1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 30.03.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 30. März 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 30.03.2009




    Neue Frequenzen für Radio Dresden
    Am Vormittag des 27. März wurden die UKW-Frequenzen Dresden-Gompitz 91,1 MHz und Pirna 96,4 MHz für Radio Dresden in Betrieb genommen. Das berichtet ukwtv.de.
    quelle:satnews


    Österreich: Weitere Frequenz für Kronehit
    Kronehit hat die Frequenz 97,7 MHz nach einem Bericht von ukwtv.de in Hintertux am Standort Hohenhaustenne in Betrieb genommen.
    quelle:satnews


    Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2009 an ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender
    ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender wird mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis 2009 für seine "vorbildhafte, journalistische Haltung" ausgezeichnet. Brender stehe für Qualität und Unabhängigkeit, und er setze sie auch gegen Widerstände durch, urteilte die Jury, in deren Begründung es weiter heißt: "Er hält Distanz und macht sich nicht gemein ganz im Sinne des ehemaligen Tagesthemen-Moderators Hanns-Joachim Friedrichs"
    quelle:satnews


    NDR Rundfunkrat gibt grünes Licht für Mediathek
    Dem Start der geplanten NDR Mediathek steht nichts mehr im Weg: Der Rundfunkrat des Senders stimmte dem Vorhaben am Freitag 27. März in Hamburg zu. Zweck der Mediathek ist es, die Programmangebote des NDR in Fernsehen und in Hörfunk künftig nach Ausstrahlung online noch besser verfügbar zu machen als heute. Mit der Zustimmung des NDR Rundfunkrats ist bundesweit der erste so genannte "Drei-Stufen-Test" abgeschlossen. Er erfolgte für die NDR Mediathek auf freiwilliger Basis im Vorgriff auf den 12. Rundfunkänderungsstaatsvertrag, der nach Zustimmung aller Landesparlamente am 1. Juni 2009 in Kraft treten soll. Das Gesetzeswerk sieht für die Realisierung von Online-Angeboten der öffentlich-rechtlichen Sender künftig ein solches Prüfverfahren vor.
    Im Rahmen dieses freiwilligen Tests hatte der NDR Rundfunkrat vorab darüber zu befinden, inwieweit ein solches Angebot den demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft entspricht, in welchem Umfang das Angebot in qualitativer Hinsicht zum publizistischen Wettbewerb beitragen wird und welcher finanzielle Aufwand für das Angebot erforderlich ist.
    Der NDR will seine Mediathek, die kostenlose Abrufmöglichkeiten für jedermann bietet, nun zügig ins Netz bringen. Mit dem Start wird noch im Lauf des April gerechnet.
    quelle:satnews



    Rabattaktion bei T-Home Entertain
    Rabattaktion bei der Telekom: T-Home Entertain DSL-Neukunden erhalten bei Online-Bestellung eines Triple-Play Tarifs der bis zum 31. März 2009 eine Gutschrift in Höhe von 100 Euro. Alle T-Home Entertain Pakete beinhalten mindestens einen DSL 16.000 Anschluss (VDSL gegen Aufpreis), eine DSL Flatrate, einen Telefonanschluss inklusive Telefon-Flatrate für das deutsche Festnetz sowie einen Internet-TV Anschluss mit rund 70 privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern. Der Einstieg beginnt dabei mit dem Tarif T-Home Entertain Comfort für 44,95 Euro pro Monat.
    quelle:satnews


