1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 15.04.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 15. April 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi Chef Mod

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 15.04.2009




    Erhebung: 10 Millionen IPTV-Kunden in Westeuropa
    Die Zahl der IPTV-Kunden in Westeuropa zum Jahresende 2008 die 10-Millionen-Marke überschritten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung des Marktforschers Point Topic. Dieser berichtet von einer Zahl von 10,2 Millionen Kunden, was einem Wachstum von 45 Prozent gegenüber dem Jahr 2007 entspricht. Der größte Markt für IPTV in Westeuropa ist Frankreich, wo mehr als die Hälfte der aktuellen IPTV-Kunden lebt. Weltweit nutzen nach Angaben des Marktforschers insgesamt 21,7 Millionen Nutzer IPTV-Dienste.
    quelle:satnews



    Iran kündigt neuen Satelliten-Start an
    Der Iran hat einen neuen Satellitenstart angekündigt. Das berichtet die Bild-Zeitung. Eine Rakete mit einer Reichweite von bis zu 1500 Kilometern werde einen Satelliten ins All bringen, der größer sei als der Vorgänger, sagte Präsident Mahmud Ahmadinedschad. Der Iran hatte im Februar den ersten Einsatz bekannt gegeben. Die Technologie für Satelliten-Starts könnte auch zum Bau von Raketen mit einem Atomsprengkopf verwendet werden.
    quelle:satnews



    Start von Chinas zweitem Navigationssatelliten "Beidou" erfolgreich
    Am Dienstagabend kurz nach Mitternacht wurde der zweite Navigationssatellit "Beidou" vom chinesischen Satellitenstartzentrum Xichang aus durch die Trägerrakete "Langer Marsch 3 C" erfolgreich ins All gebracht. Beim ins All beförderten Satelliten handelt es sich um den zweiten Satelliten des Satellitennavigationssystems "Beidou". Der zweite Satellit sei sehr wichtig für den Aufbau des Satellitennavigationssystems "Beidou", so ein Verantwortlicher des Satellitenprojekts.
    quelle:satnews



    Alle Jahre wieder: Maimarkt-Radio vom SWR
    Wie schon in den vergangenen Jahren sendet der SWR auch in diesem Jahr anlässlich des Mannheimer Maimarktes ein spezielles Messeradio auf UKW 94,6 MHz. Das berichtet das Onlineportal ukwtv.de. Vom 25. April bis zum 5. Mai gestalten wieder Nachwuchskräfte des SWR auf dem Messegelände täglich von 9 bis 18 Uhr das "SWR Maimarkt-Radio". Gesendet wird das Maimarkt-Radio vom Sendemast auf dem Mannheimer SWR-Studio in der Wilhelm-Varnholt-Allee (neben dem Landesmuseum). Zusätzlich ist ein Internet-Live-Stream geplant. Der Mannheimer Maimarkt ist Deutschlands größte regionale Verbraucherschau.
    quelle:satnews



    Eutelsat KabelKiosk: Start der Signalzuführung über neue Satellitenposition 9° Ost
    Der Eutelsat KabelKiosk startet am heutigen Mittwoch offiziell mit der Signalzuführung der KabelKiosk-Programme auf dem Satelliten Eurobird 9A auf der Position 9° Ost. Für den Zeitraum 15. April bis 15. Juli 2009 erfolgt die Verbreitung der KabelKiosk-Signale parallel über die neue Position 9° Ost sowie über die bisher genutzte Orbitalposition 8° West. Die dreimonatige Übergangsphase ermöglicht es Kabelnetzbetreibern, welche die Programme des KabelKiosk in ihre Netze einspeisen, alle betroffenen Kabelkopfstellen rechtzeitig auf die neue Signalzuführungsposition umzustellen. Nach Ablauf der Übergangsphase wird die Verbreitung der KabelKiosk-Programme über die Position 8° West eingestellt
    quelle:satnews



    Sirin wird "heute"-Moderator
    Der 38-jährige Mitri Sirin verstärkt künftig das Team der "heute"-Moderatoren im ZDF. Als Nachfolger von Kay-Sölve Richter, die zu "heute nacht" wechselt, wird er ab 7. Mai vor allem die Nachrichten im Morgenmagazin präsentieren, wie das ZDF mitteilte. Sirin wurde 1971 im münsterländischen Rheine geboren. Seine Familie stammt aus der Türkei. Seit 1993 lebt er in Berlin. Er präsentiert unter anderem beim rbb seit 2005 das Nachrichtenmagazin "rbb aktuell". Dort ist er auch als Moderator von Sondersendungen und Live-Reporter für Berlin im Einsatz
    quelle:satnews



    Handball-EM bleibt bei ARD und ZDF
    ARD und ZDF haben sich über ihre Sportrechte-Agentur SportA die Exklusivrechte an den Übertragungen der Handball-Europameisterschaften der Männer zwischen 2011 und 2015 gesichert. Das teilte die internationale Sportmarketing-Agentur Infront Sports & Media mit, die sich bereits seit 1993 um die Vermarktung der Medien- und Marketingrechte der Europameisterschaften kümmert. Auch die anstehende EM 2010 in Österreich (19. bis 31. Januar) wird im Programm von ARD und ZDF zu sehen sein, da der alte Vertrag noch bis 2011 läuft.
    quelle:satnews



