1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sat News 02.02.2009

Dieses Thema im Forum "SAT-Neuigkeiten" wurde erstellt von deingoldi, 2. Februar 2009.

  1. deingoldi
    Offline

    deingoldi VIP

    Registriert:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    90
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sat News 02.02.2009



    RTL-Group-Chef Zeiler erwartet Umsatzminus
    Der Chef der RTL Group, Gerhard Zeiler, erwartet wegen der Werbeflaute ein Umsatzminus für Europas größte Sendergruppe. Das berichtet die Financial Times Deutschland. "Wir stellen uns darauf ein, dass es ein Umsatzminus im Netto-Werbegeschäft in allen Ländern geben wird", sagte Zeiler der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. "2008 war ein tolles Jahr für die RTL Group. 2009 stellen wir uns darauf ein, dass es weniger Einnahmen gibt, bei uns und auch bei unseren Konkurrenten. Es gibt Rabattschlachten, Druck auf die Preise." Außerdem fügte der RTL-Group-Chef hinzu: "Wir überprüfen überall Kosten und Strukturen.
    quelle:satnews



    rbb legt Fernseh- und Hörfunkdirektion zusammen
    Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) legt am 1.
    Mai 2009 seine Fernseh- und Hörfunkdirektion zu einer multimedialen Programmdirektion zusammen. Statt bisher 13 getrennte Radio- und Fernsehbereiche wird es künftig nur noch fünf gemeinsame geben: 1. Information, 2. Kultur, 3. Neue Zeiten, 4. Service und Sport, 5. Zentrale Aufgaben Programm. Bereits im Herbst 2008 hat der Rundfunkrat des rbb die jetzige Fernsehdirektorin Dr. Claudia Nothelle zur neuen Programmdirektion gewählt. Sie tritt ihr Amt am 1. Mai an. Wer die fünf multimedialen Programmbereiche führt, wird in den nächsten Monaten entschieden
    quelle:satnews



    Ex-Spiegel-Chefredakteur Aust wird Fernseh-Produzent
    Der ehemalige "Spiegel"-Chefredakteur Stefan Aust wird Fernsehproduzent. Dies berichtet der Branchendienst Kontakter. Aust hat sich seit Jahresanfang mit 50 Prozent an der Fernsehproduktionsgesellschaft Agenda Media GmbH beteiligt. Sie sitzt in Lauenburg an der Elbe. Dies bestätigte Mitgesellschafter Thorsten Pollfuß dem Kontakter. Pollfuß, der im März 2008 aus der Spiegel-Gruppe ausgeschieden war, hatte bereits im vergangenen Jahr die Firma gegründet und hält die restlichen Anteile an Agenda Media. Er war zuvor kaufmännischer Leiter von Spiegel TV sowie Geschäftsführer der Produktionstochter A+I Art und Information. Schwerpunkt der norddeutschen Firma sind Dokumentationen und Non-Fiction; als Produktionsstandorte gelten Hamburg und Berlin.
    Aust war 2008 als "Spiegel"-Chefredakteur freigestellt worden, nachdem die Gesellschafter beschlossen hatten, seinen Vertrag nicht über das Jahresende zu verlängern. Unklar ist, ob die Produktionsfirma Agenda Media auch für ein neues Projekt aktiv wird, das derzeit für Wirbel sorgt. So soll der erfahrene TV-Journalist Stefan Aust mit der Ex-ARD-Polit-Talkerin Sabine Christiansen beim Privatsender Sat.1 eine eigene Polit-Talkshow moderieren. Aust verfügt über langjährige Fernseherfahrung. So arbeitete der Journalist unter anderem für das Politmagazin "Panorama". 1988 gründete er Spiegel TV und leitete es als Chefredakteur, bis er 1994 die Chefredaktion des "Spiegel" übernahm. Kurzfristig moderierte Aust ferner auf Sat.1 die sonntägliche Plauderrunde "Talk im Turm", zog sich hier aber wieder zurück.
    quelle:satnews



