1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 04.12.2008

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 4. Dezember 2008.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 04.12.2008




    Radio Lechtal will ins Kabel
    Radio Lechtal soll schon bald im Kabelnetz von Landsberg empfangbar sein. Einen entsprechenden Antrag hat der Sender bei der bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) gestellt. Das berichtet die Radiowoche. Bislang ist der Sender nur via Internet unter der Adresse

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    zu empfangen.



    Neuer TV-Sender rund um Immobilien
    Mit Immo TV will am 1. April 2009 ein Spartenkanal rund um Immobilien starten. das berichtet der Branchendienst "Medienbote". Der Free-TV-Sender, der digital via Kabel und Satellit Astzra, 19,2° Ost verbreitet wird, zeige neben der Vorstellung von zum Verkauf stehenden Anwesen auch Service- und Ratgebermagazine sowie Reportagen zu Themen wie Bauen, Finanzen, Versicherungen und Rechtsfragen.



    European Klassik Rock wieder auf Sendung
    Knapp zehn Jahre nach der Einstellung des Sendebetriebs strahlt der paneuropäische Rocksender European Klassik Rock wieder Testsendungen aus. Anfang nächsten Jahres soll das reguläre Programm starten. Zu empfangen ist EKR im Internet unter der Adresse

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    . Ob es künftig auch wieder eine Satelliten-Abstrahlung geben wird, ist noch nicht bekannt.



    Pläne für Autobahn-TV
    Der TV-Unternehmer André Zalbertus hat ein neues Themenfeld für seine Online-Expansion entdeckt: die deutsche Autobahn. Der Chef der Center-TV-Regionalsender in Köln, Düsseldorf, Bremen und im Ruhrgebiet lässt derzeit an einem neuen Online-Portal unter der Adresse

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    basteln, berichtet das Wochenmagazin Werben & Verkaufen. Einziger Programmpunkt: rund fünfminütige Clips mit Kamerafahrten über Deutschlands Schnellstraßen. Bereits online: Die A 52 von Essen-Kettwig nach Ratingen-Hösel, die A1 zwischen Münster und Ladbergen sowie weitere Rennstrecken an der Ruhr. Derzeit filme ein Team "sämtliche deutsche Autobahnen ab", so Zalbertus gegenüber W&V.
    Der ehemalige RTL-Auslandskorrespondent zielt mit seiner neusten Schöpfung vor allem auf Surfer in Asien. "Dort ist das ein Riesengesprächsthema." Die Seite soll bis März überarbeitet werden und auch in einer englischen und mandarin-sprachigen Variante erscheinen. Als Werbekundschaft hat er Autohersteller im Visier. Das Autobahn-Portal ist eine Schwesterseite des im März gestarteten Projekts




    RTL bringt Clipfish aufs Handy
    Die Mediengruppe RTL Deutschland startet eine mobile Ausgabe des Video-Portals Clipfish. Das berichtet die Zeitschrift connect in ihrer Online-Ausgabe. Am Anfang können User auf dem Handy Videos der RTL-Show "Das Supertalent" ansehen.
    Außerdem bietet Clipfish mobil ungefähr 10.000 Videoclips unter der Rubrik "Best of Clipfish Videos" an. Im neuen Handy-Portal können User über Kategorien navigieren. Clipfish mobil soll ständig weiter ausgebaut werden. Das Portal ist unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    erreichbar.
    Laut RTL ist der Abruf von Videos auf dem Handy kostenfrei. Allerdings fallen die mit dem jeweiligen Handy-Tarif verbundenen Gebühren für die Datenübertragung an.



    sportdigital ab sofort auch bei Premiere
    Premiere erweitert sein umfangreiches Sport-Angebot. Ab Freitag, 5. Dezember, ist das Programm von „sportdigital“ mit den deutschen Top-Ligen Toyota Handball-Bundesliga, Basketball-Bundesliga und Volleyball-Bundesliga bei dem Abo-TVS-ender zu sehen. Der 24-Stunden-Kanal „sportdigital“ kann in Verbindung mit einem Premiere Abonnement als separater Sender für 4,99 Euro pro Monat gebucht werden. Zunächst ist das Angebot für alle Satelliten-Kunden verfügbar.