    Deutsch aus Moskau wieder auf Kurzwelle
    Nach einer Unterbrechung von zwölf Tagen strahlt die Stimme Russlands ihr deutsches Programm seit dem 10. April auch wieder analog Form auf Kurzwelle aus. Das berichtet das RBB-Medienmagazin. Eingesetzt werden von 17.00 bis 21.00 Uhr MESZ die Frequenzen 7330 kHz aus dem nördlichen Ostpreußen und 12010 kHz aus Samara. Ebenso rückgängig gemacht wurde die weitgehende Einstellung der Kurzwellenverbreitung des englischen Programms in Europa.
    quelle:satnews



    China Radio International ab heute über finnische Mittelwelle
    China Radio International (CRI), der Auslandsdienst des chinesischen Rundfunks in Peking, nutzt ab heute auch die finnische Mittelwellenfrequenz 963 kHz. Einem Rundschreiben der deutschen Redaktion zufolge wird ihr Programm dann auf dieser Frequenz von 22.00 bis 24.00 Uhr MESZ ausgestrahlt. Wie das RBB-Medienmagazin berichtet, steht die Sendeanlage in der Nähe von Pori und ist 600 kW stark. Der finnische Rundfunk YLE hatte seine Ausstrahlungen auf dieser Frequenz zum Jahresende 2006 eingestellt. Abgesehen von kurzzeitigen Sondersendungen, die Radio Nederland Wereldomroep hier im Frühjahr 2007 übertragen ließ, ist der Sender seitdem abgeschaltet.
    quelle:satnews



    Tier TV plant Zukäufe
    Tier.TV, das Erste Deutsche Tierfernsehen, plant weitere Zukäufe im Internet-Bereich. Derzeit werden verschiedene Optionen geprüft, insbesondere im Bereich Community, e-Commerce und Technologie.
    "Bereits heute erbringen wir den maßgeblichen Teil unseres Medien-Angebots in-house", sagt Carl Claussen, Geschäftsführender Gesellschafter von Tier.TV. "Da wir vor allem unser Online-Angebot weiter ausbauen möchten, prüfen wir derzeit, wie wir die Inhalte und Services für unsere User am effizientesten bereitstellen können. Hierfür ist eine Ergänzung unseres Portfolios in verschiedenen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette sinnvoll."
    Tier.TV hatte vor wenigen Wochen angekündigt, seine Geschäftsbereiche einer kritischen Prüfung zu unterziehen, um sich im Marktumfeld zukunftsfähig aufzustellen. Einer der ersten Maßnahmen ist, das Online-Angebot auszubauen und um weitere Produkte und Services zu ergänzen. Neben dem derzeit starken organischen Wachstum des Online-Portals

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    beabsichtigt der Sender nun zusätzlich einen weiteren Aufbau durch gezielte Zukäufe.
    quelle:satnews



    Hitradio Antenne 1 auf dem iPhone
    Ab sofort kann man nach vielen weiteren Sendern das Programm von Baden-Württembergs erfolgreichstem Privatsender Hit-Radio Antenne 1 auch weltweit auf dem iPhone empfangen. Möglich macht dies eine so genannte „App“, eine Anwendung, die sich jeder Besitzer eines iPhones kostenlos aus dem App Store von iTunes herunterladen kann.
    quelle:satnews



    Untersuchung: Massive Störungen des TV-Empfangs durch Internet auf Funkfrequenzen
    Seit heute steht die gemeinsame Untersuchung des Instituts für Rundfunktechnik (IRT) und des Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber – ANGA zum Download auf der Webseite der ANGA unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    bereit. Die Untersuchung beleuchtet anschaulich die möglichen Auswirkungen einer Belegung der Digitalen Dividende mit mobilen Internetdiensten auf den Rundfunkempfang über Breitbandkabel*netze. Konkret wurden die möglichen Beeinträchtigungen analoger und digitaler Fernseh*programme bei Kabelkunden im Falle einer parallelen Nutzung dieser Frequenzbereiche durch die zukünftige Generation der mobilen Datenübertragung LTE (Long Term Evolution) geprüft.
    Zu den Ergebnissen äußert sich Carsten Engelke, technischer Leiter der ANGA wie folgt: „Die durchgeführten Labor- und Feldtests haben unmissverständlich ergeben, dass eine Gleichkanalbelegung von Rundfunkdiensten im Kabel und mobilem Internet im Frequenzbereich 790 – 862 MHz zu massiven Störungen des Fernsehempfangs beim Endkunden führt. Ursache ist weniger die Übertragung der Daten vom Sendemast zum Endkunden, sondern vielmehr die Rücksendung der Daten vom mobilen Endgerät in der Wohnung des Nutzers. Bei Sendestärken, die rund einem Hundertstel der Spitzenleistung eines GSM-Handys entsprechen, treten bereits Bildausfälle auf. Besonders beunruhigend ist, dass bei nur geringfügig höheren Sendeleistungen diese Störungen auch durch eine 15 Zentimeter dicke Stahlbetonwand hindurch auftreten. Das Fernsehbild bei einem Kabelkunden kann daher durch die mobile Internetnutzung eines Nachbarn beeinträchtigt werden. Die Kunden und die Servicekräfte der Kabelunternehmen können in solchen Fällen die Probleme kaum lokalisieren. Wir freuen uns daher in diesem Zusammenhang, dass das Pilotprojekt der Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg die Auswirkungen auf den DVB-C Fernsehempfang im Kabel untersuchen wird.“
    Die Untersuchung zeigt, dass sich die Störungen vorrangig auf die Rundfunkempfangsgeräte direkt auswirken. Durch die hohe Schirmung der Kabelnetze sind diese deutlich unempfindlicher gegenüber Störeinstrahlung als Endgeräte. Diese Probleme werden auch flächendeckend auftreten, denn das mittlerweile von der Bundesnetzagentur vorgelegte Eckpunktepapier zur Zuteilung der Frequenzen der digitalen Dividende sieht einen bundesweiten Regelbetrieb vor und keineswegs eine Beschränkung auf die sogenannten weißen Flecken.
    Die Kabelnetzbetreiber erneuern daher ihre Forderung an die Politik, vor einer Zuteilung dieser Frequenzen für mobiles Internet, die Auswirkungen auf die drahtgebundene Rundfunkverbreitung umfassend zu prüfen und Szenarien für eine verträgliche Nutzung zu entwickeln.
    quelle:satnews