    ZDF beim Gesamtpublikum vorne, RTL beim jungen Publikum
    Auch im neuen Jahr liegt RTL in der Gunst der 14- bis 49-Jährigen ganz vorn. Mit einem Marktanteil von 17,4 Prozent ist RTL die klare Nummer 1 und verzeichnet zudem mit einem Plus von 1,2 Prozentpunkten den größten Zuwachs aller Sender im Vergleich zum Januar 2008. Auf den Plätzen folgen ProSieben (11,3 Prozenz), Sat.1 (10,3 Prozent), ZDF (7,8 Prozent), VOX (7,0 Prozent) und ARD (6,6 Prozent). Beim Gesamtpublikum platziert sich RTL mit einem Marktanteil von 12,6 Prozent hinter dem ZDF (14,3 Prozent) und vor der ARD (12,5 Prozent).
    quelle:satnews



    Innsat TV nimmt Fenster auf
    Der österreichische Regionalsender Innsat TV strahlt ab sofort auch Fensterprogramme anderer TV-Sender auf seinem Satellitenkanal aus. In den vergangenen Tagen wurden bereits Sendungen von LT1 (Linz), HT1 (Wels) und P3TV (Sankt Pölten) beobachtet. Gesendet wird auf Astra, 19,2 Ost, 12.663 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6). Bislang hat Innsat TV den Kanal alleine genutzt.
    quelle:satnews



    PROdigitalTV startet Offensive für 2009 - Interessensvertretung unabhängiger TV-Sender fordert EU-Unterstützung
    Mit einer Rekordbeteiligung startete das erste Medienfrühstück von PROdigitalTV in das Jahr 2009. Am 15. Januar nahmen in Köln über 20 Programmveranstalter an dem Meinungsaustausch teil. „Diese große Akzeptanz bestätigt uns, dass sich PROdigitalTV als schlagkräftige Interessenvertretung unabhängiger TV-Anbieter etablieren konnte“ sagt Dr. Carl A. Claussen, geschäftsführender Gesellschafter von Tier.TV und Vorstandsvorsitzender von PROdigitalTV. Vorgestellt wurde unter anderem ein System, mit dem aus einem großen Pool von Konsumenten
    zielgenau Erhebungen über die Nutzung von Zielgruppensendern vorgenommen werden können. Mit diesem System können nicht nur quantitative Zahlen erhoben,
    sondern auch Aussagen zur Qualität der Programme gewonnen werden. Damit erhalten Programmanbieter ein Datenmaterial, mit dem bei der Vermarktung der Werbezeiten fundiert gearbeitet werden kann.
    Stärkeren Einfluss der Politik auf die Herstellung fairer und geordneter Wettbewerbsverhältnisse forderte PROdigitalTV in einem Gespräch mit Vertretern der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf und auf einem hochkarätigen Treffen mit medienpolitischen Vertretern auf EU-Ebene in Brüssel. Dort erörterten Vertreter von PROdigitalTV mit Kabinettschef Dr. Rudolf Strohmeier und der medienpolitischen Sprecherin der EU, Ruth Hironymi die Frage der Gleichstellung unabhängiger Fernsehanbieter mit Senderfamilien und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten.
    Neben dem weiterhin brennenden und bei der EU sehr kritisch gesehenen Thema der schleppenden Digitalisierung ging es um die Auswirkungen neuer öffentlich-rechtlicher Angebote auf die Entwicklungschancen der Zielgruppensender und um die überwältigende Dominanz der großen Vermarkter bei der Werbezeitenvermarktung. Dieses Thema, sowie der Skandal um die vom Kartellamt geahndeten Gesetzesverstöße der Werbezeitenvermarkter fanden großes Interesse bei den medienpolitischen Vertretern auf EU-Ebene. „Dass Regulierung und Politik in Deutschland zu diesem System der Marktverzerrung schweigen, lässt einen nur staunen“, so der Hamburger Rechtsanwalt Kai Flatau, Geschäftsführer von PROdigitalTV
    quelle:satnews



