1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rutenbeck: "Ein Erfolgsfaktor von `HD+´ wird der inhaltliche Mehrwert sein"

Dieses Thema im Forum "HDTV News" wurde erstellt von Ranger79, 6. Juni 2009.

  1. Ranger79
    Offline

    Ranger79 VIP

    Registriert:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.390
    Zustimmungen:
    4.676
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    AL. TV/VIDEO/HIFI
    Ort:
    Keller
    05.06.09 Rutenbeck: "Ein Erfolgsfaktor von `HD+´ wird der inhaltliche Mehrwert sein"

    Leipzig - Über das neue HDTV-Angebot von SES Astra sprach DIGITAL FERNSEHEN mit Martina Rutenbeck, Geschäftführerin der Eutelsat Visavision GmbH.

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    Auf Nachfrageseite seien die Voraussetzungen für einen Erfolg des Astra-Angebots "HD+" mit Millionen von "HD ready"-Flachbildschirmen in den Haushalten bereits gegeben, sagte Rutenbeck im DF-Interview. "Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Sendersignalen ist sowohl bei Kabel- als auch bei Satellitenkunden vorhanden".

    Ein weiterer Erfolgsfaktor sei zudem der inhaltliche Mehrwert. "Die Zuschauer verlangen neben gestochen scharfen Bildern auch nach attraktiven, neuen Programminhalten", macht Rutenbeck klar. [​IMG]DIGITAL FERNSEHEN: Wie finden Sie bei Eutelsat den angekündigten Start einer HDTV-Plattform von Astra?

    Martina Rutenbeck:

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    ist ein wichtiger Zukunftsmarkt. Das belegt die rasant steigende Zahl an HDTV-Kanälen, insbesondere auf der Eutelsat-Flotte. Mit weit über 70 HDTV-Programmen ist das Eutelsat-Satellitensystem bereits seit langem Marktführer in Europa. Wir begrüßen alle Initiativen, die HDTV vorantreiben und gehen davon aus, dass es sich um nicht-exklusive Vereinbarungen handelt. Wir leisten dazu in den kommenden Monaten gleichfalls einen weiteren, enorm wichtigen Beitrag.

    Das Kabelkiosk-Team von Eutelsat arbeitet - wie bereits zur Anga Cable angekündigt - intensiv am Aufbau eines HDTV-Pakets. Das geplante Angebot umfasst bis zu zehn HDTV-Sender verschiedener Genres und soll noch in diesem Jahr starten. Damit liefert Eutelsat einen signifikanten Beitrag, um das Thema HDTV auch im deutschen

    Dieser Link ist nur für Mitglieder!!! Jetzt kostenlos Registrieren ?

    stark nach vorne zu bringen.

    DF: Eutelsat verfügt mit dem Kabelkiosk über eine eigene Plattform, die über Satellit jedoch nicht zugänglich ist. Für wie wahrscheinlich halten Sie es, dass der Kabelkiosk via Abonnement in Zukunft auch für Satellitennutzer empfangbar gemacht wird? Gibt es Pläne, den Kabelkiosk für Satellitenempfänger zu öffnen?

    Rutenbeck: Unser Kabelkiosk bietet unabhängigen Kabelnetzbetreibern mit weit über hundert Sendern eine attraktive Programmplattform verschiedener Genres und Sprachen, aus der sie sich ihre eigenen unabhängigen digitalen Angebote zusammenstellen können.

    Die in den vergangenen Jahren stark gestiegene Nachfrage bei Netzbetreibern und Endkunden belegt die ungemein hohe Anziehungskraft des Kabelkiosk. Über 250 Partner im In- und Ausland nutzen bereits unser Angebot zur erfolgreichen Vermarktung ihrer Kabelnetze. Der Direct-to-Home-Empfang der Programme, ob in SDTV oder HDTV, stellt sicherlich eine hochinteressante Option dar.

    DF: Wilfried Urner spricht von "geeigneten" Receivern sowie von speziellen Smartcards. Denken Sie, dass die "HD+"-Plattform an CI Plus gebunden sein wird?

    Rutenbeck: Prinzipiell ist jeder Plattformbetreiber gut beraten, ein neues Angebot möglichst unkompliziert und in größtmöglicher Breite zugänglich zu machen. Hierzu eignen sich alle Zugangstechniken, welche einerseits die gängigen Mindestanforderungen der Sender berücksichtigen und andererseits in puncto Kosten, Service und Verfügbarkeit möglichst zuschauerfreundlich gestaltet sind. CI Plus gehört nach aktuellem Stand der Dinge sicherlich dazu.

    DF: Viele Zuschauer haben bereits einen HDTV-Receiver erworben. Wird es möglich sein, die HDTV-Plattform mithilfe eines CI-Moduls zu entschlüsseln, oder läuft es Ihrer Meinung nach auf die Notwendigkeit proprietärer Set-top-Boxen hinaus, um "HD+" empfangen zu können?

    Rutenbeck: Technische Details der geplanten HDTV-Plattform sind uns nicht bekannt. Endverbraucher und teilnehmende Sender würden sicherlich von einer breiten Basis an empfangsbereiten HDTV-Receivern profitieren.

    Auf welchen Endgerätepopulationen das Angebot letztlich zu empfangen sein wird, muss der Plattformbetreiber entscheiden. Die Erfahrung zeigt indes, dass proprietäre Empfangslösungen kaum eine Marktchance haben. Wir plädieren im Sinne der Endkunden und der Industrie stets für offene Standards.

    DF: Unter welchen Bedingungen hat eine Plattform wie "HD+" eine Zukunft in Deutschland?

    Rutenbeck: Auf Nachfrageseite sind die Voraussetzungen für den Siegeszug von HDTV mit Millionen von "HD ready"-Flachbildschirmen in den Haushalten bereits gegeben. Der Bedarf an qualitativ hochwertigen Sendersignalen ist sowohl bei Kabel- als auch bei Satellitenkunden vorhanden. Dem tragen alle Beteiligten mit neuen HDTV-Angeboten Rechnung.

    Ein weiterer Erfolgsfaktor wird zudem der inhaltliche Mehrwert sein. Die Zuschauer verlangen neben gestochen scharfen Bildern auch nach attraktiven, neuen Programminhalten. Nur Mehrwert rechtfertigt Mehrkosten. Daran müssen sich alle neuen Angebote messen lassen.

    Q: digi tv
     
    #1

Diese Seite empfehlen