    Neuer Spartensender Spiegel Geschichte startet bei Premiere
    Mit Spiegel Geschichte startet im Sommer ein neuer Sender im Angebot von Premiere. Rund um die Uhr könnten Abonnenten des Pay-TV-Kanals dann via Kabel und Satellit Fernsehdokumentationen aus den Themengebieten Geschichte und Zeitgeschichte sehen, berichtet das Internetportal "text intern". Der besondere Schwerpunkt liege dabei auf Deutschland und der deutschen Perspektive. Als Ergänzung zu den Dokumentationen zeige Spiegel Geschichte auch fiktionale Programm-Events und Serien. Gründer und Macher des Angebots sind Spiegel TV und Autentic, Produzent und Vertreiber von TV-Dokumentationen.
    quelle:satnews



    Pay-TV-Sender Premiere streicht Stellen
    Im Zuge seiner Sanierung wird der hoch verschuldete Konzern Premiere auch Mitarbeiter entlassen. Das berichtet das Wochenmagazin Werben & Verkaufen in seiner morgen erscheinenden Ausgabe. Wie es aus dem Umfeld der Münchner Pay-TV-AG heißt, sind viele Abteilungen von Stellenabbau betroffen.
    Wie viele Mitarbeiter gehen müssen, ist noch unklar. Die Angestellten sollen in den kommenden Wochen über Details informiert werden, berichtet W&V. Fest steht, dass Premiere-CEO Mark Williams Personal in der Zentralredaktion und in der Kommunikation streichen wird. Premiere will diese Informationen nicht kommentieren.
    Organisation und Strukturen des Abo-TV-Anbieters, der gegen Jahresende 2008 knapp der Pleite entgangen ist, werden seit Januar durchleuchtet. Damit beauftragt sind die Berater der Boston Consulting Group. Ihr Plan sieht aber nicht nur Stellenabbau vor: Die Abteilungen, die für Wachstum bei den Abonnentenzahlen sorgen sollen, wie Marketing und Sales, will Williams stärken und personell aufstocken.
    Premiere soll bis Sommer wieder auf Vordermann gebracht werden. Ab Juli will Williams mit neuem Programmschema, geänderten Preisen und eventuell unter anderem Namen im Markt auftreten. Als Vorbild gilt Sky Italia, der italienische Pay-TV-Sender von Großaktionär Rupert Murdoch.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Tele6.tv auf Astra
    Tele6.tv sendet jetzt anstelle von Gebrauchtwagen TV über Astra 19,2° Ost auf 12.246 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4). Das Signal ist unverschlüsselt.

    Umschaltungen auf Eurobird 9A
    Auf Eurobird 9A, 9° Ost, 11.766 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 3/4) kam es zu Prigrammänderungen. Al Hayat Series, Al Jadeed, Karbala, DM TV, Bin Othaimeen, Noor TV, Orient TV, Ahwaz FM und El Nour Radio wurden abgeschaltet. Dafür sind Karameesh, Hadi TV, Sajaya, Al Lubnanina, Al Tawasol, Mekka, Al maaref, Hayatona, Al Quds TV, Hekma TV, Al Hekma, Al Rouh und Sada Islam neu zu empfangen.

    TV Lanka 2 auf 9° Ost
    TV Lanka 2 sendet neu und unverschlüsselt auf Eurobird 9A, 9° Ost, 11.938 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).


    TV Kayseri auf Türksat
    TV Kayseri sendet neu und unverschlüsselt auf Türksat 42° Ost, 12.730 GHz vertikal (SR 30.000, FEC 5/6).
     
    #1

Diese Seite empfehlen