1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 07.04.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 7. April 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 07.04.2009




    Kartellamt: KDG kann vorerst nicht mit Unitymedia fusionieren
    Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) kann vorerst seine Pläne begraben, zu einem bundesweiten Kabelkonzern aufzusteigen. Das Kartellamt sei laut einem Bericht des "Handelsblatt" nicht bereit, milliardenschweren Übernahmen oder Fusionen in der Kabelbranche zuzustimmen. Eine Sprecherin der Wettbewerbsbehörde bestätigte am Wochenende: „Wir halten es für problematisch, wenn die drei großen Kabelkonzerne fusionieren würden.“
    Die ablehnende Haltung der Kartellwächter sei laut Handelsblatt für die Branche eine bittere Pille. Sowohl die KDG als auch der Branchenzweite Unitymedia drängen seit Monaten auf eine Lockerung der bisherigen Regeln. „Wir sind von dem volkswirtschaftlichen Nutzen eines bundesweiten Kabelnetzbetreibers überzeugt. Es ist überholt, dass die Kabelnetzbetreiber in Deutschland regional aufgestellt sind und gegen national agierende Wettbewerber antreten müssen“, sagte KDG-Chef Adrian von Hammerstein dem Handelsblatt am Wochenende.
    quelle:satnews



    Sven Froberg wird Sat.1-Sportchef
    Oliver Welke, 43, übernimmt die Moderation der Fußball-Sendung "ran", die Sat.1 im Sommer wiederauferstehen lässt. Neuer Sportchef des Senders und damit verantwortlich für die redaktionelle Umsetzung des umfangreichen Live-Fußball-Paketes wird einem Rundy-Bericht zufolge Sven Froberg, 37, der seit 2002 bei Premiere in verantwortlicher Funktion "Bundesliga live" und die UEFA Champions League betreute
    quelle:satnews


    Triax-Gruppe und GSS Grundig SAT Systems: Partnerschaft bei Kopfstellen
    Die Triax-Gruppe, Hornsyld/Dänemark, zu der auch die Pliezhausener Triax GmbH gehört, und die GSS Grundig SAT Systems GmbH, Nürnberg, haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Ziel der Kooperation ist die gemeinsame Weiterentwicklung von Kopfstellensystemen. Die Systeme, die GSS in Nürnberg produziert, werden von beiden Partnern jeweils unter der eigenen Marke vertrieben.
    Auf neue TV-Standards und -Übertragungswege wie beispielsweise IPTV, Muxing oder MPEG-4 müssen die Hersteller von Kopfstellensystemen mit innovativen und flexiblen Lösungen reagieren. "Um dieser Anforderung gerecht zu werden, haben wir mit GSS einen idealen Partner gefunden, der ebenso wie wir über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Kopfstellentechnik verfügt", erklärt Lars Peder Sidelmann, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Triax-Gruppe. "Die Kooperation mit Triax ermöglicht nicht nur eine Bündelung des Know-how, sondern verschafft uns zugleich Zugang zu neuen Märkten, etwa in Skandinavien, Frankreich oder Großbritannien", so GSS-Geschäftsführer Fred Hübner.
    Bereits auf der diesjährigen ANGA Cable in Köln wird Triax zwei neue Kopfstellensysteme vorstellen, die sowohl für Gemeinschafts-Antennenanlagen in Hotels, Mehrfamilienhäusern und Reihenhaussiedlungen als auch für kleinere bis mittlere CATV-Anlagen konzipiert sind. Dabei handelt es sich um ein digitales Kanalaufbereitungssystem mit acht Steckplätzen für den Empfang von bis zu 16 Programmen sowie ein größeres System mit zwölf Steckplätzen für alle Anwendungen bis hin zu IPTV, Muxing und MPEG-4, das individuell für die jeweiligen Anforderungen bestückt werden kann.
    quelle:satnews


