    Registriert:
    8. Mai 2010
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    1.616
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    im schönen Harz
    AW: Satanlage demontierenn

    ich hab bei mir ne 45er technisat digi angebaut.

    natürlich mußt du mit einbußen beim empfang rechnen weil das fenster was wegnimmt.
    aber ich komme je nach sender auf werte von 8,0 - 10 db.
    und probleme hab ich eigentlich nur bei extremwetter. aber dann machen andere schüssel wohl auch schlapp.
    nee selfsat von innen hab ich noch nicht getestet.
     
    #6
    Kick_1 gefällt das.
  8. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.282
    Zustimmungen:
    9.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: Satanlage demontierenn

    ich kann mich noch erinern als mein vermiter nach zirka 2 jahren angefangen hat das ich meine antene abbauen soll , habe ich im gesagt das er 2 jahre die antene geduldet hat , dann mus er sie weiter dulden

    es gibts gesetzte in Deutschland , egal ob du ausländer oder Deutsche bist , las euch nicht runterkrigen

    sag dem vermiter das du auf ein kompromis gehen wirst , antenne auf dem dach oder irgend wo im garten , und das du die sender über kabel anschlus nicht rein bekomst die du schaust

    ich hab jedes jahr wenigstens 2 schreiben bekommen das ich die antenne abbauen soll , sie war 11 jahre dran , auf eine stelle .

    PS.
    der eintrag in Mitvertrag über sat antenne verbot ist rechtsvidrig und ungültig ( viele vermiter versuchen es aber , und meistens klapt es weil die leute angst haben ) , also last euch nicht veraschen

    ich bin vor 6 monaten umgezogen und im neuem mitvetrag steht auch das es verboten ist ne Sat anlage auf dem balkon zu montieren , 3 tage nach schlüsel erhalt war die antene am geländer dran und der vermiter kann mir den pukel runter rutschen ( er weis es und versucht es nicht mal weil ich im ee klar gesagt habe das die antenne da oder auf dem dach hängen bleibt , entscheidung ligt bei im )
    kein einziger mensch darf euch zugang zu medien blokiren , egal in welche sprache sie ausgestralt werden
    und ich berufe mich nicht auf irgend eine ausländer sender die ich nur über sat bekomme , in meinem ausweis steht auch Deutsch
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2013
    #7
    TV Pirat und Kick_1 gefällt das.
  9. TV Pirat
    Offline

    TV Pirat <img src="http://www.digital-eliteboard.com/images Supporter

    Registriert:
    3. März 2008
    Beiträge:
    3.165
    Zustimmungen:
    3.509
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Tief im Westen
    AW: Satanlage demontierenn

    hier kannst du mal lesen was sache ist:

    Satellitenschüssel auf Balkon

    Der Mieter darf eine mobile Parabolantenne (Satellitenschüssel) auf dem Balkon auch ohne Einwilligung des Vermieters installieren. Voraussetzung ist, dass keine unverhältnismäßigen optischen Beeinträchtigungen der Hausfassade entgegen stehen und dass die Mietsache nicht beschädigt oder gefährdet wird, entschied jetzt das Landgericht Hamburg (307 S 132/02) nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB).

    Wie der DMB mitteilte, hatte der Mieter die Parabolantenne mit einem einfachen Schraubverschluss am Balkongitter befestigt und zur Vermeidung von Beschädigungen des Balkongitters mit Gummipuffern ausgestattet.

    Nach den Feststellungen des Hamburger Landgerichts sei durch diese Installation der Parabolantenne ausgeschlossen, dass es zu einer Substanzverletzung der Mietsache kommt oder dass unverhältnismäßige optische Beeinträchtigungen der Hausfassade eintreten. In diesem Fall sei die Installation der Satellitenschüssel erlaubt.

    Das Gericht betonte außerdem, dass es nicht darauf ankäme, ob der Vermieter der Anbringung der Parabolantenne zugestimmt habe oder nicht. Soweit im Mietvertrag entsprechende Vorbehalte oder Zustimmungsklauseln vereinbart seien, könnten diese nur für die feste Installation von Parabolantennen gelten, die zu einem tatsächlichen Eingriff in die Gebäudesubstanz führten.