    Premiere: BaFin befreit News Corp von Abgabe eines Pflichtangebots
    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 30. Januar 2009 News Adelaide Holdings B.V. sowie bestimmte mit ihr verbundene Unternehmen, einschließlich der News Corp von der Verpflichtung zur Abgabe eines Pflichtangebots an die Premiere Aktionäre freigestellt, sollte der Anteil der News Corp Unternehmen an Premiere im Rahmen der geplanten zweiten Kapitalerhöhung 30 Prozent der Stimmrechte erreichen oder überschreiten.
    Die geplante Kapitalerhöhung ist Teil einer neuen, langfristigen Finanzierungsstruktur, auf die sich Premiere, das Bankenkonsortium und News Corp am 22. Dezember 2008 geeinigt hatten. Die neue Finanzierungsstruktur sieht vor, die bestehenden Kreditlinien durch neue, langfristige Kreditzusagen in Höhe von 525 Millionen Euro zu ersetzen – unter der Voraussetzung, dass Premiere durch zwei von News Corp unterstützten Kapitalerhöhungen insgesamt 450 Millionen Euro zufließen. Premiere hat die erste Kapitalerhöhung mit einem Bruttoerlös von 38,44 Millionen Euro im Januar 2009 erfolgreich abgeschlossen.
    Die Freistellung durch die BaFin ist eine wichtige Voraussetzung für die Unterstützung der neuen Finanzierungsstruktur durch News Corp. Die zweite geplante Kapitalerhöhung bedarf der Zustimmung der Aktionäre im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung, die am 26. Februar 2009 in München stattfindet.
    quelle:satnews



    Russland startet Forschungssatellit
    Nach fast zehnjähriger Pause wegen Geldmangels hat Russland am Freitag wieder einen Wissenschaftssatelliten gestartet. Die Zyklon-3-Rakete mit dem Sonnenobservatorium Koronas-Photon hob um 14.30 Uhr MEZ vom nordrussischen Kosmodrom Plessezk ab, wie die Raumfahrtagentur Roskosmos mitteilte. Es war der erste von insgesamt 39 Starts im neuen Raumfahrtjahr. Koronas-Photon soll die Strahlung der Sonne im Bereich der harten Röntgen- und der Gammastrahlung untersuchen. Dazu werden mit einem Teleskop mehr als eine Million Aufnahmen des Zentralgestirns gemacht und rund 200 Stunden Videomaterial aufgenommen. Die Daten sollen die Frage beantworten helfen, ob eine verstärkte Sonnenaktivität Auswirkungen auf die Erderwärmung hat. Der 1920 Kilogramm schwere Satellit, der die Erde mindestens drei Jahre lang in rund 500 Kilometern Höhe umkreisen soll, ist nach 1994 und 2001 der dritte im russischen Koronas-Programm.
    quelle:satnews



    MTV Networks und sevenload vereinbaren WebTV-Partnerschaft
    MTV Networks Germany und sevenload geben den Start einer weitreichenden Distributionspartnerschaft für Videoinhalte bekannt. sevenload ist das erste Social Media Network in Deutschland, welches Highlights aus dem Portfolio von MTV Networks anbietet. Beliebte TV-Sendungen wie SpongeBob Schwammkopf, Game One, A Shot At Love With Tila Tequila oder Punk'd finden durch die Kooperation erstmals ihren Weg in die sevenload Kanäle und stehen den Nutzern in Deutschland online frei zur Verfügung.
    "Bei dieser Partnerschaft können alle Beteiligten nur gewinnen: sevenload bietet eine enorme Reichweite, wir vielfältige Premiuminhalte. Die Nutzer schließlich können auf ein umfangreiches Entertainment-Angebot auf einer weiteren populären Plattform zugreifen. Dies ist ein bedeutender Schritt in der Umsetzung unserer Strategie, die Inhalte von MTV Networks auf allen Plattformen anzubieten, welche die junge Zielgruppe heute nutzt. In Partnerschaft mit sevenload übernimmt unser Vermarkter VIACOM Brand Solutions zudem die Vermarktung der MTV Networks-Inhalte", erläutert Jürgen Hopfgartner, Vice President Digital Media & Network Development bei MTV Networks Germany, die Hintergründe der Distributionspartnerschaft.
    "Wir freuen uns, gerade MTV Networks als internationalen Partner zu gewinnen und mit ihnen auf legale Weise ihre spannenden Videoinhalte zum Abruf bereit zu stellen. Das reichweitenstarke WebTV-Angebot von sevenload wird um die vielfältigen Inhalte vor allem im wichtigen Segment Entertainment erweitert. Die Partnerschaft mit MTV Networks sowie die erfolgreichen Kooperationen mit weiteren Content Anbietern zeigen eindeutig, dass wir den Weg für das Fernsehen der Zukunft ebnen", erklärt Andreas Heyden, COO von sevenload.
    Der neue sevenload Kanal von MTV Networks Germany startet jetzt unter

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    mit bekannten Shows und Serien des Fernsehsenders. Innerhalb des Branded Channels stehen WebTV-Formate wie Game One, Stripperella, A Shot At Love With Tila Tequila, Chapelle's Show, MTV Made und Punk'd zum kostenlosen Abruf für die Zuschauer bereit.
    quelle:satnews