    DLM begrüßt DAB-Neustart
    Als „weiteren wichtigen Schritt in Richtung auf eine Digitalisierung des Radios“ hat der Hörfunkbeauftragte der DLM und Direktor der Landesmedienanstalt Saarland, Dr. Gerd Bauer, die jüngste Verständigung der Länder auf die Anmeldung eines Bedarfs für einen bundesweiten Multiplex für Digitalradio plus bei der Bundesnetzagentur begrüßt. Der Multiplex soll, wie von den Landesmedienanstalten vorgeschlagen, zu einem Drittel vom Deutschlandradio und zu Zweidritteln von bundesweiten privaten Hörfunkveranstaltern benutzt werden. Der bundesweiten Bedarfsanmeldung sollen möglichst zeitnah weitere Bedarfsanmeldungen auf Länderebene für landesweite, und regionale Angebote der ARD und privater Anbieter folgen. Damit könnten durch Digitalradio plus pro Land zwei bis drei Multiplexe mit insgesamt 30 bis 40 Hörfunkprogrammen und Diensten im Standard DAB plus/DMB angeboten werden.
    Dr. Bauer begrüßte zugleich, dass sich die Länder darauf verständigt haben, dass die ARD-Landesrundfunkanstalten pro Land jeweils ein weiteres ausschließlich über Digitalradio plus verbreitetes neues Hörfunkprogramm veranstalten können. „Für eine solche auch öffentlich-rechtliche Programm-Offensive zu Gunsten des neuen Digitalradios habe ich mich stets ausgesprochen. Ich gehe davon aus, dass diese neuen öffentlich-rechtlichen Angebote sowohl hinsichtlich ihrer programmlichen Ausrichtung als auch hinsichtlich ihrer Finanzierung den Wettbewerb nicht zu Lasten des privaten Rundfunks beeinträchtigen dürfen.“
    Dr. Bauer betonte, dass nunmehr nach den Landesmedienanstalten auch die Länder ihre Hausaufgaben mit Blick auf die Digitalisierung des Hörfunks gemacht hätten. „Nunmehr sind nicht zuletzt private Anbieter und Geräteindustrie mit ihrem Beitrag zu einer solchen Digitalisierung gefordert. Den Bekenntnissen der privaten Seite zur Digitalisierung sollten möglichst rasch Taten folgen. Denn nur bei einem gemeinsamen Vorgehen aller Beteiligten kann Digitalradio plus zum Erfolg werden“, unterstrich der Hörfunkbeauftragte der DLM abschließend.
    quelle:satnews



    LeineHertz 106einhalb startet erst Ende Mai
    Radio Flora, das bisherige nichtkommerzielle Lokalradio in Hannover, muss Ende März seinen Sendebetrieb einstellen, so hat es die Niedersächsische Landesmedienanstalt bereits im vergangenen Jahr beschlossen. Dessen Nachfolger, LeineHertz 106einhalb, sollte ab 1. April die Frequenz übernehmen. Allerdings wird vorerst nur eine Testschleife auf der Hannoveraner UKW-Frequenz 106,5 MHz zu hören sein, wie das Onlineportal ukwtv.de berichtet. Auf Grund von Umbauarbeiten im neuen Citystudio in der Hildesheimer Straße 29 wird der Sendestart auf Ende Mai 2009 verschoben.
    quelle:satnews



    Belgien: RVI Info startet
    Der flämische Auslandsdienst Radio Vlaanderen Internationaal nutzt ab heute den Mittelwellensender Wolvertem auf 927 kHz. Ausgestrahlt wird das neue Programm RVI Info, nachdem auf der Frequenz bislang das Inlandsprogramm VRT 1 zu hören war.
    quelle:satnews


    Kontakt Chance.tv beantragt deutsche Lizenz
    Die Pali Deutschland GmbH hat für ihren TV-Ableger des Print-Magazins "KontaktChance" jetzt eine Lizenz in Deutschland beantragt. Im Februar bereits ging der Lizenzantrag bei der Landesanstalt für Medien NRW ein, Ende März wurde das Vorhaben der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) zur Prüfung vorgelegt.
    Die KontaktChance ist ein deutsches Nachrichtenmagazin in russischer Sprache. Sie erscheint seit Oktober 1994 wöchentlich im Pali Deutschland Verlag in Köln. Der TV-Ableger startete 2008 und wird über Satellit Hotbird, 13° Ost ausgestrahlt. In Deutschland leben etwa 3,5 Millionen russisch sprechende Menschen.
    quelle:satnews



    beauty24 weiter bei HSE24
    Im September 2008 feierte der Wellnessreise-Veranstalter beauty24 sein zweijähriges Jubiläum beim Shopping-Sender HSE24. Nun geht die Vertriebskooperation in die Verlängerung: Ab dem 15. März werden wieder Wellnessreisen von beauty24 in der Wellness-Box bei HSE24 angeboten.
    In den letzten zwei Jahren zeigte beauty24, dass der Verkauf von Wellnessreisen im TV erfolgreich sein kann. Im Jahr 2006 stellte die Vertriebskooperation ein absolutes Novum für die Wellnessbranche dar. beauty24 war der erste Anbieter, der Wellnessreisen im Programm des Shopping-Senders HSE24 offerierte. Die Resonanz auf das neue Sendeformat war enorm positiv. Aufgrund des großen Zuschauerinteresses wurde die Zusammenarbeit immer weiter ausgebaut. Bisher wurden über 6.000 Reisen über HSE24 verkauft.
    Voraussetzung für den Vertrieb über den Teleshoppingkanal war die Entwicklung der beauty24 Wellness-Box. Mit der Wellness-Box kann sich der Kunde für ein bestimmtes Wellness-Paket entscheiden.
    quelle:satnews