    Sat.1 überträgt Fußball kostenfrei auch ins Internet
    Sat.1 hat zu Wochenbeginn einen neuen Sportchannel auf seiner Internetseite

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    gestartet. Als Highlight wird es dort künftig diverse Live-Übertragungen des Senders auch online kostenfrei zu sehen geben. Das berichtet das Medienmagazin DWDL. Los geht es bereits am Donnerstag mit der UEFA-Cup-Partie zwischen dem Hamburger SV und Manchester City.
    quelle:satnews


    Rekord: 169 Stunden im Radio moderiert
    Mit insgesamt 169 Stunden hat ein Radio-DJ des Senders "Hit-Radio Antenne Niedersachsen" einen Weltrekord im Dauermoderieren aufgestellt. Dominik Schollmayer kommt damit nach Senderangaben ins "Guinness Buch der Rekorde". Der Moderator aus Hannover trainierte für seinen Rekordversuch mit einer Ernährungsexpertin, verzichtete aber weitgehend auf Koffein. Stündlich wurden ihm laut offiziellem Reglement fünf Minuten Pause erlaubt. Diese Auszeiten bündelte er, so dass er täglich auf bis zu 60 Minuten Schlaf kam
    quelle:satnews


    Berlin: Filmpromotion auf 88,4 MHz
    Noch bis heute Abend wird auf der UKW-Frequenz 88,4 MHz in Berlin ein Sonderprogramm ausgestrahlt. Hierbei handelt es sich um eine Promotion für den Spielfilm Radio Rock Revolution, dessen Premiere ebenfalls heute in Berlin stattfindet. Nach Angaben der Betreiber kommt das Programm aus einem auf der Spree kreuzenden Boot.
    Diese Ausstrahlung auf 88,4 MHz dürfte nach einem Bericht des RBB-Medienmagazins über die Sendeanlagen auf dem Postbankgebäude in Berlin-Kreuzberg laufen, wo die Frequenz bereits im November 2008 mit neutraler Musik getestet wurde. Dem Vernehmen nach soll geplant sein, die Frequenz 88,4 MHz ebenfalls zur dauerhaften Nutzung zu vergeben.
    quelle:satnews



    Deutsche Welle verlängert Vertrag mit SES Americom-New Skies
    Die Deutsche Welle hat ihren Vertrag mit der SES-Tochter Americom-New Skies für die Ausstrahlung ihrer Programme in Nordamerika um drei Jahre verlängert. Die Deutsche Welle sendet mit einer Bandbreite von 4,5 Megabit pro Sekunde auf der Plattform „Digital C“ auf dem Satelliten AMC1. Von hier aus werden die Programme in die kabelnetze eingespeist.
    quelle:satnews



    Hansi Knobloch ist neuer Programmberater bei NRJ International
    Hansi Knobloch ist seit 1. April als Programmberater für NRJ International tätig. In dieser Funktion unterstützt und berät der 46-Jährige die Programmdirektoren der internationalen NRJ-Sender. Er gehört dem Bereich Strategische Entwicklung von Entertainment- und Musikmedien unter der Leitung von Christophe Sabot in Paris an. In Deutschland wird er sowohl die Radio NRJ GmbH als auch den nationalen Programmdirektor Stefan Ibelshäuser im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Programmstrategie beraten und unterstützen. Er berichtet an den Geschäftsführer von NRJ International, Christophe Montague.
    Hansi Knobloch ist bereits seit mehreren Jahren im Netzwerk der NRJ Group beschäftigt. Von 2000 bis 2005 war er Internationaler Programmdirektor bei NRJ sowie zuvor Programmchef bei Energy in Wien (1997 bis 2000) und in Berlin (1994 bis 1997). Darüber hinaus ist er Leiter Content bei Energy Zürich.
    quelle:satnews