    Quelle: pro-wohnen.de

    Urteil des BGH - Satellitenschüssel auf dem Balkon einer Mietwohnung

    In Berlin wohnte ein Mieter in einer Wohnung, die mit einem Kabel-Anschluss ausgestattet war. Dennoch stellte der Mieter zusätzlich eine Parabolantenne auf den Balkon der Wohnung, installierte sie jedoch nicht fest. Der Vermieter nahm daran Anstoss und klagte gegen den Mieter, damit dieser die Satellitenschüssel von dem Balkon entfernen möge.

    Vor dem Amtsgericht Neukölln hatte die Klage keinen Erfolg (Aktz.: 4 C 302/03). Der Vermieter ging vor dem Landgericht Berlin in Berufung. Das entschied gegen die Aufstellung einer Satellitenschüssel auf dem Balkon der Mietwohnung, auch wenn diese nicht fest mit dem Gebäude verbunden ist. Denn der Mietvertrag sehe eine derartige Nutzung des Balkons nicht vor, urteilten die Richter (Aktz.: 64 S 117/04).

    Der Bundesgerichtshof bestätigte zwar den Grundsatz, dass bei einer mit einem Kabelanschluss ausgerüsteten Mietwohnung die Erlaubnis zum Aufstellen einer Satellitenschüssel versagt werden kann. Doch Mieter hätten auch ein geschütztes Interesse an zusätzlichen Programmen, die per Satellit empfangen werden können. (Und nicht nur das. Auch für Kunden, die das Internet mit DSL per Satellit nutzen möchten, ist dieses Urteil interessant.) Der Vermieter muss also zustimmen, wenn durch die Parabolantenne keine Substanzverletzung, noch eine nennenswerte optische Beeinträchtigung des Mietobjektes verursacht wird. Wenn die Satellitenschüssel also zum Beispiel ohne feste Montage an dem Gebäude in dem hinteren Teil eines sichtgeschützten Balkons auf den Boden gestellt wird, könne der Vermieter dem nichts entgegen setzen, urteilte der Bundesgerichtshof und hob das Urteil des Landgerichts auf. Das muss nun feststellen, ob diese Voraussetzungen im vorliegenden Fall tatsächlich gegeben sind.

    Quelle: telespiegel.de
     
    #8
    Kick_1 gefällt das.
  10. MOSCH69
    Offline

    MOSCH69 Elite Lord

    Registriert:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2.059
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    CNC Programmierer
    Ort:
    Niederrhein
    AW: Satanlage demontierenn

    @czutok

    nix für ungut, aber wenn man das so liest, kann ich verstehen, das in Deutschland jede Menge erschwingliche Wohnungen fehlen. Ich würde mein Geld, sofern ich welches hätte,
    auch nicht in den Wohnungsbau anlegen, bei solch einer radikalen Betrachtungsweise der Mieter. Regeln sind eigentlich da, um sie einzuhalten und nicht um sie mit Füssen zu treten.
     
    #9
    Trollkopf gefällt das.
  11. czutok
    Offline

    czutok Best Member

    Registriert:
    17. März 2009
    Beiträge:
    24.282
    Zustimmungen:
    9.395
    Punkte für Erfolge:
    113
    Ort:
    Unter ne Brücke
    AW: Satanlage demontierenn

    ich stimme dir zu 100% , blos die regeln die meinsten vermiter stelen sind rechtswidrig und unwirksam

    wenn der vermiter ein normale mensch ist mit dem man reden kann , kann man immer ein kompromis finden wo beide seiten zufriden werden

    mein Balkon zeigt auf ein spielplatz , also nix mit nennenswerte optische Beeinträchtigung , die antenne ist auch nicht fest am balkon , sondern mit orginalem klemen befestigt
    jeder vermiter ist anders und jeder vermiter reagiert anders

    der vermiter solte seine grenzen kennen , und ich auch meine , dann wird es auch keine problemme geben

    wenn die antenne bei kick seit 2 jahren auf dem Fensterbrett steht , kann der vermiter nicht behaupten das er sie nicht gesehen hat , er hat sie 100% gesehen und geduldet , somit kann er nach 2 jahren nicht verlangen das er sie runter nimt nur weil er eben schlechte laune gehabt hat , sorry , aber so einfach ist es nicht vür den vermiter
     
    #10
    TV Pirat, Kick_1 und MOSCH69 gefällt das.

Diese Seite empfehlen