    Arianespace startklar für Hotbird 10 und NSS-9
    Der Startraketenbetreiber Arianespace ist laut eigenen Angaben bereit für den Start der Satelliten Hotbird 10 (Eutelsat) und NSS-9 (SES New Skies). Beide Erdtrabanten sollen am 12. Februar mit einer Ariane 5-Rakete in den Orbit befördert werden. Hotbird 10 soll, wie Arianespace weiter mitteilt, als erster Satellit im All positioniert werden, und zwar auf der Eutelsat-Premiumposition 13° Ost. NSS-9 soll in der Trägerrakete unterhalb des Eutelsat-Satelliten platziert werden und nach dem Aussetzen auf die Position 183° Ost geschoben werden.
    quelle:satnews



    Wein TV nicht mehr bei Kabel Deutschland
    Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat die Verbreitung des Spartensenders Wein TV im digitalen Kabelnetz verbreitet. Neu hinzu gestoßen sind dagegen der Pay-TV-Sender TNT Serie sowie das Radioprogramm Radio Paloma.
    quelle:satnews



    Eutelsat und Partner starten satellitengestützten Breitbanddienst in Frankreich
    Der Satellitenbetreiber Eutelsat und die beiden ersten Partner Numeo und Sat2Way haben heute den raschen Start eines Breitbandzugangsdienstes in Frankreich für 35 Euro monatlich inklusive Hardware angekündigt. Diese neue Initiative steht im Zusammenhang mit der Action No. 1 des Plans “Digital France 2012”, den die französische Regierung im Oktober 2008 ankündigte. Der Plan hat das Ziel, die Verbreitung von Breitbandangeboten bis zum 1. Januar 2010 zu fördern, damit jeder französische Haushalt unabhängig vom Standort einen garantierten kostengünstigen breitbandigen Internetzugang erhalten kann.
    Die von Eutelsat und den Partnern vorgestellte satellitengestützte Lösung basiert auf dem Tooway Dienst, der im Downlink Geschwindigkeiten bis zu 2 Mbit/s und im Uplink bis zu 384 kbit/s bietet. Nutzer benötigen für Tooway eine Satellitenantenne und ein Modem, die beide in dem nun von Numéo und Sat2Way vorgestellten monatlichen Tarif enthalten sind. Tooway benötigt keine Telefonleitung für den Rückkanal. Nutzer profitieren dabei von Breitbandverbindungen in DSL-ähnlichen Geschwindigkeiten. Die Service Provider können darüber hinaus Zusatzdienste anbieten. Hierzu gehören Viren- und Antispam-Schutz sowie Triple Play Angebote mit Internetzugang, Voice-over-IP und IPTV-Programmen.
    Tooway ist eine auf Endverbraucher und kleine Unternehmen zugeschnittene Lösung, die sich darüber hinaus auch als ergänzende, kostengünstige Lösung in regionale Netze und kommunalen Verwaltungen integrieren lässt, die außerhalb der Reichweite terrestrischer DSL Anbindungen liegen.
    In verschiedenen europäischen Ländern haben sich Telekommunikationsanbieter, wie die Swisscom in der Schweiz, ISP Fastweb in Italien sowie die Telecable and Distecable in Spanien für Tooway entscheiden, um den Bedarf seitens von Nutzern und Institutionen nach breitbandigen Anschlüssen auf regionaler und nationaler Ebene zu decken.
    Tooway nutzt derzeit Ka-Band Kapazität auf dem Eutelsat-Satelliten Hotbird 6, 13° Ost. Im Jahr 2010 will Eutelsat eine neue satellitengestützte Infrastruktur einsetzen, um den Dienst großflächig in ganz Europa anzubieten. Der neue Satellit KA-SAT von Eutelsat wird in Kombination mit einer völlig neuen Infrastruktur am Boden europäischen Endverbrauchern Breitbandzugänge mit hohen Übertragungsraten anbieten können, deren Niveau mit DSL 2 vergleichbar ist und im Downlink Geschwindigkeiten bis zu 10 Mbit/s erreicht.
    quelle:satnews



