1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 17.04.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 17. April 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 17.04.2009




    RTL denkt über HDTV-Engagement nach
    Die Mediengruppe RTL prüft laut einem Medienbericht die Einführung des hochauflösenden Fernsehens HDTV. "Wir betreiben auf diesem Gebiet Markt- und Technikbeobachtung und prüfen Ansätze, um eine Einführung von HDTV zu ermöglichen", sagte RTL-Unternehmenssprecherin Bettina Klauser gegenüber dem Magazin "Digital Fernsehen".
    Dennoch wolle sich RTL zunächst absichern, ob sich die Einführung für die Sendergruppe auch lohnt. "Die Einführung von HDTV verlangt nach einem nachhaltig zukunftsicherem Modell, welches unter anderem eine Refinanzierbarkeit der mit HDTV verbundenen Kosten ermöglichen kann", sagte die Sprecherin dem Magazin. Dabei sei eine ausreichende Reichweite bei der Verbreitung von entscheidender Bedeutung, hieß es.
    quelle:satnews


    ZDF-Korrespondent Hirsch gestorben
    Das ZDF trauert um seinen langjährigen Mitarbeiter Rainer Hirsch. Der Studioleiter in Niedersachsen ist im Alter von 60 Jahren gestorben, wie der Sender in Mainz mitteilte. "Rainer Hirsch war ein Vollblutjournalist, ein versierter Nachrichtenmann", sagte ZDF-Intendant Markus Schächter. Hirsch, geboren 1948 in Wiesbaden, kam 1975 als Redakteur, Reporter und Moderator zum ZDF-Magazin "Drehscheibe", wechselte 1978 als Reporter zu "heute" und 1981 zum "heutejournal". Seit 2001 leitete er das Studio in Hannover
    quelle:satnews


    Österreich: ORF plant weitere Einsparungen im Hörfunk
    Der Österreichische Rundfunk (ORF) hat über die bereits geplanten massiven Kürzungen hinaus weitere Einsparungen beim Hörfunk von rund 900.000 Euro angekündigt. Das berichtet die Fachzeitschrift Sat+Kabel. Dem Bericht zufolge soll der größte Teil im Personalbereich eingespart werden. Hintergrund ist ein Millionendefizit in der ORF-Kasse
    quelle:satnews


    MDR: Rundfunkgebühren an der Börse verzockt?
    Der Mitteldeutsche Rundfunk hat unmäßig viel Gelder in risikobehaftete Wertpapiere angelegt und weigert sich nun, den offensichtlich stattgefundenen Wertverlust offenzulegen. Das berichtet das Onlineportal heise unter Berufung auf die Frankfurter Allgemeine Zeitung.
    Der Sächsische Landesrechnungshof hatte bereits im August 2008 von dem Sender verlangt, etwaige stille Reserven, die sich auf an die 140 Millionen Euro beliefen, zu liquidieren "und zur Erfüllung des Rundfunkvertrages einzusetzen." Mittlerweile dürften diese Rücklagen im Zuge der gegenwärtigen Finanzkrise einen erheblichen Wertverlust erfahren haben. Jedoch widersetzt sich der Mitteldeutsche Rundfunk trotz Nachfrage des Rechnungshofes, den Verlust öffentlich zu machen.
    Überdies, so die Ausgabenprüfer dem Bericht zufolge, habe der MDR riskante Wertpapiere wie Genussscheine als sichere Anlage- oder Rentenpapiere deklariert und somit Vorschriften verletzt, weil nur bis zu 35 Prozent der für Fonds verausgabten Gelder in Aktien und spekulative Anleihen aufgewendet werden dürfen.
    quelle:satnews




    Auszeichnung für Intelsat
    Der Satellitenbetreiber Intelsat wurde letzte Woche bei einer in Konferenz Johannesburg, Südafrika, mit dem „Betreiber des Jahres“-Preis („Operator of the Year“) ausgezeichnet. Der Preis wurde vom Organisator der Konferenz, der Mediengruppe Terrapinn im Rahmen einer Feier, an der dutzende Führungskräfte aus Industrie und Wirtschaft teilnahmen, vergeben.
    Die SatCom Preise zeichnen Firmen der Satellitenindustrie, die zum Ausbau der satellitenbetriebenen Kommunikationsdienstleistungen in Afrika beitragen, aus. Der „Betreiber des Jahres“-Preis anerkannte Intelsats langjährige Führungsposition in der Bereitstellung einer Kommunikationsinfrastruktur, die erweiterte Sprach-, Daten- und Mediendienstleistungen in abgelegene Regionen des Kontinents bringt. Weiter wurden Intelsats kostenlose Bereitstellung und der Vertrieb des Mindset Networks, das Bildungsprogramme per TV an Millionen Menschen sendet, herausgestrichen. Intelsat wurde auch für das neue Satellitenprojekt „New Dawn“, ein Gemeinschaftsprojekt von Intelsat und einer südafrikanischen Investorengruppe angeführt von Convergence Partners, das neue Satellitenkapazitäten und Satellitendienstleistungen speziell für Kommunikationsbedürfnisse in Afrika bereitstellt, gelobt.
    Intelsat bietet bereits über vier Jahrzehnte innovative Lösungen für den afrikanischen Markt. Intelsat war der erste Betreiber, der Satellitendienstleistungen in die Region brachte und der erste Betreiber von überregionalen Breitbandbandnetzwerken in vielen afrikanischen Staaten. Intelsat war auch der erste Anbieter von Datenrücktransporten in afrikanische Gebiete und der erste Anbieter von Satellitentechnologie als Vehikel zum Ausbau des afrikanischen Gesundheits- und Bildungswesens
    quelle:satnews


    ffn auf dem iPhone
    Ab sofort können auch Hörer des niedersächsischen Privatradios ffn ihren Lieblingssender auf dem iPhone und dem iPod touch von Apple empfangen. Mit dieser innovativen und nutzerfreundlichen Idee präsentiert sich radio ffn laut eigenen Angaben erneut als Trendsetter bei der Eroberung neuer Verbreitungswege. Zusätzlich bietet radio ffn den Nutzern zwei weitere Digitalprogramme an: ffn comedy bringt mit dem Frühstyxradio, crazyphones und andere Comedyserien besten Humor rund um die Uhr, peppermint.fm ist ein Kooperationsprojekt mit Hannovers Top-Produzent Mousse T.
    quelle:satnews



    ARD kauft HDTV-Playout-Center
    Die ARD bereitet sich bereits intensiv auf den Start ihrer HDTV-Ausstrahlungen vor. Dazu wurde jetzt ein HDTV-Playout-Center von der Thomson-Tochter Grass Valley erworben, wie das Onlinemagazin Area-DVD berichtet. Das elektronische Sendezentrum soll bereits bei den HDTV-Tests zur Leichtathletik-WM im Sommer 2009 in Berlin zum Einsatz kommen und wurde vom Hessischen Rundfunk erworben, der den "ARD-Stern" betreibt, über den die ARD das Bildmaterial von den verschiedenen Sendeanstalten in den Bundesländern zusammenführt.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    NT 1 verschlüsselt auf Astra
    Der französische Sender NT 1 hat auf Astra, 19,2° Ost jetzt seine seit längerem geplante Verschlüsselung in Mediaguard 2, Mediaguard 3, Viaccess 2.5 und Viaccess 3.0 auf der Frequenz 12.285 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4) eingeführt
     
    #1
    Pilot gefällt das.

Diese Seite empfehlen