    PROdigitalTV für Aufhebung des Verbotes von Product Placement
    PROdigitalTV, der Interessenverband digitaler Zielgruppensender in Deutschland, spricht sich vehement für die Umsetzung der EU-Richtlinie zu Product Placement im Fernsehen aus. Gerade kleine Sender mit zielgruppenspezifischen Programmen benötigten dringend eine Lockerung der derzeit gültigen Werbebeschränkungen, um ihre Existenzgrundlage in der Zukunft zu sichern.
    Angesichts der Marktmacht der großen Senderfamilien müssen den unabhängigen TV-Anbietern, die einen wesentlichen Beitrag zur Vielfalt erbringen, die Möglichkeiten des EU-Rechts eröffnet werden. "Es geht dabei nicht um die Vermischung von journalistischen und werblichen Inhalten", sagt Kai Flatau, Medienrechtler und Koordinator von PROdigitalTV. "Vielmehr gehören zu einem themenspezifischen Programmumfeld, wie es Zielgruppensender bieten, Informationen über neue Produkte, Angebote und Services selbstverständlich zum Themenspektrum dazu und spiegeln einen authentischen Teil des Programms wider". Es sei absurd und realitätsfern, so Flatau, den Unternehmen den Zugang zur Werbewirtschaft weiterhin zu verweigern. Nur durch die Angleichung der Werberichtlinien an geltendes EU-Recht sind die unabhängigen, mittelständischen TV-Unternehmen in der Lage, ihre wirtschaftliche Grundlage ausreichend zu sichern.
    Die aktuelle Studie "Trennung von Werbung und Programm im Fernsehen - Zuschauerwahrnehmung und Regulierungsoptionen", die unter der Federführung der Medienanstalt Schleswig-Holstein entstanden ist, belegt darüber hinaus, dass die deutschen TV-Zuschauer Produktplatzierungen im Fernsehen durchaus akzeptieren, sofern sie als solche erkennbar sind und nicht im Umfeld von Nachrichtensendungen oder Dokumentationen stattfinden. Das nächste Treffen von PROdigitalTV findet am 7. Mai 2009 in Hamburg statt.
    quelle:satnews




    Vodafone testet Funk-Internet zur Versorgung ländlicher Gebiete in Baden-Württemberg
    Die Gemeinden Bopfingen und Unterschneidheim im Ostalbkreis werden als erste Kommunen in Baden-Württemberg mobiles Breitband-Internet über Rundfunk-Frequenzen nutzen können. Eine entsprechende Vereinbarung haben Vodafone Deutschland und die Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg (LFK) getroffen. Start des Versuchs soll im Mai 2009 sein.
    In dem Modellprojekt wird Vodafone zunächst für ein Jahr testen, wie ein ländliches Gebiet ohne DSL oder Kabelinternet unter Alltagsbedingungen mit mobilem Internet versorgt werden kann. In einem ersten Schritt werden rund 100 Test-Haushalte in Bopfingen (Baldern, Kerkingen, Itzlingen) und der Nachbargemeinde Unterschneidheim (Zöbingen, Walxheim) kostenfrei mit Endgeräten ausgestattet. Mit ihnen können die Nutzer per Funk im Internet (bis zu 7,2 MBit/s im Downlink und bis zu 1.4 MBit/s im Uplink) surfen. Die Verteilung der Endgeräte an Bürger und Firmen wird in Absprache mit den Gemeinden festgelegt. Monatliche Gebühren fallen über den Versuchszeitraum nicht an.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Press TV auf 23,5° Ost
    Press TV sendet jetzt anstelle von Fashion TV Europe auf Astra 23,5° Ost, 11.635 GHz horizontal (SR 28.500, FEC 9/0). Das Signal ist verschlüsselt.

    Abschaltungen auf Hotbird
    TR 2 Sat hat seine Sendungen auf Hotbird, 13° Ost, 12.149 GHz vertikal, eingestellt. Telereporter stellte den Sendebetrieb auf 12.111 GHz vertikal ein.
     
    #1

Diese Seite empfehlen