    Central.FM bald dauerhaft auf UKW?
    Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) hat eine analoge terrestrische Übertragungskapazität für die Verbreitung oder Weiterverbreitung von privatem Hörfunk für die Stadt Pulheim/Rhein-Erft-Kreis ausgeschrieben. Für die terrestrische Verbreitung bzw. Weiterverbreitung von privatem Hörfunk steht der LfM die Frequenz Pulheim 92,0 MHz ab sofort zur Verfügung. Die Antragsfrist beginnt am 4. Dezember 2008 und endet am 5. Februar 2009, 12.00 Uhr. Es ist wahrscheinlich, dass sich der Lokalsender Central.FM auf die Kapazität bewirbt. Central.FM strebt seit längerem eine Lizenz als sublokales Radio in NRW an.


    IOC lehnt EBU-Vorschlag für Olympia-Übertragungen im TV ab
    Das International Olympic Committee (IOC) hat das Angebot der European Broadcasting Union (EBU) für die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2014 sowie für die Olympischen Winterspiele 2016 abgelehnt. Das Olympische Komitee solle laut EBU-Präsident Fritz Pleitgen sehr hohe finanzielle Erwartungen haben, berichtet der Branchendienst TVmatrix. Das IOC wolle demnach die Rechte für die Olympischen Spiele einzeln pro Land vergeben, um höhere Einnahmen zu erzielen. Die European Broadcasting Union bedauere die Entscheidung des IOC, hieß es.



    Radio Bremen: Rundfunkrat genehmigt Wirtschaftsplan 2009
    Der Rundfunkrat von Radio Bremen hat in seiner heutigen Sitzung (04.12.08) den Wirtschaftsplan des Senders für das Jahr 2009 genehmigt. Das Gremium folgte damit einer entsprechenden Empfehlung des Verwaltungsrats. Der Haushalt sieht für 2009 Erträge i. H. v. 91,8 Millionen Euro (Vorjahr: 98,7 Millionen Euro) vor. Dem stehen Aufwendungen von 93,0 Millionen Euro (Vorjahr: 100,3 Millionen Euro) gegenüber. Der Fehlbetrag kommt durch Differenzen zwischen der Preissteigerungsrate und der Einnahmenentwicklung zustande: Die Ausgaben steigen – inflationsbedingt – in stärkerem Maße als die Einnahmen. Die von einigen Länderparlamenten noch zu beschließende Gebührenanpassung von 2009 bis 2012 beinhaltet eine Steigerung von nur 1,2 Prozent.
    Die Ministerpräsidenten der Länder hatten Ende Oktober die ARD aufgefordert, Vorschläge für eine neue Regelung des ARD-internen Finanzausgleichs zu entwickeln mit dem Ziel, die kleinen Rundfunkanstalten Radio Bremen und den Saarländischen Rundfunk in Zukunft finanziell aufgabengerecht auszustatten.
    Radio Bremen-Intendant Prof. Dr. Heinz Glässgen: „Radio Bremen muss seit Jahren mit finanziellen Engpässen fertig werden. Wir sind optimistisch, dass es Radio Bremen gelingt, durch Verhandlungen mit der ARD das Defizit auszugleichen. Der vorliegende Wirtschaftsplan ist ein Beweis dafür, dass unsere Landesrundfunkanstalt es mit seiner äußersten Ausgabendisziplin ernst meint.“
    „Der Wirtschaftsplan zeigt, dass Radio Bremen momentan keine bedarfsgerechte Finanzierung erhält“, erklärte die Rundfunkratsvorsitzende Eva-Maria Lemke-Schulte. „Ich hoffe, dass ein neues Modell des ARD-Finanzausgleichs in dieser Hinsicht Verbesserungen bringt.“ Die Erträge setzen sich im Wirtschaftsplan 2009 zusammen aus Rundfunkgebühren (41,6 Millionen Euro) und dem ARD-Finanzausgleich (24,9 Millionen Euro) sowie weiteren Erträgen z.B. aus Co-Produktionen und Co-Finanzierungen (6,9 Millionen Euro) und Kostenerstattungen aus dem Werbegeschäft der Radio Bremen Media GmbH (2,3 Millionen Euro). Die Aufwendungen setzen sich aus Personalaufwand (26,5 Millionen Euro) und Sachaufwand (66,5 Millionen Euro) zusammen.