    Über zehn Prozent Migranten beim WDR
    Der Rundfunkrat hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem fünften Integrationsbericht des WDR befasst. Daraus geht unter anderem hervor, dass der Anteil von Medienschaffenden mit einer Migrationsbiografie bei WDR-Neueinstellungen bei über zehn Prozent liegt. "Der WDR bleibt in der medienpolitischen Debatte in Sachen Migration und Integration Vorreiter. Die nachhaltigen Aktivitäten des Senders in der Programm- und Personalpolitik zahlen sich aus", sagte Rundfunkratsvorsitzender Reinhard Grätz anlässlich der Präsentation des jährlichen Integrationsberichtes des WDR-Integrationsbeauftragten Gualtiero Zambonini. WDR-Intendantin Monika Piel kündigte an: "Für uns bleibt das Thema Kulturelle Vielfalt und Integration eine wichtige Zukunftsaufgabe. Wir werden unsere zahlreichen Aktivitäten konsequent fortsetzen".
    Gualtiero Zambonini, seit 2003 WDR-Integrationsbeauftragter, hob in seinem fünften Jahresbericht unter anderem hervor, dass der WDR mit seinen zahlreichen Initiativen einen wichtigen Beitrag zum positiven integrationspolitischen Klima in NRW leistet. "Die gute Vernetzung zwischen dem Integrationsradio Funkhaus Europa, dem interkulturellen Magazin Cosmo TV und dem Gesamtprogramm zeigt Wirkung, im Programm und bei der Personalgewinnung. Erforderlich sind nach wie vor aussagekräftige Erkenntnisse über die Akzeptanz unserer Programmangebote." Zambonini berichtete auch über die geplante Fortsetzung der bundesweiten Repräsentativbefragung "Migranten und Medien" von ARD und ZDF. Ergänzend zur Studie sei in diesem Jahr eine qualitative Vorstudie zum Thema "Informationsverhalten der MigrantInnen" in Vorbereitung. Zambonini kündigte zudem an, dass der WDR am 30. März 2009 mit dem Preis "Vielfalt gewinnt" von Stadt Köln und dem Kommunalen Bündnis für Arbeit ausgezeichnet wird. Der Preis prämiert Unternehmen, die aktiv
    ie Vielfalt fördern und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern faire Bedingungen bieten.
    quelle:satnews



    Eutelsat will chinesische Startrakete nutzen
    Der Satellitenbetreiber Eutelsat will Mitte nächsten Jahres einen TV-Satelliten aus italienisch-französischer Produktion mit einer Rakete aus China ins All befördern. Es wäre das erste Mal, dass ein Satellitennutzer aus Europa mit Technik aus Fernost startet, berichtet die "Financial Times Deutschland". "Für uns war entscheidend: der Preis, die technische Zuverlässigkeit und die Verfügbarkeit der Rakete", sagte eine Eutelsat-Sprecherin dem Blatt. Üblicherweise nutzt Eutelsat die europäische Ariane- oder die russische Proton-Rakete für ihre Starts.
    Der Einsatz der China-Rakete löst laut FTD Empörung beim Chef des europäischen Raketenanbieters Arianespace aus: "Es macht uns äußerst perplex", sagte Jean-Yves Le Gall auf einem Kongress in Washington. Er fürchte, dass die US-Regierung verärgert sein könnte
    quelle:satnews




    laut.fm-Streams ab sofort bei Phonostar
    Das Internerradio-Portal phonostar rüstet weiter auf. Seit heute sind auch die 600 Sender von laut.fm über den kostenlosen phonostar-Player zu empfangen. Zu dem Paket von laut.fm gehören namhafte Streams von NEON.fm, Ostwelle, Radio Abstrait oder Kakerlakenradio. Mit den usergenerierten Sendern von laut.fm steigt die Zahl der über phonostar verfügbaren Radiosender auf über 5.000.
    "Modernes Radio zeichnet sich dadurch aus, dass jeder sein eigenes Programm gestalten kann. Und laut.fm versammelt fast 600 der interessantesten Streams, die von Usern selbst zusammengestellt werden", sagt Constanze Mahnert, Leiterin Marketing bei phonostar. Die Sender von laut.fm bieten von Kinderliedern bis Death Metal, von Klassik bis Indiepop und von Volksmusik bis HipHop sämtliche Genres. Im Rahmen der Kooperation zwischen phonostar und laut.fm haben die User auf laut.fm jetzt auch die Möglichkeit, zum Abspielen und Aufnehmen der Sender direkt den phonostar-Player zu wählen.
    quelle:satnews