    Dänemark: Modern Times Group startet weiteren Free-TV-Sender
    Die Modern Times Group (MTG) will den dänischen TV-Markt mit einem weiteren Free-TV-Sender aufmischen. Das als Vollprogramm konzipierte TV3Puls startet am 23. März über Satellit, Kabel und DVB-T - mit Film-Blockbustern, Serien und Lifestyle-Shows. Zielgruppe sind 15- bis 49-jährige. Mit TV3 und TV3+ ist MTG bereits im dänischen Markt vertreten.
    quelle:satnews



    Youtube will Inhalte aufs TV bringen
    Clips der Internet-Videoplattform YouTube sollen demnächst auch auf Fernsehgeräten verfügbar sein. "Unser Ziel ist es, mit YouTube auf jedem Bildschirm vertreten zu sein", sagte der Gründer und Chef von YouTube Chad Hurley dem Nachrichtenmagazin "Focus". Die Nutzer "sollten die Freiheit haben, über ihren Computer, ihr Mobiltelefon, die Spielkonsole oder den Fernseher auf unsere Plattform zugreifen zu können", so Hurley. Dem Magazin zufolge verhandele YouTube mit Elektronik-Konzernen wie Sony und Panasonic. Alle großen TV-Geräteproduzenten bereiten derzeit Prototypen mit Internetanschluss vor. Die Geräte greifen per W-Lan auf Internetmodems zu und bringen so unter anderem die Videoinhalte von Youtube auf die Mattscheibe.
    Einen Konflikt mit klassischen TV-Anbietern sieht Hurley dabei nicht: "Wir bieten den Sendern alle Möglichkeiten: Wir entfernen ihre Inhalte, falls sie das wünschen. Sie können sie aber auch bei YouTube lassen, um damit ihr Programm bekannter zu machen." Die Sender könnten mit den hochgeladenen Clips sogar Geld verdienen, "indem wir sie an unseren Werbeeinnahmen beteiligen". Zuletzt hatte der Fernsehsender RTL Youtube angewiesen, urgheberrechtlich geschütgzte Clips aus seinem TV-Programm zu löschen. RTL betreibt mit Clipfish.de eine eigene Videobörse.
    quelle:satnews



    Fußballradio 90elf startet terrestrisch in Sachsen
    In der vergangenen Woche ist in Sachsen die Bewerbungsfrist für die geplante Praxiserprobung von DAB+/DMB in Leipzig abgelaufen. Wie das Portal ukwtv.de berichtet, sei der einzige Bewerber das Fußballradio "90elf”. Die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM) will mit dem Pilotprojekt die neuen Übertragungsverfahren von Rundfunkdiensten über DAB+/ DMB testen. Im Zusammenhang mit dem geplanten Neustart des Digital Radios sollen so Fragen zur Betriebsabwicklung und Multiplexbildung beantwortet werden. Ziel ist es, besonders multimediale Programmangebote weiter auszutesten. Die SLM hatte im Dezember bereits lizenzierte Veranstalter dazu aufgefordert, geeignete Programmanträge für einen Probebetrieb zu stellen.
    Der Testbetrieb auf einer Teilkapazität von Kanal 11A soll laut ukwtv.de voraussichtlich im Mai/Juni 2009 starten und ist bis Ende Dezember 2009 begrenzt. Unabhängig davon werde der MDR auf seinen Teilkapazitäten ebenfalls auf K 11A ein Testprojekt starten.
    quelle:satnews



    Sat Kompakt


    Live TV auf Hotbird
    Live TV hat Strike TV auf Hotbird, 13° Ost, abgelöst. Gesendet wird unverschlüsselt auf 12.654 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).

    Cine Moi Movies gestartet
    Cine Moi Movies sendet neu und unverschlüsselt auf Eurobird 1, 28,5° Ost, 11.546 GHz horizontaal (SR 27.500, FEC 3/4).


    Sky News auf neuer Astra-Frequenz
    Sky News International sendet über Astra 19,2° Ost jetzt parallel zu 11.597 GHz vertikal auch auf 10.832 GHz horizontal (SR 22.000, FEC 5/6). Das Signal ist unverschlüsselt.

    Al Jazeera Sport Channel 1 abgeschaltet
    Der Al Jazeera Sport Channel 1 sendet nicht mehr über Hotbird, 13° Ost, auf 12.245 GHz horizontal (SR 27.500, FEC 3/4).


    Facile TV abgeschaltet
    Facile TV hat seine Sendungen auf Eurobird 9, 9° Ost, 11.747 GHz horizontal, beendet.
     
    #1

Diese Seite empfehlen