    Dr. Willi Steul neuer Intendant des Deutschlandradios
    Dr. Willi Steul (57) ist vom Hörfunkrat des Deutschlandradios in seiner heutigen Sitzung in Berlin zum neuen Intendanten gewählt worden. Das Gremium folgte mit großer Mehrheit dem Vorschlag des Verwaltungsrates. Die fünfjährige Amtszeit des neuen Intendanten beginnt am 1. April 2009. Der amtierende Intendant, Prof. Ernst Elitz, geht nach Ablauf seiner dritten Amtsperiode Ende März 2009 in den Ruhestand.
    Der stellvertretende Hörfunkratsvorsitzende Frank Schildt, der die Sitzung des Gremiums geleitet hatte, verwies auf die Kontinuität, die mit der Wahl Steuls verbunden ist. „Dr. Willi Steul ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit hoher Kulturaffinität, die die hohe Qualität von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur garantiert. Der Aufbau und die Realisierung eines dritten Programms DRadio Wissen liegen bei ihm in den besten Händen.“ Der Verwaltungsratsvorsitzende Prof. Markus Schächter würdigte Dr. Willi Steul als einen hervorragenden öffentlich-rechtlichen Rundfunkmann, der in seinen bisherigen beruflichen Stationen und bei zahlreichen Auslandseinsätzen als Korrespondent seine journalistische Qualifikation und seine organisatorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte, so zuletzt beim Aufbau des Landessenders Baden-Württemberg. „Er ist geeignet, den Nationalen Hörfunk in die Digitale Zukunft zu führen.“
    Zur Wahl des Intendanten war eine Zwei-Drittel-Mehrheit des 40köpfigen Hörfunkrates nötig. Auch der achtköpfige Verwaltungsrat unter dem Vorsitz des ZDF-Intendanten Prof. Markus Schächter musste sich mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit auf einen Kandidaten verständigen. Dr. Willi Steul ist seit Oktober 1998 Landessenderdirektor Baden-Württemberg des Südwestrundfunks in Stuttgart. Zuvor war er in der Aufbauphase des Nationalen Hörfunks vier Jahre lang Chefredakteur von DeutschlandRadio Berlin, heute Deutschlandradio Kultur. Seine journalistische Laufbahn hatte der promovierte Ethnologe 1978 als Politikredakteur beim damaligen SWF in Baden-Baden begonnen. Es folgten Stationen als Hörfunkkorrespondent für den SWF und die ARD in Beirut, Bonn, Athen, Genf sowie für Afghanistan.


    Sat Kompakt


    Ad Showcase auf Eurobird 1
    Ad Showcase ist neu über Eurobird 1, 28,5° Ost, 11.565 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3) zu empfangen.


    Brit Hits unverschlüsselt auf Astra 2

    Brit Hits sendet neu und unverschlüsselt auf Astra 28,2° Ost, 12.480 GHz vertikal (SR 27.500, FEC 2/3).


    TV Barandov auf Astra
    TV Barandov sendet neu und in Cryptoworks verschlüsselt auf Astra 19,2° Ost, 12.382 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).


    Spy TV testet auf Hotbird
    Unverschlüsselte Testsendungen von Spy TV können derzeit auf Hotbird, 13° Ost, 11.013 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4) empfangen werden.


    Blu3 wieder auf Sendung
    Blu3 sendet jetzt wieder über Hotbird, 13° Ost, auf 12.539 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).





    satnews.de
     
    #1

Diese Seite empfehlen