    BR-Jugendwelle on3radio mit neuer Website
    Seit heute präsentiert sich

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    , die Website des Jugendradios vom Bayerischen Rundfunk, in neuem Gewand. Neu ist unter anderem die Einrichtung eines Personal Web Radios. User können sich Musiktitel und Beiträge aus dem on3-Programm in einer eigenen Playliste ablegen und jederzeit erneut abspielen.
    quelle:satnews



    Hörerklage abgewiesen: Radiosender ffn gewinnt vor Gericht
    Heute hat das Landgericht Hannover die Klage zweier Männer aus Lingen abgewiesen, die unrechtmäßig ihren angeblichen Geldgewinn bei radio ffn einklagen wollten.
    Die Männer hatten radio ffn nach der Teilnahme beim ffn-Gewinnspiel „200.000 für 10“ unter Bezugnahme auf den Rechtsweg verklagt. Bei dem Spiel ging es um 10-Euro-Scheine, deren korrekte Serienummer 200.000 Euro wert war. Nach Ablauf der ersten 10 Minuten pro Stunde bestand auch die Möglichkeit, mit den drei letzten Ziffern der gesuchten Seriennummer Bargeld zu gewinnen, sofern man zum Moderator ins Studio gestellt wurde.
    Das Landgericht wies die Klage mit der Begründung ab, dass radio ffn den Rechtsweg wirksam ausgeschlossen habe. Die AGB’s seien wirksam einbezogen worden. Insbesondere hätten die Kläger nicht hinreichend konkret dargelegt, dass die AGB’s insgesamt nicht wirksam in das Gewinnspiel mit einbezogen worden wären oder nur die Kläger selbst keine Möglichkeit gehabt hätten, diese zu lesen. Die zweite Variante sei aber unerheblich für die generelle wirksame Einbeziehung der AGB’s, die Kläger hatten dann anderweitig davon Kenntnis nehmen müssen.
    ffn-Programmdirektorin Ina Tenz freut sich über die Entscheidung des Landgerichts: „Allein im Jahr 2008 haben wir fast 2,5 Millionen Euro bei Gewinnspielen an unsere Hörer ausgeschüttet. Unsere Spielregeln und Sicherheitsvorkehrungen sind wasserdicht, für jeden nachvollziehbar und gerecht. Diese hohen Gewinnsummen wecken natürlich bei einigen Menschen Begehrlichkeiten. Wir wehren uns mit allen Mitteln gegen Versuche, sich dieses Geld unrechtmäßig anzueignen.“
    Bereits im Jahr 2001 hatte Frank B. aus Emden versucht, sich durch die Fälschung der Seriennummer auf einem 10-DM-Schein eine Millionen Mark bei radio ffn unrechtmäßig zu erschleichen. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Abschaltungen auf Eurobird 9
    GDS und Radio Shepherd haben ihre Sendungen auf Eurobird 9, 9° Ost, 11.747 GHz horizontal, eingestellt.

    Blue Moon auf 9° Ost
    Blue Moon sendet neu und unverschlüsselt auf Eurobird 9, 9° Ost, 11.843 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4).


    Celebrity Big Brother UK abgeschaltet
    Celebrity Big Brother UK hat seine Sendungen auf Astra 28,2° Ost, 12.480 GHz vertikal, eingestellt.


    Kiss Extra auf W2
    Kiss Extra sendet neu und unverschlüsselt über Eutelsat W2, 16° Ost, auf 12.724 GHz vertikal (SR 30.000, FEC 3/4).

    Star TV abgeschaltet
    Star TV hat seine Testsendungen auf Hotbird, 13° Ost, 11.137 GHz horizontal, beendet.

    ICC+ testet auf Hotbird
    Testsendungen von ICC+ können auf Hotbird, 13° Ost, 12.476 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4) empfangen werden. Für den 11. April kündigt die Station ihren regulären Sendestart an.
     
    #1

Diese Seite empfehlen